Waschhaus Waschküche

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    150 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Hallo,
auch wenn es schon 27 Jahre in Betrieb ist und immer wieder modernisiert wird, will ich euch das Projekt Waschhaus im EFH zeigen.

Ein wenig zur Vorgeschichte
Wir wohnten bis 1985 in einem sehr modernen Hochhaus, mit viel Komfort, unter anderem ein Waschhaus mit Kaltmangel, Trockenraum und Trockner.
Im November 1985 bezogen wir unser EFH und dort musste ein ähnlicher Komfort geschaffen werden.
Zumal auch noch meine Eltern ein Jahr später mit einzogen.
Die Wäsche von 5 Personen sollte so leicht als möglich zu stemmen sein.

Der Kellerraum misst etwa 18 m², hatte keinen Abfluss, diesen realisierte  ich durch den Pumpensumpf.
Warm und Kaltwasser habe ich 1986 selber installiert.

Mir schwebte die Anordnung Waschautomat, große Schleuder und ein Trockner vor.
An die Decke baute ich eine Aufhängung für 8 Leinen, mit je 4,8 m Länge, da ich zunächst keinen Wäschetrockner auftreiben konnte und wir auch bei schlechtem Wetter trocknen mussten.
Für die Maschinen entwarf ich ein Podest, welches an der Wand in einen rechteckigen Kanal abschließt.
Dieser Kanal ist aus Steinzeug und mündet im Pumpensumpf.
In diesen Kanal leite ich das Wasser des Waschautomaten ein und die Schleuder steht so, dass im freien Fall ihr Wasser abläuft.

Im Laufe der Zeit wurden die Maschinen alterhalber getauscht. Eine Renovierung sprich Wände streichen ist für 2012 noch im Plan. 

Wir erheben mit diesem Projekt nicht den Anspruch, dass es noch besser und moderner ausgeführt werden kann. 
Nun, wir sind uns über die Jahre einig, dass die Alltagstaugklichkeit diese Waschhauses klar erwiesen ist.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Handkreissäge
  • Schlagbohrmaschine
  • Gummihammer
  • Schaufel
  • Kleine Schaufel
  • Schubkarre
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Schnur
  • Zementmörtel
  • Spaten
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Betonestrich | Beton (ca. 1 m³ )
  • 10 x Fliesen | Steinzeug (ca. 6 m²)
  • 1 x PVC Rohr | PVC (60 x 600)
  • 2 x Rohrschellen | PVC (60)
  • 10 x Kaltantstrich | Teer (10 L)
  • 10 x Heißkleber | Teer (10 L)
  • 2 x Dachlatte gehobelt | Holz (40x60 mm)
  • 10 x Wienerschrauben | Eisen (4 x 70)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

Sockel und Pumpensumpf bauen

Den Sockel und das schon beim Fundament vorgesehen Loch für den Pumpensumpf schalte ich komplett mit vorhandene Schalbrettern ein und baute Betonestrich ein. 
Den Pumpensumpf isolierte ich mit Kaltanstrich und Heißkleber.
Der Sockel, die Seite links und die Rückwand wurden gefliest.

Ein Loch zum Pumpensumpf gebohrt und fertig war die "Waschanstalt" Ein PVC Rohr im Ø 60 mm brachte ich senkrecht über den Ablauf an, dort wird der Schlauch  des Waschautomaten fixiert.
Im Pumpensumpf arbeitet eine herkömmliche Tauchpumpe mit Schwimmerschalter und ist gleichzeitig für den Hochwasserschutz zuständig.
Seit 2002 haben wir allen Kellerräumen eine Neigung in Richtung Waschhaus gegeben.

Später als der Trockner kam verlegte ich den Abluftschlauch in den vorhandenen Schornstein. Dieser sollte mal Rauch des Waschhauskessel ins Freie befördern. Das Projekt entfiel und 3000 Schorsteinziegel sorgen nun für die Entfeuchtung der Wäsche. 

 

2 2

Leinen anbringen, Spülbecken installieren.

Gegenüber dem Podest mit den Maschinen habe ich links und rechts in die X der Wände je eine Dachlatte gedübelt.
In gleichen Abständen Haken eingeschraubt und nun ist dort Platz für ~ 30 m Wäscheleine.
Parallel dazu habe ich das Spülbecken installiert und den Ablauf in den Pumpensumpf geleitet. 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.