Zinnbad

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Zinnbad Tauchbad
Zinnbad, Tauchbad in Aktion
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Hallo,

mein stärkeres Hobby ist die Elektrotechnik - Elektronik und daher ein neuer Schwerpunkt.
Durch die Abgabe der Verantwortung für ein Haus und Hof lassen mich in dieser sehr tollen Heimerwerkerichtung kaum noch wirksam werden.

Das Forum hier bedeutet mir aber sehr viel  und daher will ich  ein kleines hilfreiches Projekt vorstellen.
Es ist für manche elektrotechnischen Bastelarbeiten recht entlastend.

Ich baue immer mal und restauriere Geräte, Radios und auch Neubauten, Kabelbaum für Oldtimer. u. ä.

Diese Arbeiten haben kurzzeitig einen hohen Anteil an der Vorbereitung von Litzen und Kabeln.
Das gute alte Tauchbad - Zinnbad, wäre sehr hilfreich, kaufen war gegen meine Ehre und auch zu groß für meine Arbeiten.
So überlegte ich mir wie ich aus einem alten Lötkolben ein einfaches Zinnbad basteln könnte.
Im Titelbild das Ergebnis.
Ich habe einen alten Lötkolben als Basis genommen und mir überlegt, dass ich auf die Kupferspitze eine Messinghülse befestige. Diese habe ich aufgebohrt auf den Ø der Spitze.
Alles ein wenig stramm, aber dennoch ist es nicht 1000 % ig dicht und ab und an tropft doch ein Kügelchen raus.
Das lasse ich und wenn mir mal ein Stück massives Messing oder Kupfer in die Hände fällt, wird diese umgestrickt und auf die Spitze dichter gepresst.
Es erntstand ein Loch von 8 mm Ø und einer Höhe von 12 mm, daraus folgt ein Volumen von 0,6 cm³, das ist schnell wieder erneuert mit Zinnresten.
Das ist ausreichend für das Verzinnen von Kabelenden. Bei KFZ Kabel verzinne ich nur die Spitze, die Klemmstelle bleibt elastisch, dadurch ist ein Bruch eher seltener.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischbohrmaschine
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Lötkolben, gebraucht
  • 1 x Messinghülse
  • 1 x Aluminiumschelle

Los geht's - Schritt für Schritt

1 1

Materialsuche und Erprobung und Fertigstellung

Lötkolben mit passender Spitze
Messinghülse fertig gebohrt
Messingspitze fest
Zinnbad fast fertig
Zinnbad mit Zinn gefüllt
Zinnbad auf Temperatur
Abisolierkamm
Zinnbad fertig
Zinnbad mit Gazeschutz
Neuer Zinntopf
Standbyschaltung und ON

Zuerst suchte ich in meinen Grabbelkisten nach einem Stück Messing für den Zinnbehälter, was auf Anhieb nicht gelang.
Ich entschied mich für eine Messinghülse, diese bohrte ich mit meiner heiß geliebten PBD 40 auf den Ø der Kupferspitze von 8 mm.
Anschließen sägte ich die Spitze sauber ab damit die Messinghülse sich gut verpressen lässt, darauf, was im II. Anlauf auch gelang.

Jetzt spannte ich den modifizierten Lötkolben wieder in den Maschinenschraubstock und Stecker rein.
Probelauf, Zinn rein und ein Test ging auf Anhieb.
Hilfreich ist den zu verzinnenden vorher in flüssiges Kolophonium oder Lötfett zu tauchen.

Nun kam mir noch die Idee zum sauberen ab isolieren, dafür befestigte ich noch einen kleinen Kamm aus Aluminiumblech dran und pferdsch.

Maße richten sich nach dem vorhandenen Material.
Ich habe noch ein Brett spendiert, auf dieses gurtete ich den Lötkolben fest, so ist der Maschinenschraubstock wieder frei.

Beim erfolgreichen Arbeiten mit dem Zinnbad habe ich mir die Finger verbrannt.
Daraufhin habe ich eine Haube aus Streckmetall gebogen, die Gefahr ist gebannt.
Auch habe ich den Haltegurt durch eine gescheite Schelle ersetzt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.