Vakuum Adapter für Zip Beutel

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Vakuum Adapter
Verwendung für Zip Beutel um Filament Luftdicht zu lagern
Mit Verschlusskappe
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Da Filament für den 3D Druck trocken und Luftdicht Lagern soll, habe ich seither meine Filamentrollen in Zip Beutel verpackt und mit dem Staubsauger versucht die Luft herauszubekommen. Das gelang mir meistens nur suboptimal, da ich beim verschließen des Zip Beutels immer zu langsam war und somit wieder Luft in den Beutel nachströmte.

Es gibt Vakuumbeutel für Kleidung und dergleichen zu kaufen, jedoch sind diese allesamt zu groß und kosten auch ein paar Euronen. 
Somit überlegte ich mir, wie ich einen Vakuumverschluss selber bauen kann. Der 3D Druck kostet hier pro Beutel nicht ganz 50 cent.
Aber seht selbst wie ich das gemacht habe.


Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Erst mal das ganze Konstruieren und drucken

Die Zeichnung
Ausdruck der Teile
Ausdruck der kleinen Innenschrauben mit Stützmaterial

Somit startete ich mit Fusion 360 den Adapter zu konstruieren. Vorher habe ich im Netz verschiedene Vakuumsysteme studiert um mir das Prinzip genauer zu verdeutlichen. Eigentlich ganz einfach, aber dazu später mehr.

Nachdem alle benötigten Bauteile gezeichnet waren, wurden diese sogleich ausgedruckt. Natürlich benötige ich davon eine ganze Menge, da ich viele Filamentrollen zu verpacken habe.

Die Teile wurden so konstruiert, das diese auch recht einfach gedruckt werden können. Einzig die kleine Innenschraube musste mit zusätzlichem Stützmaterial gedruckt werden.

2 5

Vorbereiten des Zip Beutels

Die benötigten Schablonen
Der Zip Beutel in der Größe 30x35cm
Einlegen der großen Schablone
Auflegen des äußeren Ringes
Zusamendrücken
Nun mit dem Cutter oder Sklapell schneiden
Den ausgeschnittenen Ring entnehmen

Jetzt werden die einzelnen Ausschneideschablonen benötigt. Diese müssen nur einmal gedruckt werden, da sie immer wieder verwendet werden können.

Ich verwende Zip Beutel der Größe 30 x 35 cm mit einem Zip Reißverschluss. 

In diesen Beutel wird dann die Unterlage für den großen Durchmesser an der gewünschten Stelle innen positioniert.

Anschließend nimmt man den großen oberen Ring und legt diesen auf die Unterlage auf.

Beide werden nun etwas zusammengepresst und es kann dann mittels eines Cuttermessers oder eines Skalpells die Folie des Beutels ausgeschnitten werden. Dabei trotz alledem immer auf die Finger achten!! Ein Skalpell macht keinen unterschied zwischen Folie und Fleisch!!

Nachdem man ringsum geschnitten hat, kann man das innere der Folie entnehmen - nicht wegwerfen, dieses Schnipselchen wird weiter benötigt.

3 5

Herstellung der Dichtlippe

Die fertige Dichtlippe
Aufkleben des Schnipselchens auf ein doppelseitiges Klebeband
Dichtmaterial ist ein sehr dünnes Gummiband
Grobschnitt des Gummibandes
Aufkleben des Gummibandes
Sauber verstreichen möglichst Luftblasenfrei
Einlegen in große Schablone
Eindrücken
Zuschneiden
Zuschnitt in mittlere Schablone
Sauber einlegen
Deckel auflegen
Nochmals zuschneiden
Zuschnitt entnehmen
Einlegen in kleine Schablone
Sauber eindrücken
Deckel auflegen und zuschneiden
Zuschnitt entnehmen

Um die Dichtlippe herzustellen wird nun ein Stück doppelseitiges Klebeband zugeschnitten worauf der Schnipsel des Zip Beutels geklebt wird. Auf Blasenfreiheit achten.

Als Dichtungsmaterial verwende ich ein Stück eines Gummibandes, welches z.B. zur Gymnastik zum Stretchen verwendet wird. Aber ich denke dies ist egal, es sollte möglichst dünn und flexibel sein.

Davon schneide ich mir ein kleines Stück zu und klebe dieses auf den Schnipsel nachdem ich dort die hintere Folie des Klebebandes abgezogen habe. Auch hier muss beim aufkleben sehr genau darauf geachtet werden, das hier keine Blasen mit eingestrichen werden.

Das so vorbereitete Stück wird nun in den Deckel der großen Schablone eingelegt. Hier darauf achten, das sich der ausgeschnittene Schnipsel sauber in der Mitte befindet. Dann wird das ganze auf den unteren Teil der Schablone aufgelegt und zusammengedrückt. 
Danach mit dem Cutter wieder alles schön ausschneiden - Finger nicht vergessen, sonst Aua!!

Das ausgeschnittene Stück wird nun in die mittlere Schablone eingelegt. Anschließend Deckel drauf und wiederum mit dem Cutter ausschneiden. Dabei immer noch auf die Finger aufpassen!!!

Nach der Entnahme der nun im Aussendurchmesser passend zugeschnittenen Dichtlippe wird diese nun in die kleine Schablone eingelegt. Wiederum kommt der Deckel drauf und das Cuttermesser wird angesetzt um den kleinen Kreis auszuschneiden.

Nun ist die Dichtlippe fertig.



4 5

Zusammenbau

Der fertig eingesetzte Vakuumadapter
Die benötigten Einzelteile
einlegen der Dichtlippe
Muss sauber pass genau sein
Auflegen der Unterlagscheibe
Nun wird die kleine Schraube eingeschraubt
Das sieht dann so aus
Das Ganze von hinten
Klebstoff auftragen
Einsetzen in den Beutel
Beutel sauber andrücken
Verschraubung platzieren
und fest anziehen

Nun bereitet man sich alle Teile für den Zusammenbau vor. Benötigt wird die eben hergestellte Dichtlippe, der Vakuumadapter Hauptteil, die große Aussenmutter, die kleine Innenschraube, die Unterlegscheibe und der große Schraubdeckel.

In den Vakuumadapter Hauptteil wird die Dichtlippe mit der Gummiseite nach unten eingelegt ! Wichtig!!!

Dann wird kontrolliert ob die Dichtlippe auch sauber im Adapter sitzt, diese darf an keiner Stelle den inneren Rand berühren. Ist dies der Fall muss hier evtl. noch etwas an der Dichtlippe abgeschnitten werden. Sollte aber eigentlich nicht der Fall sein, wenn vorher beim Zuschnitt sauber gearbeitet wurde.

Nun wird die Unterlegscheibe eingelegt.

Jetzt kommt die kleine Innenschraube. Diese wird nun eingeschraubt und fest angezogen. Es ist dafür kein Werkzeug notwendig.

Wenn man den Adapter umdreht und gegen das Licht hält, sieht man, das die Unterlegscheibe die Durchgangslöcher zur hälfte verdecken. Dies ist so gewünscht, dadurch wird der Anpressdruck der Dichtlippe erhöht.

Nun wird die äußere kleine Nut am Adapter ringsum mit Klebstoff bestrichen.

Jetzt wird der Adapter in den Zip Beutel von innen in das Anfangs ausgeschnittene Loch eingesetzt. Dabei darauf achten, das der Beutel innen nirgends mit dem Klebstoff in Berührung kommt.

Nach dem Einsetzen, wird der Rand des Beutels auf den Adapter leicht aufgedrückt und sogleich die große Mutter aufgeschraubt.
Zum festziehen der Mutter wird der Adapter im Beutel gegriffen und die Mutter wird mittels Handkraft angezogen, das sollte genügen. Durch den Klebstoff dichtet die Verbindung noch zusätzlich ab. Ist aber auch nicht mehr zu lösen.

Nun kann die Ware im Beutel verpackt werden.

5 5

Funktionsweise

Filamentrolle in Beutel stecken
Staubsauger auf Ventil
Absaugen mit niedriger Saugleistung
Vakuum erzeugt
Sicherungsdreckel aufschrauben
Fertig Verpackt und Vakuumisiert

Nun wird die Filament Rolle in den Zip Beutel eingeschoben. Zusätzlich dazu wird noch ein kleines Säckchen mit Silicagel dazu gepackt. Dann wird der Zip Beutel verschlossen.

Nun nimmt man einen Staubsauger und stellt diesen auf kleine Stufe. diesen drückt man nun in das Ventil und lässt ihn solange saugen bis aus dem Beutel die Luft entwichen ist.

Das Vakuum wird nach Entnahme des Saugers gehalten. Die Dichtlippe saugt sich wegen des entstandenen Unterdrucks im Beutel gegen des Adapterboden. 

Zur Sicherung wird nun noch die Große Deckelschraube aufgeschraubt, diese drückt zusätzlich beim kompletten einschrauben außen auf die Dichtlippe. 

Fertig, der Beutel mit dem Filament kann nun verstaut werden.

Ich denke dies ist nicht nur interessant für das verstauen von Filament, sondern sicherlich Nützlich für vielerlei Dinge.

Vielen Dank fürs durchlesen

Euer

saberlod



Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.