Wachtelstall

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    300 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Unsere kleine Tochter interessiert sich sehr für Tiere. Hinzu kommt, dass ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe, Hühner zu halten. Als ich mich dann aber genauer informiert habe wurde klar, dass unser Garten dafür zu klein ist. Wenn der Garten also zu klein ist, müssen kleinere Tiere mit weniger Platzbedarf her. Logisch, oder? So kam ich dann auf Wachteln.
Den Winter über habe ich mich also informiert, eingelesen, etc. Es wurde klar, dass ich keine riesige Voliere bauen kann. Da war es wieder, das Platzproblem. Wachteln kann man aber auch gut im Stall halten. Und so reiften die Pläne in meinem Kopf, bis es an die Umsetzung ging.
Die grundsätzliche Idee sah so aus, dass ich unter einem Dach alles vereinen wollte:
• Stall mit abtrennbarem Bereich, um bei Reinigungsarbeiten „freie Bahn“ zu haben
• Ausweichstall zur Separierung kranker Tiere oder von „Krawallmachern“
• Aufbewahrungsmöglichkeit für Futter, Einstreu und sonstiges Zubehör

Los geht's - Schritt für Schritt

1 12

Bau des Grundgerüstes

Zunächst wurde das Grundgerüst gebaut. Dieses besteht aus Fichte-Kanthölzern und OSB-Platten. Um unnötige Sägearbeiten (ich habe keine Tischkreissäge) zu ersparen, gab die Größe der OSB-Platte praktischerweise die Größe des Stalls vor.
Hier kann man auch schon die Aufteilung erahnen: unten die Aufbewahrungsbox, in der Mitte der Hauptstall und „unterm Dach“ der Ausweichstall.

2 12

Verkleidung der Seitenwände und des Daches

Dies alles erfolgte ebenfalls in OSB. Dabei blieb oben rechts ein Teil, welcher nicht mit OSB verkleidet werden sollte. Hier würde eine Scheibe aus Plexiglas für etwas Aussicht der Tiere auf den Garten sorgen.
Das Dach wurde zunächst deutlich zu groß aufgesetzt mit dem Ziel, dieses später noch zu zuschneiden.
Ebenso wurde nun die Trennwand eingesetzt, welche den Hauptstall ca. in 1/3 zu 2/3 aufteilt und später mit einer Hühnerklappe versehen wird.

3 12

Abdichtung und Anstrich

Zwischendurch erfolgte Abschnittsweise immer wieder der Anstrich der verschiedenen Bauteile sowie die Abdichtung sämtlicher Ritzen (um Milben keine Chance zu geben) mit Acryl.

4 12

Fensterbau

Nun wurde das bereits angesprochene Plexiglasfenster zugeschnitten und eingesetzt. Es entstand eine schöne große Fläche, welche viel Licht in den „Außenteil“ des Stalls bringt.

5 12

Türenbau

Dann ging es an den Bau der Türen. Diese bestehen aus Dachlatten, welche als Kontrast weiß gestrichen wurden und mit kleinen Winkeln zu Rechtecken verschraubt sind. Diese Rahmen wurden dann später mit dem allseits bekannten Volieren-Stahldraht-Geflecht bespannt.

6 12

Hühnerklappe

Auch die Hühnerklappe wurde nun angegangen. Dazu habe ich zwei Aluprofile passend geschnitten und auf lackierte Latten geschraubt. Diese sind wiederum an der Zwischenwand befestigt. Auf diese Weise ergibt sich eine Führung für die Tür. Diese wird mittels Schnur bewegt.

7 12

„Türschwellen“

Damit beim Öffnen der Türen später nicht sofort die ganze Einstreu herausfällt, habe ich noch kleine „Türschwellen“ zugeschnitten. Diese sind jeweils mit Scharnieren am Boden befestigt und mit einem Riegel arretiert. In dieser Position stellen sie eine gute Barriere dar. Löst man den Riegel und klappt die Schwellen nach vorne (also aus der Türöffnung heraus), kann der Stall problemlos ebenerdig ausgemistet werden.

8 12

Montage der Gitter

Konstruktionsbedingt gibt es am Stall einige Stellen, wo Drahtgeflecht fest montiert werden muss und nicht Teil der Türchen ist. Diese Fummelarbeit am bereits montierten Stall hat mit der IXO mit dem Winkelaufsatz (s. Testbericht) deutlich erleichtert. Zugeschnitten wurden die Gitte außen und dann von innen angeschraubt.

9 12

Montage der Türen

Nun konnten die Gittertürchen montiert werden. Auch die beiden Klappen für das Lagerabteil wurden nun zugeschnitten, lackiert und dann montiert.

10 12

Folienuntergrund und Einbauten

Mit dem IXO und dessen Schneidaufsatz habe ich dann noch Teichfolie passend für die Stallbereiche geschnitten. Diese sollen helfen, den Stall einfach ausmisten und sauber halten zu können. Zudem habe ich, teilweise mit meiner Tochter zusammen, noch diverse Holzkistchen und Unterteilungen gebaut, welche den Wachteln mit Heu gefüllt schöne Verstecke bieten sollen.

11 12

Zierl- und Abschlussleisten

Um die ganzen Abschlüsse an den Ecken noch schöner zu gestalten, verbaute ich noch diverse Zierleisten und Abschlussleisten

12 12

Besatz mit Tieren

Schlussendlich fuhr ich dann zu einem Züchter einige Kilometer entfernt und kaufte dort die Wachtel-Hennen. Sie scheinen sich sehr wohl zu fühlen und nutzen neugierig den gesamten Stall. Nun hoffe wir, dass sie sich schnell einleben und sich recht bald mit leckeren Eiern für den tollen Stall und die gute Pflege bedanken werden.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.