Zusatzgriff und Ständer für die AdvancedRecip18 (Akku-Säbelsäge von Bosch)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Säbelsäge mit Zusatzgriff und Arbeitslicht
Seitlicher Zusatzgriff
Modifizierte Säge mit Zusatzgriff und Ständer
Säge im Original
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Seit Kurzem gehört eine AdvancedRecip 18 zu meinem Maschinenpark. Die Säge ist an sich gut konzeptioniert; bei der ersten Benutzung fiel mir aber auf, dass ein seitlichen Handgriff fehlt - so wie bei einer Schlagbohrmaschine. Eigentlich ist vorgesehen, dass man die Säge beim Sägen mit der zweiten Hand am Hals umfaßt und so führt. Arbeitet man über Kopf oder einer ähnlich unbequemen Stellung, finde ich das unpraktisch und unergonomisch. - Wie ich dieses Problem u.a. gelöst habe, ist im folgenden Projekt beschrieben.
Mit einem 3D-Drucker kann man nicht jedes Problem lösen. Das des fehlenden Zusatzgriffs aber schon ... zumindest teilweise. Aber seht selbst.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • 3D-Drucker
  • Eisensäge
  • Tellerschleifer
  • Schraubendreher
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Gewindestange | M6
  • 2 x Schrauben | M4 x 25
  • 2 x Hutmuttern | M4
  • 3 x Muttern | M6
  • 1 x Schraube | M6 x 50
  • 1 x Fahrradgriff
  • 1 x Stück Fahrradlenker

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Das Problem

01 So hält man die Säge am Hals (als Rechtshänder)
02 Säge liegt auf der Seite ...
03 ... oder steht auf der Spitze des Blattes

1. Die Säge soll mit der freien Hand beim Sägen vorn am Hals umfaßt und geführt werden. Im Werbetext wird sie u.a. mit "Ergonomisches Design für mehrere Griffpositionen" angepriesen. OK, kann ja sein. - Die Säge so zu halten finde ich auf die Dauer aber sehr ermüdend, auch weil das Handgelenk dabei abgeknickt ist und die Säge mit Akku ca. 2,5 kg wiegt.

Lösung: seitlich angebrachter ergonomischer Griff mit dem die Säge handgelenkschonender gehalten werden kann


2. Die Säge ist vorrangig für den Outdoor-Einsatz konzipiert. Da kann es auch mal feucht werden.
Es gibt allerdings keine Möglichkeit, die Säge abzustellen.
Versucht man das hochkant, steht sie vorn auf der Sägeblatt-Spitze, was nicht gut sein kann. Und legt man sie um, liegt sie mit den Lüftungsöffnungen auf dem Boden, was ich auch nicht vorteilhaft finde.

Lösung: Kleines Zweibein vorn am Hals, auf dem die Säge abgestellt werden kann (hinten steht sie auf dem Akku). Das Zweibein müßte ungefähr 70mm hoch sein.

2 8

Etwas Vorplanung

01 Ergonomischer Griff (Fahrrad)
02 Hörnchen ist abnehmbar und wird geklemmt


Um den Griff befestigen zu können, brauchte ich eine Klemmung. Die Maschine aufschrauben und von innen durch's Gehäuse bohren, war natürlich keine Option!

Ich hatte überlegt, ob ich nicht auch eine Schlauchschelle verwenden könnte ... aber Schlauchschelle ist oldschool ... heute druckt man 3D! - Bedeutet dann aber auch etwas mehr Aufwand, paßt dafür optisch weit besser zur Maschine.

  • Ich wollte die Klemmung so konstruieren, dass man sie ggf. auch auf die andere Seite der Maschine drehen kann, um den Griff links und rechts / als Rechts- und Linkshänder benutzen zu können.
  • Unten an der Klemmung sollte der kleine Ständer befestigt werden und nach hinten klappbar sein. Bei Nichtbenutzung der Maschine kann man ihn noch vorne klappen und die Maschine steht aufrecht und liegt nicht im Matsch.
  • Der Handgriff sollte halbwegs ergonomisch und gut zu fassen sein. - Ich hatte noch ein Paar Fahrradgriffe Ergon GP3 im Fundus und habe die Klemmung so gebaut, dass die Griffe (oder andere) problemlos befestigt werden können. Alle Fahrradgriffe, die ich kenne, haben ein Standard-Innenmaß von 22,2mm, passen also.
    Da es von meinen Griffen einen linken und einen rechten Griff gibt, ist auch eine Rechts- und eine Linkshändervariante möglich. Zudem passen meine Griffe auch optisch sehr gut zur Säge.

  • Das Rohr / den Stutzen, auf das / den der Griff aufgeschoben werden sollte, hätte ich natürlich auch drucken können. Hier hatte ich aber Bedenken bzgl. der Festigkeit. - Gedruckte Objekte sind ja schliesslich nur Plastik. Ich habe mir deshalb einen ausgemusterten Fahrradlenker von meinem Händler besorgt und das für den Stutzen für den Griff benutzt.

3 8

Die Klemmung

01 Entworfene Klemmung (SketchUp)
02 Griffklemmung in SketchUp, Innenseite mit M6-Innensechskant
03 Griffklemmung in SketchUp, 2 Teile
04 Griffklemmung in SketchUp mit "Problemzonen"
05 Griffklemmung in Sketchup, mit eingezeichnetem Stutzen für Griff
06 Halbe Griffklemmung im Slicer
07 Beim Druck (leider etwas unscharf)
08 Fertig gedruckt
09 M6-Mutter paßt
10 Paßtest an der Säge
11 Beide Hälften passen zusammen

Zunächst wurde der Hals der Maschine ausgemessen.
Dicke: 60mm
Höhe: 68mm

Danach habe ich angefangen, die Klemmung in SketchUp zu zeichnen und mich nach und nach der Lösung angenähert.

Ich habe die Klemmung so konstruiert, dass sie in der Mitte jeweils oben und unten geteilt ist und beide Teile mit 2 M4-Schrauben verbunden werden. Ich mußte dann nur die halbe Befestigung entwerfen, aber zweimal ausdrucken, um die beiden Teile gespiegelt miteinander verschrauben zu können.
Ein Sechskant-Loch für die M4-Mutter ist jeweils mit eingearbeitet. - Ich hoffe die Zeichnungen verdeutlichen meine Ausführungen.

Beim Zeichnen hatte ich wiedermal das Problem, dass es mit meiner Version von SketchUp (Make 2017) nicht möglich ist, Flächen zu verschneiden. Ich hätte gern die Bohrungen direkt in die Rundung der Griffbefestigung eingefügt; Volumenkörper voneinander zu substrahieren ist allerdings mit der freien Version nicht möglich oder ich bekomme es nicht hin. Gleiches gilt auch für die neue Online-Version, die ich kurz angetestet hatte. - Das geht bestimmt mit FreeCad. Damit habe ich mich aber noch nicht beschäftigt.

Deshalb mußte ich die Laschen für die M4-Schrauben nach aussen verlängern, um hier die Bohrungen unterbringen zu können und auch die Stelle, wo die M6-Schraube für den Griff eingelassen soll, "begradigen" bzw. auf der Aussenseite einen Buckel ranzeichnen. siehe Bild 04, die Einkreisungen.

Die Klemmung ist 22mm hoch. Das ist der Aussendurchmesser des Stutzens (Lenkerdurchmesser) für den Griff. Der Stutzen wird deshalb voll aufsitzen, siehe Bild 05 (Stutzen in rot).

Danach habe ich das Modell per .stl-Datei exportiert, im Slicer die Datei für den Drucker erstellt und testweise eine Hälfte drucken lassen.

Layerhöhe: 0,20
Infill: 20%
Druckzeit 01:20 Stunden.

Bild 07/08: Impressionen vom Druck
Bild 09: Die fertige halbe Griffbefestigung, um Testen zu können. Vor allem bzgl. der Passgenauigkeit der Schrauben.
Bild 10: Paßtest an der Säge

Alles paßte fast perfekt. Deshalb habe ich auch gleich den Druck der zweiten halben Griffbefestigung nochmal gestartet.
Bild 11: Beide Seiten passen wie geplant zusammen.




4 8

Das Zweibein

01 Erster Entwurf des Zweibeins
02 Erste Vaiante ausgedruckt

Das Zweibein zum Abstellen sollte minimal 70mm hoch sein, aber auch nicht viel höher, damit es sich platzsparend unter der Säge einklappen läßt. Es sollte an der Klemmung angeschraubt werden.

Für die Konstruktion des Zweibeins habe ich wieder Sketchup angeworfen und drauflos konstruiert. Herausgekommen ist im ersten Wurf keine konstruktive Meisterleistung. Ich wollte mich aber irgendwie dem Thema annähern.
Zu beachten ist die nach oben zeigende Nase (Bild 01), die an der Säge montiert nach vorn zeigt und verhindern soll, dass das Zweibein nach vorn wegklappt.

5 8

Nachbesserungen an der Klemmung / am Zweibein

01 Obere Klemmung, jetzt mit Hutmutter
02 Zweibein zu niedrig, Säge steht immernoch auf Sägeblattspitze
03 Zweite Variante des Zweibeins
04 Zweite Variante des Zweibeins
05 Säge steht jetzt auf dem Zweibein
06 Ansicht von unten bei eingeklapptem Zweibein

Klemmung

Nachdem die erste Anprobe der Klemmung als Einzelteil so glatt lief, gab es Probleme als ich beide Teile an der Säge montieren wollte: ... Schrauben zu kurz!

Ich hatte mit M4x20 geplant, die jetzt etwa 2mm zu kurz waren.
Das ist das Los des Konstrukteurs, viel Try and Error (denke ich jedenfalls).

Ich hatte jetzt zwei Optionen:

1. Klemmung in Sketchup umändern und neu drucken
oder
2. längere Schrauben besorgen.

Ich habe mich für Tor 2 entschieden und habe längere Schrauben gekauft. Die Verwendung von Hutmuttern (habe ich gleich mit gekauft) war eh' viel besser als normale Muttern zu benutzen. Das minimiert die Verletzungsgefahr; gerade da, wo man mit der Hand anfaßt.

Ich bin also in den Baumarkt meines Vertrauens gesaust und habe M4x25 Schrauben und passende Hutmuttern gekauft

...währenddessen hat mein Drucker die erste Version des Zweibein gedruckt ...

Arbeitsteilung!

Wieder aus dem Baumarkt zurück, habe ich die M4x25 Schrauben und Hutmuttern montiert. Paßte alles perfekt, Bild 01.

Zweibein

Bei der Montage der ersten Version des Zweibeins haben sich leider einige konstruktive Mängel herausgestellt.

  • es war nicht hoch genug, weil es weiter hinten sitzt, als angenommen (und gemessen), Bild 02.
  • es läßt sich nicht nach hinten klappen, weil die "Nase" zu hoch ist und der Hals zu kurz.
Also habe ich die Zeichnung in Sketchup entsprechend den neuen Erkenntnissen geändert und den Druck nochmal gestartet. Optisch habe ich das Zweibein der runden Klemmung auch ein wenig angenähert, Bild 03 / 04.

Montage

Nach Fertigstellung des Drucks habe ich die zweite Version montiert. Bei der Montage habe ich noch rechts und links vom Zweibein je eine kleine Unterlegscheibe und einen Federring eingelegt. Das hält die Verschraubung auf Spannung und sorgt dafür, dass sich das Zweibein auf bewegen / klappen läßt.

Das Zweibein funktioniert jetzt wie geplant. Ausgeklappt steht die Säge jetzt so, dass sich die Sägeblattspitze ca. 2cm über dem Boden befindet, Bild 05. Und eingeklappt stört das Zweibein nicht, weil es sich recht gut an das Gehäuse der Säge anschmiegt, Bild 06.

6 8

Der Griff

01 Stopfen
02 Zwei fertig gedruckte Stopfen
03 Griff auf Lenker aufgesteckt
04 Länge des Stutzens mit Klebeband markiert
05 Stutzen wird abgesägt
06 Einrichtung des Tellerscheifers
07 Abgesägter Stutzen, begradigt und entgrated
08 Griff aufgesteckt, Länge Gewindestab festlegen
09 Gewindestab mit Bolzenschneider abgezwickt
10 Griff (linke Seite) mit Stopfen und Mutter
11 Griff (rechte Seite) mit Stopfen
12 Montierter Griff
13 Montierter Griff
14 Montierter Griff
15 Montierter Griff
16 Der Griff
17 neue zusätzliche Griffoption
18 neue zusätzliche Griffoption

Der Stutzen (abgesägter Lenker), auf den der Fahrradgriff aufgeschoben wird, wird mit einer langen M6-Schraube mit der Klemmung verbunden. Einen M6-Innensechskant habe ich in der Klemmung integriert und dort schon eine Mutter eingelegt, siehe oben, Schritt 3 / Bild 09.

Der Stutzen ist allerdings 130mm lang und M6-Schrauben in dieser Länge gibt es m.W. nicht. Deshalb habe ich einen M6-Gewindestab auf die passende Länge abgesägt und mir so mit einer Mutter eine M6x130-Schraube gebastelt.

Damit ich den Stutzen an der Griffbefestigung klemmen kann, habe ich noch ein Gegenstück in Sketchup konstruiert und ausgedruckt, Bild 01 / 02.
Dieser Stopfen hat einen Durchmesser von 15mm, was dem Innendurchmesser des Stutzens (des Lenkers) entspricht. Oben hat er einen Kragen von 22mm Durchmesser / 5mm Höhe damit er auf dem Stutzen aufsitzt. Und innen gibt es natürlich eine durchgehende Bohrung für das M6-Gewinde.

Für den ersten Entwurf habe ich den Stopfen insgesamt 20mm hoch gemacht und gleich mal 2 Stück ausgedruckt, Bild 02.

Danach habe ich den Griff auf den Lenker aufgesteckt, um die Länge des Stutzens zum Absägen zu ermitteln und mit Klebeband markiert, Bild 03 / 04.

Dann wurde der Lenker mit einer Metallsäge an der Markierung abgesägt, Bild 05.

Mit dem Tellerschleifer habe ich den abgesägten Stutzen begradigt und entgratet, Bild 06 / 07.

Um die Länge des Gewindestabes festzulegen, habe ich ihn durch den Stutzen gesteckt und mit dem Bolzenschneider abgezwickt, Bild 08 / 09. Mir ist klar, dass das Gewinde an dieser Stelle nicht mehr zu benutzen ist; muß es aber auch nicht. Es ist sogar besser, wenn die Mutter an dieser Stelle "steckenbleibt", denn sie wirkt dann wie ein Schraubenkopf.

Die Seite mit dem abgezwickten Gewinde und aufgeschraubter Mutter kommt nach aussen, Bild 10.

Auf der rechten Seite habe ich den zweiten Stopfen auf den Gewindestab gesteckt, Bild 11

... und danach den Griff in die Klemmung geschraubt und das Hörnchen noch an den Griff geklemmt, Bild 12 - Bild 15.

Bild 16 zeigt nochmal den Zusatzgriff von Nahem.

Bild 17 und Bild 18 zeigen die nun neuen zusätzlichen Griffpositionen. Die Maschine läßt sich trotzdem weiterhin am Hals umfassen und führen, da die Griffklemmung recht weit vorn angebracht ist.

7 8

Optionen

01 Kurzen Stutzen vom Lenker absägen (6cm)
02 Kurzer Stutzen schon an der Maschine verschraubt
03 Montierte Fahrradlampe
04 Eingeschaltete Gefechtsfeldbeleuchtung, äh Lampe
05 Weitere Griff- und Hörnchenauswahl
06 Modell für die Dame, mit Blümchenmuster
07 Modell für den Puristen, ohne Polster dafür mit eloxiertem Hörnchen
08 Ergonomievariante in weiß / schwarz
09 Der nochmals geänderte Stopfen, diesmal mit M6 Innensechskant

Weil auf beiden Seiten die Möglichkeit besteht, einen Griff anzuschrauben, kann man relativ schnell vom Rechtshänder und den Linkshänder-Modus wechseln (oder umgekehrt), indem man einfach den Griff an der anderen Seite anschraubt. Eine zweite M6-Mutter sollte sich dann aber schon in der Griffbefestigung befinden.


Eine weitere Option ist, dass man auf der anderen Seite einen kurzen Stutzen anschraubt und hier z.B. ein Licht montiert. Hier würde sich die Verwendung einer Fahrrad-Lampe anbieten, falls man mal im Dunklen sägen möchte. Ich habe diese Option mal schnell umgesetzt und einfach ein weiteres kurzes Stück Lenker mit einer M6x50 Schraube angeschraubt und hier zur Veranschaulichung eine Fahrradlampe montiert. Die Lampe ist per USB wierderaufladbar und natürlich drehbar, was eine gute Ausleuchtung des Sägeblatts ermöglicht.

Da ich selber begeisterter Radfahrer bin und viele Ersatzteile rumliegen habe, habe ich natürlich auch noch mehr Griffe im Angebot, so die Variante
  • für die Dame,
  • den Puristen oder
  • die Ergonomie-Variante in weiß / schwarz.
Beim Herumspielen mit den diversen Optionen habe ich festgestellt, dass es besser ist, wenn die selbstgedruckten Stopfen einen Innensechskant für M6 haben, da sich dann die Stutzen besser schrauben lassen. Also habe ich schnell noch 2 entworfen und gedruckt.

8 8

Fazit

Durch den anschraubbaren Griff, den klappbaren Ständer und die weiteren Optionen, die sich durch die Griffbefestigung ergeben, konnte ich m.E. die Säge aufwerten. Praktischer / universeller zu halten, ist sie nun allemal.

Zum ganzen Konstrukt gehören:
  • 2 selbstgedruckte Griffbefestigungen mit je einer eingelegten M6-Mutter
  • 2 M4 x 25 Schrauben mit Hutmuttern zum Verbinden der Griffbefestigungen
  • 2 Federringe / 2 Unterlegscheiben für M4
  • 2 selbstgedruckte Stopfen mit M6-Innensechskant für die Klemmung des Stutzens
  • ein Stutzen (abgesägter Fahrradlenker)
  • ein Gewindestab M6, entsprechend gekürzt inkl. einer M6 Mutter
  • ein Fahrradgriff
  • ein selbstgedruckter Ständer (Zweibein) zum Ausklappen
Optional, z.B. für Befestigung einer Lampe:
  • 2 weitere Stopfen
  • 1 weiterer Stutzen (abgesägtes Lenkerstück)
  • 1 zur Länge des Stutzens passende M6-Schraube
  • Fahrradlampe

Die Projektkosten habe ich geschätzt und mit 20 Euro angesetzt.
Den Fahrradlenker habe ich umsonst bekommen, die Griffe hatte ich noch da. Neu kostet dieses Griff-Modell ca. 35 Euro. Es gibt aber ähnliche Griffe, die deutlich preiswerter sind oder solche wie das "Blümchen-Modell", welches 4 Euro kostet.
Dazu kommen noch ein paar Schrauben, Muttern, ein Stück Gewindestange und das Filament für's Drucken.

P.S. Nicht jeder kann auf einen 3D-Drucker zurückgreifen.
Ich bin aber der Meinung, dass man die 3D-gedruckten Teile auch anders herstellen könnte. Die Klemmung / das Zweibein aus verleimten Multiplex und die Stopfen aus einem Rundstab und passenden Unterlegscheiben.- Die Teile würden dann wohl nur etwas massiver und schwerer ausfallen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.