Untergestell für Wassertank

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Tank von der Seite
Tank von Vorne
hier werden die Vierkantrohre auf Länge geschnitten
und entgratet
Hier sind die Vierkantrohre schon zusammen geschweißt und werden entgratet
Auch die oberen Schweißnähte habe ich entgratet
der fertige Rahmen hat eine Größe von 1200 x 870 x 370 mm
da der Untergrund ein leichtes Gefälle hat mußte ich am hintern Rahmen in die Füße Gewindestangen einlassen und zusätzlich noch mit den kleinen Flacheisen ausgleichen
vorne war das nicht nötig
das Fass steht auf der Grenze zum Nachbarn wir mußten ein wenig tricksen mit Flacheisen ,da hier der Untergrund nur aus Kies besteht
ziemlich eng war es bei der Aufstellung Ich bin Laie und schweiße nicht sehr oft .Ich habe ein Loch geschweißt.Die Naht hält aber trotzdem.
so sieht es der Nachbar
hier sieht man das angeschlossene Regenfallrohr von der Dachrinne des Geräteschuppens zum Wassertank .
Wir mußten eine Untersttützung für den mittleren Steg vom Fass haben dazu haben wir das T-Eisen genommen.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    70 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Öffentliche Wertung

Als Projekt durfte ich vor Jahren den Winkelschleifer testen
Mit Ihm habe ich ein Untergestell für unseren Wassertank gebaut .
Ich möchte es nun endlich hier als Projekt einstellen.
Wenn auch mit sparsame Bebilderung.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Winkelschleifer
  • Schlagbohrmaschine
  • Schweissgerät
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Vierkantrohre | V2A Edelstahl (50x50 mm 870 mm lang)
  • 2 x Vierkantrohre | V2A Edelstahl (50x50 mm 1200 mm lang)
  • 4 x Vierkantrohre | V2A Edelstahl (50 x50 mm 370mm lang)
  • 4 x Flacheisen | V2A Edelstahl (50 x 5 mm 55 mm lang)
  • 1 x Flacheisen | V2A Edelstahl (50 x 5 mm 100 mm lang)
  • 1 x T-Eisen (5 x 50mm 1200 mm lang)
  • 2 x Gewindestangen | V2A Edelstahl ( 12 x 100 mm)
  • 2 x Muttern | V2A Edelstahl (12 mm )
  • 1 x Wassertank (1000 l)
  • 1 x Regenfallrohr (50 cm lang 50 mm Durchmesser)
  • 1 x Regenfallrohr (40 cm lang 50 mm Durchmesse)
  • 3 x Bögen (a 90 grad 50 mm Durchmesser)
  • 1 x Bogen (a 45 grad 50 mm Durchmesser )
  • 1 x 1 Schellen (50 mm )
  • 1 x Stockschraube mit Gewinde für Schelle (mit 10 mm )
  • 8 x Elektroden | für Edelstahl (2,5 mm )
  • 2 x Elektroden | für Edelstahl ( 3,5 mm )

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Vierkantrohre auf länge geschnitten

Ich habe mir Vierkantrohre vom Schrotti besorgt und sie auf die passende Länge geschnitten .Dann habe ich die Schnittflächen entgratet. Dann habe ich die Rohre passend voreinander gelegt und mit dem Schweißgerät und einer Elektrode zusammen geheftet .

2 6

schweißen

Als ich ihn in dem Winkel hatte wie er sein sollte habe ich die Rohre fest verschweißt .Nun habe ich die Füße in Position gebracht und angeheftet .Als ich sie in richtigen Winkel hatte wurden sie mit dem Rahmen fest verschweißt . Die abgekühlten Schweißnähte habe ich dann glatt geschliffen

3 6

bei zwei Füßen

Bei Zwei Füßen mußte ich unten Flacheisen einschweißen ,in die ich vorher Löcher von 12,5 mm eingebohrt hatte , damit ich die Gewindeschrauben reinstecken konnte ,mit der 12 mm Mutter .Die brauchte ich um den Rahmen etwas auszugleichen weil der Untergrund nicht eben ist .

4 6

der Rahmen ist fertig

Dann haben wir den fertigen Rahmen an seinen Platz gestellt und in die Waage gebracht .Da es hier sehr eng war war das nicht ganz leicht aber er steht .
Jetzt kam das Fass drauf, dabei stellten wir fest ,das unter der mittleren Strebe der Palette vom Fass zum besseren Stand noch eine Unterstützung brauchte .Hier haben wir dann ein T- Eisen von 5 x50 mm und 1200 mm lang drunter gelegt . Das ist dafür gedacht ,damit das volle Fass nicht in der Mitte durchbiegen kann . Vielleicht wäre es besser gewesen wenn ich eine Verstrebung in den Rahmen eingeschweißt hätte , dann hätte ich das T. Eisen nicht gebraucht .Nacher ist man schlauer .

5 6

Wasser in den Tank damit es sich richtig setzten kann

Nun habe ich erst einmal Wasser ins Fass gelassen damit es sich richtig setzen kann .
Am nächsten Tag habe ich gesehen das der Fuß zum Nachbarn hin sich in den Kies gedrückt hatte .Das habe ich dann mit den kleinen Flacheisen ausgeglichen. Das Wasser habe ich nicht abgelassen ,sonder das Ganze mit dem Wagenheber etwas angehoben.

6 6

Zum Schluß

Jetzt habe ich das Regenfallrohr mit der schon vorhandenen Dachrinne von Geräteschuppen verbunden mit dem Fass .

Bei gesamten Projekt hatte ich meine beiden Söhne zur Hilfe .


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung