Werkbankadapter für Bosch Bandschleifer PBS 75 AE - Baupläne mit Anleitung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
horizontale Anbringung auf der Werkbank
vertikale Anbringung auf der Werkbank
Werbankadapter für Bosch Bandschleifer PBS 75 AE
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Zwar hatte ich über diesen Werkbankadapter für den Bosch Bandschleifer PBS 75 AE bereits ein Projekt erstellt, da ich dort aber zwei unterschiedliche Bauweisen zeitgleich versucht habe zu erklären, sind die Beschreibungen teilweise etwas verwirrend und nicht für jeden leicht nachzuvollziehen.


Die erste Version meines Projektes habe ich bereits gelöscht, um Verwirrungen, Kritiken hinsichtlich doppelter Projektveröffentlichung und evtl. Vermutungen über Punktehascherei zu vermeiden.

nachträgliche Anmerkung - 22.09.19 - 13:00 Uhr:
Bereits beim Erfassen dieses Projektes als überarbeitete Version, habe ich mir selber die Frage gestellt, ob ich das vorherige Projekt löschen soll oder nicht. Nachdem ich mich zur Löschung entschieden hatte, konnte ich die nicht vornehmen, da ich nicht wusste, wie ich das machen kann. @chief hat mir dann den Weg dahin erklärt, so dass die Löschung nun etwas verspätet auch erfolgt ist.

Ich selber habe meinen Adapter aus Restholz gebaut, was anderen, die diesen nachbauen wollen, natürlich nicht in der gleichen Art vorliegt und ich aus dem Grunde die Baupläne/Skizzen auf der Grundlage von 12mm Multiplex/Siebdruck erstellt habe.

Anhand der von mir erstellten Baupläne/Skizzen ist nun diese Projektbeschreibung aufgebaut, in der Hoffnung, einen evtl. Nachbau für jeden auf einfachste und verständlichste Weise möglich zu machen.

Entworfen und gebaut habe ich diesen Adapter für meine neue freistehende Werk- und Hobelbank, da aufgrund der Bankschürzen die stationäre Anbringung mit den normalen Schraubzwingen nicht mehr möglich ist. Zudem war ich nie richtig zufrieden mit der Anbringung mit den Schraubzwingen, da diese sich beim Schleifen nach und nach immer lösen.

Durch die Verschraubung des Adapters auf der Werkbank und der Fixierung mittels der Alu-Halter sitzt der Bandschleifer nachzuvollziehen bombenfest auf meiner Werkbank, sowohl bei horizontaler, als auch vertikaler Anbringung daran.

Ich hoffe, denen, die bezüglich der Länge und der umständlichen doppelten Beschreibungen meines vorherigen Projektes über den Werkbankadapter (begründete) Kritiken geäußert haben, mit dieser überarbeiten Version gerecht geworden zu sein.

Allem voran aber habe ich dieses Projekt noch einmal neu und in einer besser nachvollziehbaren Version erstellt, um denen, die über weniger handwerkliche Erfahrungen und Grundkenntnisse verfügen, einen evtl. Nachbau so einfach, wie möglich zu machen, die einzelnen Arbeitsschritte besser nachvollziehen und evtl. etwas daraus hinzulernen zu können. Das ist die Aufgabe und das Ziel, die ich mir selber bei jedem meiner Projekte setze und versuche, zu erfüllen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PSR 14,4 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • PSM Primo  - Schwingschleifer, Multischleifer (elektrisch)
  • Unterflur-Zugsäge,  Dekupiersäge GSH
  • Kapp- und Gehrungssäge,  GCM 8 SJL Paneelsäge
  • Holzbohrer
  • Forstnerbohrer
  • Messschieber
  • Schraubzwingen
  • Latthammer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Multiplex oder Siebdruck 12mm (345 x 315 mm)
  • wird wie folgt zugeschnitten;
  • 1 x Nr. 1 in Skizze 0 (220 x 160 mm)
  • 4 x Nr. 2 in Skizze 0 (220 x 40 mm)
  • 4 x Nr. 3 in Skizze 0 (80 x 40 mm)
  • 4 x Nr. 4 in Skizze 0 (50 x 40 mm)
  • 2 x Alu-U-Profil - eloxiert - 1,5 x 15 x 8 mm (L: 75 mm)
  • 2 x Alu-U-Profil - eloxiert - 1,5 x 15 x 8 mm (L: 70 mm)
  • 6 x Einschlagmutter M6
  • 8 x Einschlagmutter M8
  • 6 x U-Scheiben M8
  • 4 x Sechskantschrauben (M6 x 50 mm)
  • 4 x Sechskantschrauben (M8 x 40 mm)
  • 4 x Flügelmuttern M6
  • 4 x Flügelmuttern M8
  • 1 x Holzleim
  • 1 x Klarlack - seidenmatt

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Zuschnitt der einzelnen Elemente

Skizze 0 - Zuschnittsplan

Material:
  • 12mm Multiplex- oder Siebdruckplatte - 345 x 315 mm

Da im Baumarkt Holzzuschnitte nicht unter 10cm gemacht werden, müssen die einzelnen Holzelemente selber zugeschnitten werden.
Um möglichst wenig Verschnitt zu haben, habe ich mit der Skizze 0 einen Zuschnittsplan mit dem geringsten Verschnitt erstellt.

Die Breite des Sägeblattes der Tischkreis- oder Kappsäge (i.d.R. 2,4mm) habe ich durch die Zugabe von jeweils 5mm in der Breite und Länge jeder Elemente in der Größenberechnung dieser Holzplatte mit eingerechnet. Damit ist die Holzplatte auf jeden Fall groß genug ohne unnötigen Verlust.

2 11

Grundplatte

Skizze 1 - Zusammenfügen der Grundelemente

Materialien:

  • Element Nr. 1 - 12mm Multiplex o. Siebdruck - 220x160mm
  • Elemente Nr. 2 - 4 Stück - 12mm Multiplex o. Siebdruck - 220x40mm

Jeweils zwei der Elemente Nr. 2 werden bündig an beiden Seiten auf die Grundplatte (Element Nr. 1) mit Holzleim verleimt.

3 11

Vorder- und Rückenstütze anfertigen und einsetzen

Skizze 2 - Vorder- und Rückenstütze
Skizze 3 - Vorderstütze anpassen
Skizze 4 - Rückenstüze einsetzen
Skizze 5 - Vorderstütze einsetzen

Materialien:

  • Elemente Nr. 3 - 4 Stück - 12mm Multiplex o. Siebdruck - 80x40mm

Damit der Originaladapter in der Grundplatte nicht zu den Seiten hin verrutscht, müssen Stützen eingesetzt werden. Diese werden aus den Elementen Nr. 3 (80x40mm) angefertigt.

  1. Dabei müssen zunächst je zwei Elemente Nr. 3 aufeinander verleimt werden (Skizze 2).
  2. Da der Originaladapter des Bandschleifers vorn schräg abgerundet ist, muss eine der verleimten Stützen entsprechend angepasst werden (Skizze 3).
  3. Dafür den Originaladapter auf die Stütze aufstellen und mit einem Bleistift die Rundung nachzeichnen.
  4. Mit der Dekupiersäge die Rundung aussägen und mit einem kleinen Schleifgerät ggf. die Schräge heraus- bzw. nachschleifen.

Sind beide Stützen fertig, werden die anschließend mit Holzleim in das Grundelement verleimt (Skizze 4 + 5).

4 11

Alu-Halter anfertigen

Skizze 6 - Alu-Halter

Material:

  • Alu-U-Profil eloxiert 1,5x15x8mm

Mit den Alu-Haltern wird der Originaladapter des Bandschleifers später auf den Werkbankadapter fixiert. Da die Löcher in dem Originaladapter, in die ursprünglich die Schraubzwingen eingesteckt werden, vorne und hinten unterschiedlich tief sind, haben die Alu-Halter auch unterschiedliche Längen - 70mm für vorne und 75mm für hinten.

  1. Nachdem die Alu-Halter entsprechend lang zugeschnitten sind, werden in jedem Halter an einem Ende ein 6,0 oder 6,5mm Loch mit dem Metallbohrer gebohrt (Abstände wie in Skizze 6!).
  2. Die Enden der Alu-Halter leicht abrunden, damit sie später leichter in die Löcher der Originaladapters eingesteckt werden können.

5 11

Nuten für die Alu-Halter fräsen

Skizze 7 - Nuten für die Alu-Halter fräsen
Originaladapter mit den einsteckten Alu-Haltern auf den Adapter auflegen
Außenkanten der Alu-Halter aufzeichnen
Markierungen zum Fräsen der Nuten für die Alu-Halter

Damit die Alu-Halter und somit auch der Bandschleifer wirklich fest in dem Werkbankadapter fixiert werden kann, müssen Nuten in den Werkbankadapter gefräst werden. Die lassen sich am besten mit der Tischkreissäge machen.


Die Nuten sollten eine Tiefe von 3mm und eine Breite von 2,4mm (eine Sägeblattbreite) haben.

  1. Zum Festlegen der Nuten zunächst die Alu-Halter in den Originaladapter einstecken und auf den Werkbankadapter auflegen.
  2. Mit einem Bleistift die Außenkanten der Alu-Halter aufzeichnen.
  3. Nachdem das Sägeblatt der Tischkreissäge entsprechend eingestellt ist, werden mit Hilfe des passend eingestellten Parallelanschlages der Tischkreissäge die Nuten an den zuvor markierten Stellen ausgesägt.

6 11

Bohrungen für die Alu-Halter und zur Befestigung an der Werkbank

Skizze 8 - Löcher bohren
Skizze 9 - Sackbohrungen für Einschlagmuttern
Skizze 10 - U-Scheiben anbringen
Bild 1: Sackbohrungen ø20mm - Tiefe 10mm auf der Unterseite des Adapters
Bild 2: Einschlagmuttern vorbereiten
Bild 3: Einschlagmutter einschlagen
Bild 4: fertig eingeschlagene Einschlagmutter
Bild 5: M6x50mm Sechskantschrauben von unten komplett eindrehen
Bild 6: Detailansicht
Bild 7: Originaladapter mit den Alu-Haltern aufschrauben zwecks Kontrolle, ob alles richtig passt
Bild 8: Draufsicht

Material:

  • 4 U-Scheiben M8
  • 4 Einschlagmuttern M6
  • 4 M6x50mm Sechskantschrauben
  • Metallkleber

Der Adapter wird später mit vier M8x70mm Sechskantschrauben an der Werkbank verschraubt und der Bandschleifer mit den Originaladapter mit den Alu-Haltern auf den Werkbankadapter mit vier bzw. zwei M6x50mm Sechskantschrauben fixiert.

Dafür werden zunächst wie in Skizze 8 angegeben, die entspr. großen Löcher gebohrt.

6mm Löcher für die Alu-Halter
  1. Damit die 6mm Löcher für die Fixierung der Alu-Halter mit den bereits gebohrten Löchern innen Haltern übereinstimmen, die Halter in den Originaladapter einstecken und auf den Werkbankadapter und in die Nuten auflegen.
  2. Die Löcher in den Haltern auf den Werkbankadapter markiere.
  3. An den markierten Stellen mit einem 6mm Holzbohrer komplett durchbohren.
  4. Den Adapter umdrehen und von der Unterseite die 6mm Löcher mit einem 20mm Forstnerbohrer ca. 10-12mm tief ausbohren. Das ist notwendig, weil die M6 Schrauben unten nicht aus dem Werkbankadapter hervorstehen dürfen (Bild 1)
  5. In die Sackbohrungen jeweils eine Einschlagmutter für M6 Schrauben einschlagen
  6. Von unten in jede Einschlagmutter eine M6x50mm Sechskantschraube komplett eindrehen (Bild 5)
  7. Zwecks Kontrolle den Originaladapter mit den Alu-Altern auf den Werkbankadapter aufsetzen (Bild 6-8)

8mm Löcher zur Befestigung an die Werkbank
  1. Die 8mm Löcher wie in Skizze 8 angegeben komplett durchbohren.
  2. Damit die U-Scheiben sich später nicht lösen, habe ich mit einem 22mm Forstnerbohrer die 8mm Löcher auf der Oberseite ca. 3mm tief ausgebohrt. Die U-Scheiben verhindern, dass die Flügelmuttern sich nicht in das Holz eindrehen.
  3. Mit Metallkleber die U-Scheiben in die Sackbohrungen einkleben, somit sitzen sie später fest und fallen nicht ab.

Tipp zum geraden Einschlagen von Einschlagmuttern
  1. In die Einschlagmutter eine passend große Sechskantschraube eindrehen, die unten weit genug herausgucken sollte - ca. 1/2 Länge des Bohrloches (Bild 2).
  2. Ggf. etwas Metallkleber auf die Unterseite der Einschlagmuttern auftragen. Achtung: der Kleber darf nicht in das Innengewinde der Einschlagmutter kommen!
  3. Die Einschlagmutter mit der Sechskantschraube in das vorgebohrte Loch stecken (Bild 3)
  4. Nun mit einem Metallhammer mehrfach sehr fest auf den Kopf der Sechskantschraube schlagen, bis die Einschlagmutter bündig im dem Holz eingeschlagen ist (Bild 4)
  5. Besonders bei härterem Holz ist es oftmals hilfreich, die Spitzen der Einschlagmuttern mit einer Feile ö.ä. etwas mehr zu spitzen.

7 11

Hintere Stützen für die vertikale Befestigung des Bandschleifers

Skizze 11 - hintere Stützen anfertigen
Skizze 12 - hintere Stützen anbringen
hintere Stützen

Material:

  • Elemente Nr. 4 - 4 Stück - 12mm Multiplex o. Siebdruck - 50x40mm
  • 2 Einschlagmuttern M6
  • Metallkleber

Diese hinteren Stützen sind notwendig, um den Bandschleifer später auch vertikal an der Werkbank anbringen zu können.

  1. Für die Stützen werden jeweils zwei Elemente Nr. 4 aufeinander verleimt (Skizze 11)
  2. Ist der Holzleim getrocknet, die Stützen an einer Seite etwas abschrägen (22,5°), damit die Flügelmuttern nachher auch gedreht werden können.
  3. Die Stützen hinten auf den Werkbankadapter mit Holzleim verleimen und für die Alu-Halter mittig jeweils ein 6mm Loch komplett durchbohren (Skizze 12).
  4. Damit die Löcher auch hier mit den Alu-Haltern übereinstimmen, wie zuvor bei den 6mm Löchern vorgehen (siehe vorheriger Arbeitsschritt unter "6mm Löcher für die Alu-Halter - Punkt 1-3)
  5. Von unten werden auch hier mit einem 20mm Forstnerbohrer die 6mm Löcher wieder ca. 10-12mm tief ausgebohrt und Einschlagmuttern für M6er Schrauben eingeschlagen.

8 11

Nuten fräsen in die hinteren Stützen

Skizze 13 - Nuten fräsen
Detailansicht verschraubter Alu-Halter in der Nut
Skizze 14 - Ansicht Unterseite
Unterseite des Adapters
Skizze 15 - fertiger Adapter
fast fertiger Werkbankadapter
fast fertiger Werkbankadapter

Das Fräsen der Nuten für die Alu-Halter auf den hinteren Stützen für die vertikale Befestigung des Bandschleifers erfolgt in gleicher Weise, wie bei den anderen Nuten.


Siehe Arbeitsschritt 5 - "Nuten für die Alu-Halter fräsen"

9 11

Schrauben einsetzen und Alu-Halter kennzeichnen

Adapter mit eingeschraubten M6 Sechskantschrauben
beschriften und nummerieren der Alu-Halter
komplett fertiger Werkbankadapter mit M6x50mm Sechskantschrauben und nummerierten Alu-Haltern
komplett fertiger Werkbankadapter mit allen Sechskantschrauben, Flügelmuttern und nummerierten Alu-Haltern

Material:

  • 4 Sechskantschrauben M6x50mm
  • 2 Sechskantschrauben M6x70mm

Nun ist der Werkbankadapter soweit fertig und es können von unten die M6er Sechskantschrauben fest eingedreht werden - M6x50mm in die vier vorderen Löcher und die M6x70mm Sechskantschrauben in die hinteren Löcher (hintere Stützen).

Da die Alu-Halter sich mit nur 5mm in der Länge voneinander unterscheiden, habe ich die Alu-Halter beschriftet und nummeriert und die Nummern der Alu-Halter dann auf den Werkbankadapter übertragen.
Ggf. passen z.B. die kurzen Halter nicht auf beiden Seiten, weil die 6mm Schraube auf einer Seite um 1mm versetzt ist, als auf der anderen Seite. Darum erst den Originaladapter mit den Alu-Haltern auf den Werkbankadapter über die Schrauben aufsetzen, wenn die Halter richtig eingesetzt sind und in den Nuten liegen, direkt die Alu-Halter nummerieren und die gleiche Zahl bei der entspr. Nut mit einem Edding schreiben.

Das erspart hinterher Zeit beim Fixieren des Bandschleifers auf den Werkbankadapter.

10 11

Anbringen auf die Werkbank

richtige Stelle für den Werkbankadapter festlegen
fertig gebohrte Löcher mit Einschlagmuttern in der Werkbank
Einschlagmutter mit 22mm Forstnerbohrer bündig mit der Tischplatte versenken
U-Scheiben für M8 Schrauben mit Epoxykleber über die Löcher unter der Tischplatte kleben
Werkbankadapter mit Bandschleifer auf der Werkbank befestigen und an den passenden Stellen zwei 35mm Löcher für Stromkabel und Staubsaugerschlauch bohren

Materialien:
  • 8 Einschlagmuttern für M8 Schrauben
  • 8 U-Scheiben für M8 Schrauben
  • Epoxykleber

Um den Adapter mit dem M8 Sechskantschrauben auf der Werkbank verschrauben zu können, sind nun folgende Schritte erforderlich:

  1. Um die richtige Stelle für die horizontale stationäre Verwendung des Bandschleifers auf der Werkbank festlegen zu können, den Bandschleifer mit dem aufgesetzten Originaladapter auf den Werkbankadapter stellen und auf der Werkbank so platzierten wie er hinterher stehen soll.
  2. Durch eines der 8mm Löcher den auf der Bohrmaschine aufgesteckten 8mm Holzbohrer stecken und nur leicht in die Tischplatte bohren (max. 1mm).
  3. Dort, wo die Zentrierspitze des 8mm Bohrers auf der Tischplatte zu erkenne ist, mit einem 3mm Holzbohrer durch die Tischplatte bohren.
  4. Mit einem 20mm Forstnerbohrer für die Einschlagmutter das 3mm Loch ca. 2-3mm tief ausbohren.
  5. Anschließend mit einem 8mm Holzbohrer mittig der Sackbohrung komplett durch die Tischplatte bohren.
  6. Etwas Epoxykleber unten auf die M8 Einschlagmutter auftragen und mit Hilfe einer M8 Sechskantschraube in das 8mm Loch und die Sackbohrung einschlagen. Wichtig: die Einschlagmuttern müssen alle wirklich bündig mit der Tischplatte verlaufen!
  7. Eine M8x70mm Sechskantschraube von oben durch den Werkbankadapter stecken und den Adapter durch das Loch mit der Einschlagmutter auf der Werkbank festschrauben.
  8. Den Adapter zwischen den Markierungen ausrichten.
  9. Wie unter Punkt 2-7 das nächste Loch in die Werkbank bohren und eine weitere M8 Einschlagmutter einsetzen.
  10. Nun können auf gleiche Weise die anderen beiden Löcher gebohrt und die Einschlagmutter eingesetzt werden.
  11. Zur zusätzlichen Sicherung werden auf die Schrauben von unterhalb der Tischplatte noch Flügelmuttern aufgeschraubt. Damit sich diese nicht in das Holz/Tischplatte eindrehen, habe ich U-Scheiben für M8-Schrauben unter die Tischplatte mit Epoxykleber geklebt. So muss ich die U-Scheiben nicht jedesmal neu aufstecken und gehen mir Versetzen des Adapters nicht verloren bzw. fallen mir nicht aus den Händen.
Nachdem die Löcher mit den Einschlagmuttern für die horizontale Anbringung fertig sind, geht man nun in gleicher Weise mit der Platzierung und den Löchern für die vertikale Anbringung des Adapters an der Werkbank vor. Dabei muss der Adapter direkt und bündig an der Tischkante angebracht werden.

Zum Schluss können noch mit einem 35mm Topfbohrer Löcher für das Kabel des Bandschleifers und einen Staubsaugerschlauch an den dafür passenden Stellen in die Tischplatte gebohrt werden. Dadurch liegen das Kabel und der Staubsaugerschlauch nicht auf der Werkbank im Weg, sondern führen unter der Werkbank entlang.

11 11

Und so soll es Aussehen, wenn alles fertig ist

horizontal mit Mikrofilter - Vorderansicht
horizontal mit Mikrofilter - Vorderansicht
horizontal mit angeschlossenem Staubsaugerschlauch
vertikal mit Mikrofilter - Seitenansicht
Sicherung der nicht benötigten Alu-Halter und Flügelmuttern bei vertikaler Anbringung
direkt angeschlossener Staubsauger
vertikal mit Staubsaugerschlauch
maximal zwei der insgesamt acht Einschlagmuttern sind zu sehen
Bandschleifer liegt bündig an der Tischkante an, wie es sein soll
der Adapter lässt sich schnell anbringen und umsetzen

Kleine Besonderheit:
Die beiden vorderen Alu-Halter, die für die vertikale Befestigung nicht benötigt werden, können einfach auf den vorderen Schrauben aufgeschraubt werden und gehen so nicht verloren.


Das Elektrokabel des Bandschleifers habe ich mit ein paar Kabelbindern unter der Werkbank fixiert, damit es mir da nicht im Weg liegt und ich mit anders Sachen daran hängenbleibe, die ich unter der Werkbank ablegen will.

Zu den EInschlagmuttern noch ein paar Worte erwähnt

Ob die "vielen" (acht) EInschlagmuttern oben in der Werkbank schön aussehen oder nicht, sei dahingestellt. Mich selber stören sie nicht und geben meiner Werkbank für meinen eigenen Geschmack sogar irgendwie eine besondere Optik - sie passen zu der Werkbank und dem Adapter. Und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten ;-)

Da ich meinen Bandschleifer die allermeiste Zeit ohnehin stationär verwende, sprich auf der Werkbank montiert, sieht man zudem auch nur maximal zwei der insgesamt acht Einschlagmuttern. Die anderen werden durch den Adapter verdeckt.

Letztendlich habe ich mit diesem Werkbankdadapter - auch mittels der Einschlagmutter in der Werkbank - das erreicht, was mein Ziel war:
Mein Bandschleifer sitzt nachzuvollziehen bombenfest auf der Werkbank und wandert nicht im Laufe der Zeit von alleine über die Werkbank, weil sich, wie es vorher der Fall war, die Schraubzwingen während des Schleifens langsam lösen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.