Wandaufhängung für Bosch Ladegeräte

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Viele kennen das leidige Übel: Man hat mehrere Akkugeräte und dazu passende Ladegeräte aber nur begrenzt Platz in der Werkstatt. Die Ladegeräte stehen irgendwo herum und nehmen Platz in Anspruch, den man eigentlich für andere Dinge braucht. Warum hängt man die Ladegeräte nicht einfach an die Wand?


Aber da ergibt sich gleich das nächste Problem. Die Ladegeräte von Bosch haben keine geeignete Aufhägevorrichtungen. Und wenn man das Ladegerät öffnet, um die Bodenplatte irgendwo anschraubt, verliert man die Garantie und man hat nich ein ganz anderes Problem. Bekommt man es wieder so zusammengeschraubt, dass die Ladeklemmen auch wieder richtig funktionieren? Also besser nicht das Gerät öffnen ...

Ich zeige Euch eine ganz einfache Lösung für eine Wandaufhängung. Ich habe jetzt 5 Ladegeräte so aufgehängt und möchte es Euch zeigen.

Hier baue ich eine Halterung für das Ladegerät der 36 Volt-Serie und hier ganz speziell für den Akkulaubbläser ALB 36 LI.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Sägestation
  • Bandschleifer
  • Akku-Schrauber
  • Tischbohrmaschine
  • Schleifpapier
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Schrauben
  • Sperrholz
  • Leisten

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Material bereitlegen

Wir brauchen zum einen ein Stück Sperrholz, eine Leiste und ein paar Schrauben. Das war es dann schon. 

2 5

Holz zuschneiden

Aufhängeleiste zusägen

Man nehme das Sperrholz und säge es etwas größer als die Grundplatte des Ladegerätes ist. Soll das Ladegerät an die Wand geschraubt werden, genügt es noch zwei Schraubenlöcher für die Wandbefestigung zu bohren. Ich habe ein French-Cleat-System. wer nicht weiß, was das ist, bemüht einfach die Suche oder liest weiter, zum Schluss erklärt sich diese Aufhängung.


Also schraube ich zwei Leisten an das Sperrholz. Oben die schräge Aufhängeleiste, unten ein Leistenstück als Abstandshalter, damit die Konstruktion später senkrecht hängt und nicht wackelt. 

3 5

Bohrungen anbringen

jetzt muss exakt gearbeitet werden. Ich klemme das Ladegerät mit zwei Zwingen auf das Sperrholz und zeichne die "Füßchen" an durch die fabrikationsseitig geschraubt wurde.


Nach Entfernen des Ladegeräts sieht man nun grob die voraussichtlichen Bohrstellen. Die Markierungen zu Kreisen grob erweitern, die Mitte markiert das Schraubenloch des Ladegeräts.

Nun wird gebohrt. Idealerweise passt es nun. Ich habe einen Fehler gemacht, eine Schraube sitzt nicht in der Mitte des Lochs sondern irgendwo am Rand. Ich brauch drei Bohrungen bis es passt. 

Nun sucht man sich vier Schrauben, die entsprechend länger als die Originalschrauben sin, so dass diese im Gerät halten, aber insgesamt durch das Sperrholz gehen. Die Schrauben sollten idealerweise den Originaldurchmesser haben. Die Länge stimmt bei meinen, aber der Durchmesser ist viel zu groß. Egal, ich nehme sie dennoch. Am besten vorher schon Schrauben bereitlegen. Wenn es dumm läuft sind die längsten Schrauben zu kurz, weil das Soerrholz zu dick ist. Ich habe das berücksichtigt und habe deshalb hier ein dünneres gewählt, da zwei Schrauben sehr tief im Gehäuse verbaut waren.

4 5

Ladegerät anschrauben

Nun schraubt man das Ladegerät auf das Sperrholz. Hilfreich ist wenn man die Schrauben komplett eindreht, so kann man die Schrauben leichter in die tiefen Löcher einführen.


Wenn alles passt, greifen die Schrauben ausreichend um das Ladegerät fest mit dem Brett zu verbinden. Zwei vorher bereitgelegte Schrauben sind etwas zu kurz, also verwende ich etwas längere. 

Interessant: Die langen dicken Schrauben funktionieren einwandfrei. Die Garantie ist mir hier egal - ich habe zwei dieser Ladegeräte und wenn eines in den nächsten 2 Jahren defekt würde, wäre mir das egal. Andererseits habe ich das Gerät nicht geöffnet, sondern nur die Schrauben ersetzt. Ob das die Garantie zerstört müsste man dann erst mal klären ...

5 5

Aufhängen und fertig

Diese Konstruktion hänge ich nun einfach auf die an der Wand bereits angebrachte Leiste. Wenn ich das Ladegerät nun irgendwo hin mitnehmen möchte wird es einfach abgehängt. 


Am Halter für das daneben hängende Ladegerät habe ich noch einen Haken eingedreht. Dort hänge ich das mit einem Kabelbinder aufgewickelte Kabel ein wenn es nicht in der Steckdose steckt. 

Eine praktische Halterung, die wie man sieht auch für die Ladegeräte der 14,4 oder 18 V-Serie funktioniert. Auch für die Gartenschere Isio und das gleiche Ladegerät für die 36 V- Akkus des Rasenmähers habe ich so einen Halter im Gartenhaus. So bin ich bestens ausgestattet und habe nirgendwo Ladegeräte herumliegen. 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung