Zimmer neu gestalten mit Laminat und Riemchenmauer

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
teddies und teddies und.....
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    350 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

im "Tagebuch" schon in aller Ausführlichkeit Buch geführt, aber hier die Zusammenfassuing.
Die "verpilzte" Mauer behandelt, nachdem die Vliestapete entfernt war, Laminat verlegt, neuen Heizkörper einbauen lassen, Putz von der Rolle auf die Wände fertig - hört sich einfach an? war es nur bedingt, auf jeden Fall zeitaufwendig ;)!!! auf jeden Fall hab ich kleine Tricks gelernt, wie ich mir einiges einfacher machen konnte ;)

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Multifunktionswerkzeug
  • Winkelschleifer
  • Stichsäge
  • Hammer, Schrauber, Farbrolle, Pinsel, Verlegeset,Spachtel, Zahnkelle
  • Bleistift
  • Cuttermesser
  • Metall-Säge
  • Lade zum winkelig schneiden der Leisten
  • Nageltreiber
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 20qm x Laminat |
  • 30l x Strukturfarbe (Knauf Easy Putz)
  • 2x12gg x Pigment terracotta
  • 1x6g x zitronengelb Pigment
  • 5l x Tiefgrund | ( )
  • 2Pck x Innenspachtelmasse
  • 6 x Profilholzleisten | MDF (?) (2,40m)
  • viele x Stahlstifte (4cm)
  • 25kg x Sack Flexkleber
  • 20qm x Dämmfolie 3mm

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

1. Station Wände vorbereiten

Was für eine Wand!
rühren mit Akkuschrauber...

Als wir den Schrank entsorgten, kam hinter diesem Schimmel an der Tapete zum Vorschein. Verklebt war damals eine Vliestapete auf unebenem Untergrund, je mehr ich entfernte, umso mehr Arbeit kam auf mich zu... Tapete runter, Schimmel mit Schimmelentferner behandelt. Zum Glück war er nur oberflächlich und lies sich einfach nach 20 min Einwirkungszeit abwaschen. Damit die Wände atmen können, beschloss ich keine Tapete mehr zu verwenden, sondern Putz. Aber bis dahin war es noch ein weiter Weg...
Die Wand war gruselig, krumm und schief, teilweise "roh" und musste erst mal vorbearbeitet werden.
Unebenheiten wegschleifen, bzw. verspachteln, Riss zuspachteln ...als ich das Mauseloch sah und die Leiste wegnahm, war alles dahinter Hohlraum, auch da  zuspachteln angesagt...die anderen Leisten gelassen... wodurch ich dann umdenken musste, aber dazu später(Innenraumspachtelmasse), nach dem Durchtrocknen dann alle  Wände grundieren mit Tiefgrund.
 Eine Wand sollte mit Steinriemchen gemauert werden. Die anschließenden Wände hab ich dann schon mal terracotta "geputzt". Der aufrollbare Putz wird mit dem Pulver versetzt und mit dem Quirl solange durchgerührt, bis keine Schlieren mehr zu sehen sind und die Farbe homogen ist. Dann kann man den Putz mit der Spezialrolle wie Farbe auf die Wand rollern. teilweise waren jedoch 2 Durchgänge nötig. (beim gelben mehr als beim terracottafarbenen Putz)

2 5

Riemchenmauer...

während ich dann fleißig an der Mauer arbeitete, durften die Sanitärfachleute den neuen Heizkörper anbringen....
Mit Flexkleber werden die Riemchenfließen auf Stoß (ohne Fuge) geklebt. Der Kleber wird nach Anleitung angerührt, etwas ruhen gelassen und nochmal durchgerührt, ehe man damit arbeitet. Den Staub nicht einatmen, er kann krebserregend sein, daher MUNDSCHUTZ!
Tipp: den Kleber nicht auf die Wand, sondern auf die Fliese mit dem Zahnspachtel aufziehen, dann kann man ganz in Ruhe arbeiten und auch zwischendurch mal pausieren und muss nicht immer ein ganzes Feld fertig machen - kurzum, es lässt sich sauberer arbeiten!
Hab dann beschlossen nur 1,40m hoch zu mauern, die ganze Wand hätte mir das Zimmer optisch "erdrückt"= verkleinert. Die Fliesen lassen sich mit der Flex gut schneiden, dazu bin ich aber auf die Terrasse gegangen ;) Das andere Teil hab ich dann immer an der nächsten Reihe als Anfang genommen, so hat man weniger verschnitt (Wilder Verband oder so ähnlich ....).
Da ich auf den Sonntag nicht lärmen durfte, hab ich es schon mal angezeichnet (und auf die Rückseite der Fliesen immer geschrieben, welche Reihe und Seite, damit ich es nach dem Trennen dementsprechend zuordnen kann, denn wie gesagt, keine gerade Wand!) Ich habe immer eine Fuhre runtergeschleppt, gesägt und dann hochgetragen und verklebt - wollte ja nicht mit jeder einzeln 2 Stockwerke runterklettern ;) ) und dann dementsprechend die anderen Teile gemauert...siehe Fotos.die Minifugen gleich zugeschlämmt und mit nassem Schwamm/Tuch gesäubert. Es empfiehlt sich Handschuhe zu tragen, da der Kleber in Wunden schmerzhaft ätzt (eig. Erfahrung ;) )
Angenehmer zu mauern wurde es, als die Rücken-killende Höhe überwunden war .... und tröstlich... man wird immer schneller, je länger man mauert... - Übung macht den Meister - eben doch!
In der Zwischenzeit wurde der neue Heizköper gebracht und montiert....
an der Wand hab ich noch Reflektorfolie angebracht, bevor er montiert wurde, die ich dann anschließend noch am Rand wieder "überputzt" hab...
am gleichen Abend war auch die Riemchenwand und die darüberliegende Wand fertig...
Nun konnte ich mit dem Fußboden anfangen...konnte ich?

3 5

Der Fußboden....

Der alte Teppich hat nun seine Schuldigkeit getan... also rausreißen.... upps, neues Chaos entdeckt... auf den Dielen ist Linoleum...mit 2fach-Komponentenkleber angepappt... klebt wie Teufel... das bekomme ich so nicht ab... naja, lass ichs eben drauf, jedoch: sinnigerweise hat man - wer auch immer in der Vergangenheit -  das Linoleum nicht bis zur Wand verklebt, sondern auf einigen Seiten einen feinsäuberlichen Rand von 3-15cm Breite gelassen  - toll!!!!
der musste nun auch aufgefüllt werden, Dämmfolie ist nicht geeignet, also auch gespachtelt (Estrichmasse). Wieder Zeit verplempert, muss ja nun durchtrocknen mind 24 Std... Da, wo ich konnte, hab ich nun angefangen mit dem Laminat....
Konnte nirgendwo hin mit den Möbeln, daher habe ich sie auf eine Seite gestellt und erst mal angefangen, später dann alle rübergeräumt, wo ich fertig war, und dann erst das letzte 1/3 des Raumes ausgelegt... ging sehr gut und ich weiß nicht, warum immer davor gewarnt wird und man die Möbel erst reinstellen soll, wenn der Raum fertig ist...
Das Laminat wird im re. Winkel zur Dielenrichtung gelegt und darunter kommt Dämmfolie, um Unebenheiten (bis 3mm) auszugleichen. Diese wird ohne überlappen auf Stoß aneinandergelegt... dann das Laminat wieder im wilden Verbund gelegt (wie bei den Steinen. das Stück, das an einer Seite übrig bleibt, ist der Anfang der nächsten Reihe). Das "Wie" hab ich mir aus dem Internet geholt, hab ja weder Fliesen/Riemchen kleben noch Laminat verlegen vorher gemacht... auch hier: Übung macht den Meister, bei der ersten Reihe, die zudem noch mit Ecken zu schneiden war, hab ich mir bald die Finger abgebrochen, ab der 3. Reihe ging es mir dann ganz flott von der Hand.
Hab mit der Stichsäge gearbeitet, obgleich ich ja ne Kappsäge hatte, war mir handlicher. und hab mir aus dem Nähmaschinentisch und einem Stuhl meine Sägevorrichtung gebaut, damit die Laminatdielen auf beiden Seiten auflagen.... gerade fürs Längssägen war dies praktisch... Diele vibrierte nicht so und man konnt sie weiterschieben... aber auch zum quer Durchsägen ist das praktisch, weil keine Schwerkraft auf eine frei schwebende Seite einwirkt...
An den Rändern müssen Keile gesteckt werden, damit das Laminat Raum hat sich den Temperaturschwankungen anzupassen durch Ausdehnen oder Schrumpfen. Macht man das nicht, könnte sich das Laminat aufwerfen! Diese Keile werden später natürlich vor dem Leisten anbringen entfernt. (man kann sie auch schon von hinten wieder nach vorn nehmen, wenn man mehrere Reihen dran hat... spart an Keilen ;) )
Die geplanten Leisten hab ich wieder zurückgebracht, Ich hatte ja die alten Leisten drangelassen (aus Angst, was dahinter wohl zum Vorschein käme nach dem ersten Versuch...) und sie waren nun zu breit und 1 cm höher als die dahinterliegenden alten Holzleisten - sah bescheuert aus! - und daher habe ich mit vorhandenen Hohlkehlleisten die Abschlüsse gemacht (wiederum auch Geld gespart :D), die mit 4cm langen Stahlstiften an der Wand befestigt wurden... an der Betonwand mit Kleber (Kleben-statt-bohren).
An der Tür habe ich den Übergang mit einer Alusteckschiene gemacht. das untere Teil wird in den Boden geschraubt, die Schiene dann aufgesteckt - ein sauberer Abschluss....
Letztes Bild...bis hierher und nicht weiter, nun heißt es erst mal Möbel umräumen!(Man sieht...hier ist die Wand noch grün ;)

4 5

die letzten Reihen

Nachdem nun die Möbel auf die andere (fertige) Seite gewechselt hatten, wurden die letzten Reihen verlegt.
ach halt, doch nicht.... erst noch die Wände hier mit gelbem Putz verschönt... habe nämlich in der Zwischenzeit so lange auf die grüne Vliestapete geguckt, dass ich die toten Mücken nicht mehr sehen wollte :D - hab mir gedacht...w o doch alles so schön wird, sollten die restl. Wände auch neu werden - und schwupps weiteren Rollputz geholt und die Wände zitronengelb gemacht.(letztes bild)
Bei der letzten Laminatreihe hab ich nochmal ins Netz geguckt wegen des Tricks mit dem Anzeichnen der letzten Reihe. nur habe ich kein langes Laminatbrett dafür genommen, weil es mir zu sperrig ist, sondern ein Reststück (Verschnitt - jaaaa hab ich auch geschafft..vermessen, gleich bei der 1. Reihe :D) und mit meinem eigenen kleinen Trick gearbeitet... kleines langes Reststück (von einem Längsschnitt) an die Wand gelegt. die zu schneidenden Diele exakt auf die vorherige gelegt und dann mit dem Reststück abgemessen.... und angezeichnet (siehe Bild) dabei immer an der Wand lang gerutscht auf dem langen Reststück.... und weiter die Linie gezogen... mit dem Zieheisen und dem Hammer wird auch die letzte Laminatreihe dann an Ort und Stelle gekloppt....  - nun fehlt nur noch diese kleine Ecke!!!
jetzt noch die Hohlkehlleisten annageln und ich kann einräumen... Um die Leisten nicht zu beschädigen, kann man die Stahlstifte zum Schluss mit einem Nageltreiber in die Leisten treiben, war ein Tipp vom OBI-Mann :)

5 5

einräumen... und genießen

... heißt aber auch Möbel zusammenbauen. ein Eckschreibtisch, 2 Vitrinen, ein Schreibtischstuhl und mehrere Regale müssen gekauft und zusammengebaut werden (nicht im Preis enthalten ;)) und dann alles einräumen, Gardinen anbringen, Teppiche rein usw....
alles in allem habe ich einen Monat daran gearbeitet... Flur aber auch fertig gemacht - wo ich grad dabei war ;)
Lampe muss noch angebracht werden - Foto folgt dann....
ach ja, die Tür gekürzt, ging auch ohne aushängen mit dem Bosch Multitool :)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung