Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wankelmotor

Wankelmotor 1-2-do Wissen  
Nachdem Felix Wankel seinen "DKM Drehkolbenmotor" fertig gestellt hatte, brauchte er, um den Motor zum Laufen zu bringen, eine entsprechende Zündanlage.
Die Firma Bosch, welche er mit dieser Aufgabe betraut hatte, sah gleich, welche Probleme bei dieser Aufgabe auf sie zukamen. Der Motor war so aufgebaut, dass der Mantel, der bei den heutigen Motoren als äußeres Bauteil fest steht, sich bei seinem ersten Motor um den Kolben drehte, der Kolben selber aber auch nicht still stand. Die seitlichen Flächen des dreieckigen Kolbens (Läufer) hatten einmal eine Vertiefung die als Verbrennungsraum diente, und mussten nun auch Platz für eine Zündkerze machen und das auf jeder der drei Flächen einmal. Das Problem war nicht nur, die Zündkerzen in Position zu bringen, sondern die Stromzufuhr zum rotierenden Kolben mit immerhin 15 000 Volt, damit die Zündkerze arbeiten konnte.
Die Firma Bosch machte das Unmögliche möglich und mit diesem Motor ging Felix Wankel dann, wie bekannt, zur Firma N. S. U. und stellte seinen Motor vor.

Wie wir heute wissen, war dieser Motor eine Sensation, lieferte er doch aus einer 125 Kubik-Kammer Volumen 27 PS.
Die Diplomingenieure bei NSU freuten sich, dass der Motor lief, doch nachdem der Motor zerlegt war, ist allen schnell klar geworden, das der Motor so nicht gebaut werden konnte.
Man stelle sich nur vor, zum Zündkerzenwechsel Motor ausbauen und zerlegen.

Ohne Felix Wankel zu informieren, konstruierten die Ingenieure den Motor um, sodass der äußere Mantel als äußeres Bauteile still gesetzt wurde und der Kolben allein rotierte.
Die Zündkerzen wurden in den äußeren Mantel implantiert, so dass sie von außen zugänglich waren.
Nach dem Motor fertig war, wurde er Felix Wankel vorgestellt, worauf er sagte:
"Ihr habt aus meinem Rennpferd einen Ackergaul gemacht."

Darauf die Ingenieure: wenn wir schon einen Ackergaul hätten, wären wir froh.
So entstand durch die NSU Ingenieure der KKM.
Für den DKM (Drehkolbenmotor) hat Felix Wankel das alleinige Patent.
Für den KKM (Kreiskolbenmotor), den NSU entwickelt und zum Patent angemeldet hat, wurde
Felix Wankel mit eingeschlossen.
Liebe Forumfreunde nicht nur Akku Schrauber, Bohrmaschinen und André Hilfsmittel werden bei Bosch produziert sondern Aufgaben die für manch andere unlösbar erscheinen.
Am 17.02.2011 verfasst von Hermerding Harald
Alle Rechte bei Harald Hermerding


Projekte

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!