Winkelanschlag für Kappsäge

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    25 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Da bei den meisten günstigen Kappsägen (und so eine habe ich) die Winkeleinteilung nur äußerst mühsam genau eingestellt werden kann habe ich mir kurzerhand einen Winkelanschlag selber gebaut. Hier die Bauanleitung mit einigen Fotos. Die Abmessungen richten sich nach der Größe der Kappsäge und können jederzeit anders sein.

Hier die Links
für die Aufkleber € 5,95 Stk.:
https://www.amazon.de/gp/product/B07MDXY1PD/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s00?ie=UTF8&psc=1

für die Sterngriffe € 1,58 Stk.:
https://www.amazon.de/gp/product/B00VG99K5A/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Oberfräse
  • Akku-Schrauber
  • Kreisfräsvorrichtung
  • Zwingen
  • 8mm Holzohrer
  • 8mm Nutfräser
  • 16 mm Nutfräser
  • Winkel 90 Grad
  • Winkel 45 Grad
  • teppichmesser
  • Viel Liebe zum Detail
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Grundplatte | Siebdruck 15mm (35x70cm)
  • 2 x Leiste für Anschlag | Siebdruck 15mm (35x4cm)
  • 2 x Leiste für Anschlag | Siebdruck 21mm (35x4cm)
  • 2 x Schrauben (M8 4cm)
  • 2 x Sterngriffe | Gerne auch selber bauen (M8 40mm)
  • 2 x Winkelskala selbstklebend | Link in der Beschribung (30 x 30cm)
  • 6 x Holzdübel (8er 40mm)
  • 2 x Geodreieck Aufkleber | Link in der Beschribung unten (30cm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Grundplatte aussägen

Grundplatte 35 x 70cm

Meine Grundplatte ist eine 15mm starke Siebdruckplatte mit 35 x 70 cm

2 11

Anzeichnen

Anzeichnen

Als erstes habe ich ein Papierklebeband aufgebracht um die Bleistiftstriche besser sehen zu können.
Danach auf der Längsseite die Mitte angezeichnet (35 cm von jeder Seite) und an der unteren Kante eine Linie, 1,5cm vom Plattenrand entfernt.

3 11

Bohrung und Linienübertrag

Im Schnittpunkt der beiden Linien ein 6mm Loch gebohrt (Weil die Kreisfräsvorrichtung einen 6mm Dorn hat).
Danach habe ich die angezeichneten Linien mit einem Teppichmesser auf die Platte übertragen. (Die dadurch entstandene feine Markierung unten brauchen wir später noch, die feine Markierung in der Mitte stört später nicht.)

4 11

Anschläge für die Fräsung anzeichnen

Anzeichnen für die Fräsanschläge

5 11

Fräsen

Kreissägevorrichtung / Start- und Stopbläcke
Fertige Fräsungen von der Oberseite
Platte gewendet, Unterseite oben
Breite Fräsung auf der Unterseite 16mm
Detailansicht dazu

Danach habe ich die Oberfräse mit einem 8mm Nutfräser bestückt, diese auf die Kreisfräsvorrichtung montiert und bei 9,50 cm und bei 25cm eine Markierung gezeichnet. Start- und Stopblöcke montiert und die ersten beiden 8mm Fräsungen durch die gesamte Plattentiefe (15mm) in mehreren Durchgängen durchgefräst. Der erste Viertelkreis mit einem Radius von 9,5 cm der zweite mit einem Radius von 25 cm.
Danach das selbe Spiel auf der linken Plattenseite wiederholt.

Die Platte mit der Unterseite nach Oben auf die Werkbank gelegt und mit einem 16mm Nutfräser die Fräsungen an der Unterseite verbreitert. ca. 6mm tief, um später den M8 Schrubenköpfen genug Spielraun zu geben.

6 11

Schnitt in der Plattenmitte

Danach die Grundplatte auf die Kappsäge gelegt und einen Schnitt möglichst in der Plattenmitte gemacht. (Man sieht ja noch die Markierung vom Teppichmesser zur Orientierung)

7 11

Aufkleber anbringen

Aufkleber anbringen

Dies icht einer der wichtigsten Arbeitsschritte und erfordert hohe Genauigkeit, damt später auch die Winkel richtig sind.

Von den Aufklebern habe ich die Unnötigen Ränder vorhermit einem Teppichmesser abgeschnitten.
Die Aufkleber an der Unteren Markierung (1,5cm vom Plattenrand entfernt und an der rechten Sägeblattkante (welche ja bereits durch den Schnitt definiert ist) ausrichten. Bitte sehr genau arbeiten !!! Um beim aufkleben nicht zu verrutschen habe ich die Aufkleber mit einem Bapierklebestreifen fixiert.

Das gleiche auf der linken Plattenseite.

Danach sollte zwischen den beiden Aufklebern ei Spalt in der Breite eures Sägeblattes entstanden sein.

Hier der Link wo ich diese Aufkleber gekauft habe:
https://www.amazon.de/gp/product/B07MDXY1PD/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s00?ie=UTF8&psc=1
€ 5,95 / Stk.

8 11

Ausschneiden

Ausschneiden von der Rückseite
Fertig ausgeschnitten

Von der Plattenrückseite aus mit einem Teppichmesser die Aufkleber in den Viertelkereisen ausschneiden.

9 11

Leisten für die Anschläge

Nutabstand 15,5cm / 8mm Loch
Echen abschrägen an den 21mm Leisten (2x9,5cm)
Dübellöcher für Holzdübel gebohrt und Kanten abgefräst
Anschlagleisten zusammengeleimt
Ecken abgesägt
Fertig

jeweils 2 Stk. Leisten aus einer 15mm und einer 21mm Siebdruckplatte ausgeschnitten. (ca. 25 x 4 cm)

Mit einem Abstand von (Bei mir) 15,5 cm (25-9,5=15,5cm) zwei Löcher Mittig in die 21 mm starken Leisten gebohrt.
Danach die Ecken abgeschrägt, so dass sie später nicht über die Platte hinaus ragen können. (Bei mir 9,5 x 2 cm)
Die Leisten mit einer Fräsung an den Kanten etwas aufgehübscht.

Die 21mm Leisten stirnseitig und die 15 mm Leisten unten mit 8mm Löcher für die Holzdübel versehen und zusammengeleimt.

Danach die 8mm Löcher mit dem 8mm Nutfräser in ein kleines Langloch verwandelt. ca 2-3cm lang.

10 11

Anschlagleisten auf die Grundplatte montieren

Winkelkontrolle

Danach die Anschlagleisten mit M8 Schrauben und Sterngriffen auf die Grundplatte montiert, so das der Schraubenkopf in der Breiten Nut an der Grundplatten Unterseite liegt und die Schraube durch die Grundplatte und die Anschlagleiste nach oben durch steht. Sterngriff drauf und fertig.

Danach auf jeder Seite genau 45 Grad einstellen und mit einem Winkel kontrollieren ob es auch wirklich ganz genau 90 Grad ergibt. (Spätestens jetzt sehen wir ob wir die Aufkleber genau ausgerichtet haben !!!

11 11

Endkontrolle

Ein Quadrat aussägen
Das Quadrat mittig durchsägen
Nebeneinander stellen
Auf gleiche Größe kontrollieren
Winkel kontrollieren

Jetzt die Endkontrolle.

(Wie ihr am Bild sehen könnt, habe ich unter den Niederspanner auf der rechten Seite ein kleines Hölzstück beigelegt und die Folie nicht zu beschädigen.
Auf der Rechten Seite übt man ja so wie so beim schneiden und festhalten des Werkstückes genug Druck auf)

Ein Quadrat aussägen.
Dieses mit der Kappsäge Mittig durchtrennen.
Die entstandenen Dreiecke nebeneinander stellen und kontrollieren ob sie auch gleich groß sind.
Mit einem 45 Grad Winkel kontrollieren ob auch alle Winkel zu 100% stimmen.
Das war auch schon alles.
Viel Spaß beim nachbauen !


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung