Verbesserte Version meines Mittenfinders, 3D-Druck

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Mittenfinder, Dübelabstand = 30mm, mit Buntstift
Mittenfinder, Dübelabstand = 70mm, mit Pica-Dry
Einzelteile und Werkzeug
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Vor ein paar Tagen habe ich hier (Schritt 2) meinen Mittenfinder aus dem 3D-Drucker vorgestellt.
Mein technischer Berater fuffy1963 hat mich per Kommentar auf eine Schwäche der Konstruktion hingewiesen und dann auch noch per PN / Mail nachgelegt und mir seinen Konstruktionsansatz geschickt. Da konnte ich nicht anders und habe seine sehr klugen Vorschläge in einer neuen Version mit umgesetzt.
Einen Mittenfinder zu bauen - z.B. aus Holz -, ist an sich eine sehr einfache und schnell erledigte Angelegenheit. Meine Version, die letztendlich mein 3D-Drucker gebaut hat, ist aber sehr genau und dabei auch noch universell. Deshalb möchte ich sie hier als Anregung vorstellen.

Hier könnt Ihr noch andere Projekte von mir anschauen.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

Konstruktion und Druck

01 SketchUp, Maße
02 SketchUp, Maße; Abstände mit virtuellen Holzdübeln
03 SketchUp, Maße; Radien und Höhen
04 klemmbare Stifte, Mindsthöhe der Klemmung muß 25mm sein
05 Schablonen zum Finden der Maße (M6-Sechskantmutter und Schraubenkopf)
06 Leveln des Druckbetts
07 Der Drucker legt los
08 Druck, Stützstrukturen für horizontale Bohrungen sind gut zu erkennen
09 Fertig
10 Stützstrukturen und Brim (für Druckbetthaftung) entfernt
11 Test: Dübelabstand = 110mm, mit Ikea-Bleistift
12 Test: Dübelabstand = 70mm, mitFallbleistift
13 Test: Dübelabstand = 30mm, mit Buntstift
14 Hülse für Pica-Dry, innen R3 / aussen R4,3
15 Test der Hülse
16 Test der Mittenfinders mit dem Pica-Dry, Dübelabstand = 70mm
17 Fertig, Teile und notwendiges Werkzeug

Fuffy hatte 3 Änderungen vorgeschlagen:

- M6 Schrauben durch Holz-Dübel austauschen, damit die Oberfläche des Werkstücks, bei dem man die Mitte finden möchte, nicht zerkratzt wird.
- verstellbar machen, damit z.B. bei schmaleren Leisten der Mittenfinder nicht soweit gedreht werden muß.
- Klemmung für den Stift integrieren, damit man verschiedene Stifte verwenden kann

Diese Ideen habe ich in SketchUp weiter verfeinert.
Herausgekommen ist ein Mittenfinder Version 2.0 mit folgenden Merkmalen, (Bild 01 - Bild 03):

- Verwendung von 8mm Holzdübeln
- die Holzdübel sind steckbar und versetzbar, sodaß Breiten von 30mm, 70mm und 110mm möglich sind
- in der Mitte ist ein Stift klemmbar (möglich u.a. IKEA-Bleistift oder Fall-Bleistift)
- zur Klemmung werden 2 M4-Inbus-Schrauben mit Sechskantmutter benutzt
- der Schraubenkopf und die Sechskantmutter sind jeweils in den Mittenfinder eingelassen

Das 'Türmchen' bei der Stiftklemmung habe ich nur konstruiert, um Material und Druckzeit zu sparen. Die absolute Höhe von 25mm ist aber notwendig, damit auch ein Fall-Bleistift geklemmt werden kann, Bild 04 (blauer Stift).

Da mein 3D-Drucker eine 0,4mm Düse hat und alle Innenlöcher immer etwas kleiner gedruckt werden, als gezeichnet, galt es noch die passenden Maße für die Bohrungen / Senkungen herauszufinden. Dafür drucke ich mir vorab immer ein paar Schablonen, mit denen ich dann das passende Maß herausfinden kann, Bild 05.
Die Schablonen bewahre ich natürlich auf und kann später anhand der dazu passenden SketchUp-Skizze die Maße reproduzieren.

M4-Sechskantschrauben haben z.B. eine Schlüsselweite von 7 (mm), die 'Sechskantbohrung' muß aber mit 7,2 mm gezeichnet werden ... 

Bild 06 Einrichten / Leveln des Druckbetts per Meßuhr, da die Düse überall den gleichen Abstand zum Druckbett haben sollte (Abstand idealerweise 0,05mm).

Bild 07 - Bild 10 zeigen Impressionen vom Druck.

Die Aussenwand ist leider etwas unsauber gedruckt worden. Das werde ich aber noch mit Schleifpapier beheben.

Bild 11 - Bild 13 zeigen den fertigen Mittenfinder in verschiedenen Spannweiten mit verschiedenen Stiften.

Die etwas zu langen Schrauben werde ich noch um 5mm kürzen.

Als ich glaubte fertig zu sein, fiel mein Blick auf meinen Pica-Dry-Bleistift. Um auch den verwenden zu können, habe ich schnell noch ein Hülse gezeichnet und gedruckt und ...

voila ... jetzt kann ich auch den Pica einspannen, Bild 14 - Bild 16.





2 2

Fazit

01 Sieht aus wie ein Dampfer, oder!

Irgendwie erinnert mich mein neuer Helfer (zumindest die Zeichnung in SketchUp) an einen Miniatur-Ozeandampfer, mit seinen Bullaugen und Schornsteinen. Zur Veranschaulichung habe ich die Skizze mal in eine passende Landschaft gebeamt.

Das ist nur ein sehr kleines Projekt. Mein Aufwand bestand eigentlich nur im Aufgreifen von fuffys Gedanken, dem Weiterentwickeln / Zeichnen der Idee und dem Einrichten / Bedienen des Druckers.
Es ist aber ein schönes Beispiel dafür, wie gut einem diese tolle Community beim Lösen kleiner und auch großer Probleme mit konstuktiven Tipps weiterhilft. - Danke Fuffy!!!

Eckdaten:
Konstruktionszeit - ca. 1:00 h
Druckzeit Mittenfinder - 02:05 h
Druckzeit Hülse - 00:13 h
Material / Filament - PLA 7,75mm
Nacharbeiten (Entfernung der Stützstrukturen) - 0:10 h

Da man bestehende Projekte zwar erweitern kann, das aber im Normalfall leider niemand mitbekommt, habe ich ein neues Projekt erstellt.






Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung