Werkbank mit Oberfräsentisch

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Werkbank mit integriertem Oberfräsentisch
DIY - Bau Werkbank mit intergriertem Oberfräsentisch
Oberfräsenplatte versenkt
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    120 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Es war an der Zeit - ich habe mir meine erste Werkbank mit integriertem Oberfräsentisch und einer 20mm Lochung gebaut. In dem Projekt zeige ich Schritt für Schritt, wie ich zum Ziel kam.

Das Ganze kann man sicherlich genauer, schneller und besser machen, aber für meine Zwecke war das ein ganz guter Weg. Übrigens in meinem Blog findet Ihr eine sehr umfassende Bildergalerie und eine sehr präzise Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte dazu, ich wollte nicht hier nochmals alles reinschreiben.
Viele Spaß beim Lesen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Oberfräse
  • Handkreissäge
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Tischbohrmaschine
  • Forstnerbohrer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Tischplatte | Multiplex (2m x 1m)
  • 12 x Schraubknäufe | Plastik
  • 1 x Oberfräsenplatte | Plastik / Metall (30cm x 24cm)
  • 10 x diverse Bretter | Holz
  • 10 x diverse Kleinteile | z.B. Schrauben
  • 8 x C-Profil Aluschinen | Aluminium (1m x 17mm x 12mm)
  • 1 x Holzleim | Leim

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Werktisch vorbereiten

Ausgangsbasis war ein vorhandener Werkstatttisch, den ich mir im letzten Jahr schon mal gebaut hatte. Der Tisch ist recht massiv aus 5cm starker Multiplexplatte gemacht. Daher steht er echt super stabil und bietet eine Arbeitsfläche von 2m x 1m. Ich dachte mir also, ok, bauen wir doch dieses Teil einfach um.

2 8

Lochraster anlegen

Löcher machen
Alulatten als Anschlagsschiene benutzt

Schon beim ersten Schritt hab ich eine Ewigkeit überlegt, wie ich das nun mache - die Frage nach dem "richtigen" Lochraster. Hier gibts ja unterschiedliche Systeme 3/4 Zoll, 16mm, 19mm, 20mm usw. Ich habe mich dann für das 20mm System entschieden und die Löcher in 10cm Abstand in meinen Tisch gezaubert. Vorher hatte ich im Netz recherchiert, woher ich dann Zwingen und Spannelemente bekomme. Gut, im Endeffekt ist das meiner Meinung eine Entscheidung die jeder für sich treffen muss.


Sodann gings ans Werk - einfach das Muster aufgezeichnet (bitte ganz dünnen Stift nehmen und extrem genau arbeiten) und die Löcher setzen. Und da wären wir schon beim ersten Thema. Ich habe die Löcher mit Forstnerbohrern, eingespannt in eine Oberfräse gesetzt. Die Drehzahl der Oberfräse wenn möglich soweit runter regeln wie nur möglich und dann ganz ganz behutsam gebohrt. Aufgrund der Dicke meiner Arbeitsplatte war alleine schon die Senktiefe der Oberfräse ein Problem. Müsste ich es nochmals machen würde ich das Ganze über eine normale Borhmaschine mit Bohrständer lösen. Ich denke das ginge deutlich einfacher und wäre deutlich maschinenschonender.

Eine Erfahrung, die ich hier machen durfte - teuer ist nichg immer gut. Ich hatte zwei Forstnerbohrer im Einsatz, einen für 2 Euro, einen für 20 Euro. Der 2-Euro Bohrer war deutlich besser. Kann auch sein, dass der Fehler bei mir lag. Sollte es jemanden interessieren - mit diesen Bohrern hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht - hier verlinkt (keine Sorge ich verdiene am Link nichts :-))
Irgendwann war ich dann auch mit meiner Lochung fertig.

3 8

FÜHRUNGSSCHIENEN FÜR ANSCHLÄGE

C-Profile in Werkbank eingelassen
Detailansicht C-Profile in Werkbanktisch

Im nächsten Schritt habe ich mir überlegt, wie ich meine Anschläge laufen lassen kann, hier habe ich mich dann für C-Profile entschieden, die passend für eine M8 Schraube sind. Auch hier wieder zunächst genau angezeichnet, dann mit der Oberfärse entsprechend die Nuten gezogen (Problem war, dass ich keinen Fräser mit der Breite von 17mm hatte, daher musste ich zweimal fräsen und es kam zu Ungenauigkeiten). Nachdem ich den Tisch für das Versenken der C-Profile (übrigens gekauft über ebay, einfach eingeben "alu c-profil 1mm") vorbereitet habe, habe ich die Profile mit einem Kegelsenker / Senkbohrer (ich habe diese verwendet) vorgesenkt und dann mit Senkschrauben und zusätzlich Holzleim befestigt. ACHTUNG - ich habe die Schienen für den Queranschlag zunächst vergessen - d.h. hier müsst Ihr ja dann die Schienen für den Langsanschlag aussparen.

4 8

Oberfräsenplatte vorbereitet und eingelassen

Oberfräse mit Oberfräsenplatte
Oberfräsenplatte montiert
Oberfräsenplatte eingelassen in den Tisch
Ansicht von unten
Oberfräsenplatte
Ständerbohrmaschine für Lochung genutzt
Sauber versenken mit Kegelbohrer
Aus-/Einschalter am Tisch befestigt

Kommen wir zum Oberfräsentisch. Erstes Problem war schon mal, woher beziehen. Im Sautershop wurde ich zwar schnell fündig, aber irgendwie war mir nicht klar, ob diese Platten für meine Bosch POF 1400 ACE auch passen. Gut, irgendwann musste ich einfach eine Platte bestellen und habe mich für eine günstige Variante über ebay Enscheiden - ganz interessant, der Verkäufer war aber auch wieder Sautershop. Gut, irgendwann kam das Teil auch an und ich konnte loslegen.


Zunächst habe ich mal von der Oberfräse die schwarze Platte abgeschraubt, damit ich die richtige Lochung in die Platten bohren konnte. Ich habe eine Ständerbohrmaschine verwendet, das ging ganz gut. Im nächsten Schritt auch wieder vorgesenkt, so dass ich keinen Überstand hatte und nun noch passende Schrauben für die Befestigung der Oberfräse an der Platte vorbereitet. Leider hatte ich keine zu Hause, daher musste ich etwas improvisieren, man sieht es schon, da die Schrauben unterschiedlich lang wurden.
Nachdem auch das ok war, habe ich die Platte im Tisch eben versenkt. Ging ganz gut, aber kostet schon ein paar nerven. Achtet immer darauf, dass Ihr, sofern Ihr die Aussparung mit der Oberfräse selbst aus dem Tisch entnehmt so fräst, dass immer eine Auflage für die Fräse vorhanden ist. Ich habe hier den Fehler gemacht, dass ich am Schluss einen Streifen von ca. 3 cm noch stehen hatte und meine Fräse nirgends mehr aufsetzen konnte.

Die Befestigung von unten am Tisch geht dann logischerweise sehr schnell, da meine Arbeitsplatte 5cm dick ist, musste ich hier noch etwas nacharbeiten. Sieht nicht schöne aus, aber sieht kein Schwein mehr :-)

5 8

Parallelanschlag für Oberfräsentisch

Parallelanschlag für Oberfräsentisch
Lamellos
Lamellenfräse die ich verwendet habe
Rückansicht des Parallelanschlages

Nun ging es an den Parallelanschlag / Längsanschlag. Als Material habe ich einfach fix ein paar Bretter gehobelt - gut nicht ideal, aber für meine Ansprüche hinterher absolut ok. Wahrscheinlich wäre Multiplex oder so besser, da einfach 100% eben. Mein Anschlag geht über die kompletten 2m und hat auch noch Auszüge nach links und rechts. So kann ich quasi 3 m anlegen. Diese Anschläge werde ich später auch für weitere Werkzeuge verwenden - z.B. für eine Erweiterung der Kreissägenauflage.


Ich habe die Anschläge per Lamellos verbunden, zusätzlich komplett geleimt und über Nacht in Zwingen eingespannt. Eine Aussparung für eine spätere Absaugung habe ich mal vorgesehen. Die Bilder zeigen die Arbeitsschritte recht schön.

6 8

Werkbank mit Oberfräsentisch beendet

Werkbank mit Oberfräsentisch
Detailansicht Werkbank
Rückansicht Oberfräsentisch

Stolz wie Oskar - genau das war ich nun. Denn ich hatte meine eigen Werkbank mit Oberfräsentisch gebaut. Gut, für dein ein oder anderen von Euch wahrscheinlich ein Klacks, wahrscheinlich wissen einige auch wie es schneller und besser geht, aber wie gesagt, ich bin zufrieden damit.


Abschließend habe ich dann noch einen Fräszirkel gezaubert und mein Projekt war fertig.

7 8

Was würde ich anders machen?

Ich möchte aus meiner Sicht auch ein paar Tipps geben, was ich eventuell anders machen würde.


  1. Wie schon in ein paar Kommentaren geschrieben, würde ich nicht mehr die Oberfräse mit Forstnerbohrer verwenden
  2. Auch würde ich keine einfach Bretter mehr für die Anschläge verwenden
  3. Und mehr Zeit einplanen - lasst Euch Zeit, es rennt nichts davon

8 8

Ausblick - was ich daran noch ändern werde

Gut, ich werde auf jeden Fall noch Spannmöglickeiten an der Front und den Seiten nachziehen. Hierfür werde ich Mulitplexplatten 18 mm, evtl. doppel verwenden, muss ich mal gucken.


Sodann werde ich die Absaugung noch anschließen, ist zwar schon vorbereitet, aber noch nicht umgesetzt.

Insgesamt arbeite ich gerade an mehreren Möbelstücken für meine Werkstatt und mache alle in der gleichen Höhe (86,5cm Oberkante Tisch). So kann ich dann auch große Platten zuschneiden, das ist zumindest der Plan.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.