Zahnriemenwechsel an einem 4Zylinder aus dem VW-Regal

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Der obere Zahnriemen
"Werkbank" mit den Spezialitäten
Motortraverse
Traverse montiert
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    300 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Wie beschrieben ist das ein Zahnriemenwechsel an einem 4Zylinder mit 1400ccm mit den Kennbuchstaben Aua, Bky Cggb und noch ein pasr anderen  die seit Golf 4 bis irgendwas um 2013  in verschiedenste Modellen von VW, Seat und Skoda verbaut wurden, unabhängig ob 75 oder86PS.

Die Drehmomente habe ich mir übers Netz bein Serviceportal von Skoda geholt, hat mich zwar für 1h ca. 8 Euronen gekostet, aber das sollte es einem Wert sein.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Vorbereitungen

Werkbank bestückt
Motortraverse

Zu den Vorbereitungen gehört natürlich das Beschaffen der benötigten Teile wie Zahriemen, Umlenk- Spannrollen, Wasserpumpe, Kühlflüssigkeit und unabdingbarer Werkzeuge wie Drehmomentschlüssel und Gegenhalter für die Riemenscheibe auf der Kurbelwelle. Wichtig sind auch die Drehmomentangaben des Hersteller für jede Schraube die bewegt wird sowie alle "Einmalschrauben" bzw. Dehnschrauben.

2 7

Vorbereitende Demontage

Verkleidung im Radhaus
Rad ab um Platz zu haben
Motor aufhängen
Abschrauben um an das Motorlager zu kommen
Abdeckung Koppelzahnriehmen vorne und hinten Klammern lösen
Keilrippenriemen durch entspannen der Spannrolle abnehmen

Das Auto muss sicher aufgebockt werden!!!!
Motor mit Traverse absichern
Rad demontieren
Kotflügelverkleidungen demontieren
Geräuschdämmung unter dem Motorraum demontieren
Keilriemen demontieren (wenn man ihn wiederverwenden will unbedingt die Laufrichtung markieren)
Kühlwasserbehälter losschrauben
Abdeckung des Koppelzahnriemes öffnen.

Nebenbei noch das Kühlwasser ablassen, auffangen und ordnungsgemäß als Sondermüll entsorgen.

3 7

Motorlager und Riemenscheibe auf der Kurbelwelle abbauen

Riemenscheibe die zu lösen ist (links oben im Bild
Riemenscheibe von oben mit aufgesteckter Umschaltknarre
Riemenscheibe
Gegenhalter für die Riemenscheibe links mit dem blauen Griff
Die 3 rechten Schrauben (eine davon mit Massekabel) lösen, anschließend die 4 Schrauben an der Karosserie lösen.Den Schwingungsdämpfer auf dem Lager nicht abschrauben-alle Schrauben müssern ersetzt werden.
Motorlager demontiert
Halter des Motorlagers am Motorblock lösen
Halter demontiert
Das schwarze da unten ist die Abdeckung die noch weg muss
Auch die ist jetzt demontiert
WICHTIG: Nachdem die Riemenscheibe auf OT geestellt wurde müssen die beiden Löcher der Nockenwellenräder auch auf den Positionen stehen und gegegen Verdrehen gesichert werden

Um an den Zahnriemen zu kommen muss das Motorlager demontiert werden (dafür muss der Motor sicher aufgehangen sein -bitte nicht mit einem Wagenheber von unten abfangen, der Motor könnte kippen)
Zusätzlich muss die Riemenscheibe auf der Kurbelwelle abgebaut werden, damit die untere Zahnriemenabdeckung demontiert werden kann. Dazu an der Schraube der Scheibe mit einem Schlüssel die Riemenscheibe drehen bis zur die Markierung der Scheibe auf dem Markierung OT Zyl 1 auf der unteren Abdeckung steht, dann die Riemenscheibe mit dem Gegenhalter und einem mit langen Hebelarm ausgestatteten Umschaltknarre lösen ohne das sich die Kurbelwelle dreht (das macht man an Besten zu zweit).Die beiden Räder der Nockenwellen müssen gegen verdrehen gesichert werden, dazu sind sowohl in den Rädern 8er Löcher die zur Deckung gebracht werden müssen-ggf Riemenscheibe auf der Kurbelwelle weiter drehen (1 Umdrehung.) Die Räder der Nockenwelle mit 8er Bohrern oder einem Spezialwerkzeug gegen verdrehen sichern.
Nach dem Lösen der Riemenscheibe das Zahnrad auf dem der Zahnriemen läuft mit der Schraube und ein paar Unterlegscheiben sichern.
Nachdem Motorlager und Riemenscheibe abgebaut sind kann jetzt die untere Zahnriemenabdeckung demontiert werden.

4 7

Zahriemen runter

Spannrolle entspannen , hier am Beispiel des Koppelzahnriemens
Spannrolle Hauptzahnriemen (das rote in der Mitte des Bildes
Zahnriemen ab
Auch der muss runter, mit der Schwierigkeit das man über das Rad des Hautzahnriemes muss...

Nachdem jetzt alle Abdeckungen entfernt sind liegt der Hauptzahnriemen frei und kann durch lösen/entspannen der Spanrolle abgenommen werden.
Ebenso der Koppelzahnriemen, auch hier durch lösen/entspannen der Spannrolle des Koppelzahnriemens ebenjenen abnehmen.

5 7

Neue Rollen und eine neue Wasserpumpe

Spannrolle Koppelriemen alt
Alt und neu
So muss der neue grob montiert werde , gepannt wird später
Der Platz der Umlenkrolle
Umlenkrolle alt und neu
Die Umlenkrolle ist wieder eingebaut, dafür ist jetzt die Wasserpumpe draußen
Die Wasserpumpe mit eingelassener Dichtung, die Dichtung mit Kühlflüssigkeit einreiben und montieren. Wenn die Dichtung dran ist darf und muss nicht geklebt werden.
Spannrollenplatz Hauptzahnriemen
Spannrollen alt und neu
Muss so montiert werden, das die Klammer um dem Schraubenkopf liegt. Auch hier wird später gespannt

Es bietet sich an, ja es ist mehr als sinnvoll beim Wechsel des Zahnriemenes alle Rollen und auch die Wasserpumpe auszutauschen, falls die später mal ausgetauscht werden müssen, müsste die gleiche Arbeit nochmal gemacht werden. Und ich habe schon an ein paar Autos gesehen das der Zahnriemen noch in Ordnung war aber eine defekte Spannrolle Probleme bereitet hat.

6 7

Zahnriemen auflegen

Obere Spannrolle

Hiervon habe ich leider keine Bilder ???? Keine Ahnung warum, ich hatte eigentlich welche aufgenommen.

Zuerst den Koppelzahnriemen auflegen, oben muss er ohne Versatz stramm von Nockenwelle zu Nockenwelle gelegt werden,  unten darf er etwas "durchhängen" da sitzt die Spannrolle. Anschließend die Spannrolle einstellen, dazu muss mit einem Imbussschlüssel solange gedreht werden bis der Pfeil in der Mitte der Auswölbung steht. Dann die Schraube der Spannrolle festziehen-Drehmoment beachten!

Nun der Hauptzahnriemen, im Uhrzeigersinn von der linken Nockenwelle "stramm über die Umlenkrolle, die Kurbelwelle, die Wasserpumpe und über die Spannrolle legen.

Kontrolle: stehen noch die Kurbel- und die Nockenwellem auf der richtigen Position?

Untere Spannrolle mit dem Imbuss einstellen das der Zeiger, zwischen der Klammer über den Schraubenkopf und der Nase dazwischen steht und die Schraube der Spannrolle mit dem richtigen Drehmoment festziehen.

Vor den weiteren Zusammenbau testen ob Kurbel- und Nockenwellen richtig stehen, den Motor über die Riemenscheibe mehrmals durchdrehen um sicher zu sein das nichts kollidiert und nochmals kontrollieren ob Kurbel- und Nockenwellen auf der OT-Postion stehen. (Danke Cnpeanut)

7 7

Zusammenbau

In umgekehrter Reihenfolge jetzt die untere Zahnriemenabdeckung, die Riemenscheibe, den Keilrippenriemen, das Motorlager und die obere Zahnriemenabdeckung montieren - natürlich alles mit dem richtigen Drehmoment. Verkleidungen anbringen, Rad montieren und Auto ablassen. Traverse entfernen, Kühlwasser auffüllen und Deckel des Ausgleichsbehälters offen lassen.


Jetzt kommt der Moment, wenn alles stimmt, lässt man den Motor an und er läuft, wenn ein Versatz von einem Zahn auf dem Zahnriemenverlauf daneben liegt, macht man den Motor das letzte Mal an.
Wenn er läuft, dann ein paar Minuten laufen lassen und ggf. Kühlwasser nachfüllen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung