Werkzeugwagen mit L-Boxx Auszügen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Werkzeugwagen mit L-Boxx Schubfächern
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    250 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Da ich einen Platz für meine L-Boxxen suchte, sollte ein kleiner Schrank einem fahrbaren Werkzeugwagen weichen.

Multiplexplatten wären sicher die bessere Wahl gewesen. Da ich aber auch immer etwas auf den Preis achte, habe ich mich für Leimholzplatten entschieden.
Das war mein erstes Bastelvideo überhaupt. Deshalb bite etwas Rücksicht auf den Schnitt nehmen.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Korpus bauen

Die Abmessungen waren recht einfach zu ermitteln.

Es sollte etwas länger, als mein alter Schrank sein. Die Höhe ergab sich durch meine 4 Boxen, die ich unterbringen wollte und die Tiefe war 400mm Auszüge + Rückwand.
Um etwas Gegengewicht zu haben, habe ich die Rückwand auch aus 18mm Leimholzplatten gemacht. Die Koffer sind ja jetzt nicht gerade leicht.
Am Schluss habe ich 4 feststellbare Räder mit Senkschrauben befestigt.

2 5

L-Boxx Fächer bauen

Ich habe zuerst die 8 Auszüge montiert. Die mittlere Wand habe ich erst ganz am Schluss befestigt, als alle Schubfächer montiert waren.

An der Vorderseite habe ich noch ein paar Leisten montiert, die verhindern, dass die Boxen herausrutschen.
Dafür benutze ich recht gern Holzdübel-Zentrierspitzen.
An der Rückseite habe ich noch eine Leiste montiert, die genau zwischen die Aussparung an den L-Boxxen passt.

3 5

Arbeitsplatte montieren

Hier habe ich eine Küchenplatte aus der Restekiste benutzt. Das ist günstig und gut. Am Rand muss man halt noch diese Kantenumleimer aufbügeln. Bis das abgekühlt ist, drücke ich das immer mit einem Gegendstand fest. Den Überstand entfernt man am besten mit Messer, Stechbeitel und Schleifpapier.

4 5

Schubladen bauen

Für die Griffe habe ich einfach ein paar Reststücke verleimt, an den beiden Seiten schräg geschnitten und dann die gewünschte Breite abgeschnitten.

Für den Fall, dass das jemand nicht kennt. Es gibt einen einfachen Trick, um die Position der Bohrlöcher zu bekommen. Ich habe eine Zeichnung dazu erstellt. Man muss einfach 4x der Grifflochabstand, an den Seiten anzeichnen und die Linien mit der gegenüberliegenden Ecke verbinden.
Ich bin ein sehr großer Fan von Holzauszügen. Wenn man das so baut, dass die obere Leiste nicht nur die obere Schublade hält, sondern auch die darunter liegende Schublade am kippen hindert, dann ist das fast so gut, wie ein Teilauszug.
Zudem ist es sehr stabil und verzeiht auch mehr Verzug und ungenaue Arbeitsweise (der Udo arbeitet natürlich nicht ungenau).
Die Leisten wachse ich immer ein. Dann gleiten die Schubladen butterweich

5 5

Farbe ins Spiel bringen

1. Schleifen

2. Absaugen
3. Grundieren
4. Schleifen
5. Absaugen
6. Farbe auftragen
Gegebenfalls nochmal Schritt 4-6 wiederholen


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung