Umbau Kellertüre - Zarge selbst bauen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    35 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Zu meiner Heimwerkerwerkstatt führt zunächst ein Flur in unserem Untergeschoss. Vom Flur kommt man in drei Räume: Meine Werkstatt, mein zur Werkstatt gehöriger Lagerraum und in den Hobbyraum meines Schwiegersohnes. 


Vor ein paar Tagen habe ich im Keller lackiert, die Dämpfe zogen durch das ganze Haus. Wir hatten dann die Idee, dass wir eine alte ausgediente Dunstabzugshaube einbauen könnten, die den Geruch dort absaugt. Ja, gerne, aber nicht in der Werkstatt. Das sollte vom Flur aus erfolgen, da ich die Dunstabzugshaube und deren Geräuschkulisse dort nicht haben möchte. 

So entstand der Wunsch nach einer Türe die den oben genannten Flur com restlichen Untergeschoss abtrennen könnte. Also muss da eine Türe rein. Die Abzugshaube könnte dann auch im Lager hängen. Bei offener Türe und offenem Fenster in der Werkstatt würde die Luft angesaugt und anschließend ins Freie geblasen. Die Abzugshaube ist nicht im Weg und das Lüftergeräusch stört niemanden. 

Die Idee wurde innerhalb weniger Tage umgesetzt, aber anders als ursprünglich gedacht. Ich war bereits auf dem Weg zum Baumarkt um Holz für eine Türe zu kaufen, als mir der Gedanke kam ich könnte die Werkstatttüre einfach versetzen. Die Türe brauche ich dann eigentlich nicht mehr an der Werkstatt. Und die hat dort eh immer gestört. 

Was so als Idee einfach entstand, hat mich doch etliche Stunden gekostet und wie immer: Eines kommt zum anderen und so entstand für mich ein ganz besonderes Projekt, das aber durchaus viele Vorteile und Verbesserungen gebracht hat. 

Ich schätze, dass das niemand nachbauen wird. Ich zeige es Euch dennoch, weil ich ein paar interessante Dinge dabei vorstellen möchte
- Zarge aus aufgedoppelten Brettern mit Falz
- Staubfrei bohren
- Aussparungen an der Kapp und Zugsäge
- Schloss ausstemmen
- Schließblech anbringen

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Allerlei Werkzeug, das spare ich mir zu listen ...
  • Allerlei Werkzeug
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Farbe
  • Schloss
  • Bretter

Los geht's - Schritt für Schritt

1 12

Die Ausgangssituation

Hier sieht man in den oben angesprochenen Männerbereich. Rechts der Hobbyraum, geradeaus mein Material-Lager in das ich auch den Kompressor verbannt habe (man hört ihn nun so gut wie nicht mehr) und links kommt man in meine Werkstatt.

Im Flur steht ein Fichtenschrank, von mir vor knapp 30 Jahren als erstes Möbelproket grob zusammen geschraubt. Steht dort ziemlich ungeschickt, die Lagertüre bekommt man nur zur Hälfte auf und im Schrank sind nur Dinge, die sich angesammelt haben, die man aber nicht wirklich braucht.

Jetzt wird also umgebaut und wenn, dann soll es richtig gut werden. Also ran an die Arbeit ...

2 12

Die Türzarge wird gebaut

Aussparung für die Sockelfliesen
Sägen mit Schnittiefeneinstellung
Das Ergebnis - eine saubere Aussparung
Stumpfe Verschraubung der Zarge

Eigentlich nichts großes. In die vorhandene Wandöffnung kommen zunächst drei Bretter. Diese werden miteinander zu einem „U“ geschraubt und in die Öffnung gedübelt.

Allerdings habe ich unten Sockelfliesen und diese müssen ausgespart werden. Diesen Schritt zeige ich hier.

An der Kapp- und Zug-Säge habe ich auch eine Nutfunktion. Mit dieser kann ich die Sägetiefe einstellen, so dass ich das Holz nicht komplett durchsäge sondern eben nur bis zu einer vorgegebenen Tiefe. In diesem Fall säge ich die Tiefe der Sockelfliesen heraus. Immer schön Schnitt an Schnitt. Das erpart mir die Arbeit mit dem Stechbeitel oder mit dem Hobel.

Das muss ich zweimal machen - einmal links einmal rechts.

Dann werden die Zargenteile links, rechts und oben miteinander verleimt und verschraubt.

3 12

Befestigung der Zarge

Bohrstaubfänger saugt sich an die Wand
Staubfrei bohren

Hier möchte ich Euch meinen Bohrstaubfänger zeigen. Das Teil ist von Festool, wird an den Suagerschlauch angeschlossen und auf die Wand gesetzt. Durch Unterdruck zieht sich das nützliche Helferlein an Wand oder Decke. Beim Bohren wird dann der Staub sehr zuverlässig abgesaugt. 


4 12

Aufdoppelung für Türfalz

Mit einfachen Nagelstiften nagle ich auf den eingebauten Rahmen zusätzliche Bretter. Diese sind 2 cm schmäler als der erste Rahmen. So entsteht ein Falz auf dem später das Türblatt aufliegen wird. Dirch die Stifte ist die Verbindung nahezu unsichtbar. 

Auf den Falz klebe ich später Dichtungen. So ensteht eine zuverlässige Abdichtung. Dadurch dass die Türe selbst aus 3 cm starken Brettern gebaut wurde habe ich nun auch einen guten Schallschutz.

5 12

Türscharnier

Im Baumarkt kaufe ich mir Anschraubkloben für die Torbänder. Diese schraube ich an die Wand und hänge die Türe ein. Passt alles. Prima!

6 12

Türe ist eingebaut

Ansicht von Innen

Die Türe ist eingebaut und passt perfekt.

Aber nun erkennt Ihr vielleicht ein ganz anders Problem: die Türe war bisher rechts angeschlagen, ist aber jetzt nach links öffnend. Das konnte ich nur dadurch realisieren, in dem ich die Türe gedreht und nun überkopf eingebaut habe.

Man sieht das am Schloss. Es steht Kopf!

Also muss ich nun das vorhandene Kastenschloss ersetzen und ein anderes Türschloss einbauen.

7 12

Das Schloss

Ein richtige Heimwerker hebt alles auf und so habe ich auch ein ganz normales Türschloss in der Kommode liegen. Auflegen, Maß nehmen, anzeichnen und was an Holz da im Weg ist mit dem Stechbeitel herausholen.

Das dauert zwar eine Weile, aber es passt dann perfekt in die Türe.

8 12

Das Schließblech

Zum Schloss braucht es auch am Türrahmen ein Schließblech. Aber vom Stechbeitel habe ich im Moment genug. Und stabil sollte das Schließblech auch befestigt sein. Also nehme ich Multiplex und mache die Aussparungen für die Falle mit der Kappsäge. Dann Schließblech aufschrauben. 

9 12

Schließblech anbringen

Die Wand steht etwas über meinen Türrahmen über, da zur Ecke hin angeputzt wurde. Ist eben ein älteres Haus. Also wird erst mal Putz abgestemmt, das Schließblech angeschraubt und prima! Ich habe gut angezeichnet, die Türe schließt perfekt, der Schlüssel lässt sich leicht drehen. Alles gut! 

10 12

Das Schloss verstecken

Das Schloss konnte ich mangels Stärke des Türblattes nicht einschieben, sondern lediglich bündig einsetzen. Also ist das Schloss sichtbar. Aber ich habe Sperrholz 5 mm. Das mache ich darüber. Dazu muss ich es aber auch etwas ausklinken, da das Schloss doch so 1 bis 2 mm übersteht. Warum eigentlich? Habe ich anfangs doch zu wenig ausgestemmt? Klar, ich könnte nacharbeiten, aber dann passt das Schließblech nicht mehr. Also vom Sperrholz abnehmen.

Schon ärgerlich, das dauert wieder locker eine Viertelstunde. Aber dann ist das Schloss unsichtbar.


11 12

Türe streichen

Jetzt wird zum Schluss die Türe noch gestrichen. Das sieht jetzt richtig fein aus.

Den Rahmen werde ich auch noch streichen, aber das lasse ich erst mal, das kann bis in den Winter warten. Der Feuerlöscher kommt auch neben die Türe, die Führungsschienen hinter die offene Türe. So sind die auch schon mal aus dem Weg.

12 12

Schrank wird Regal

Ihr erinnert Euch vielleicht vom ersten Arbeitsschritt an den Schrank im Vorraum, der einfach zu blockig ist und zu schwer wirkt.

Der Schrank wird zerlegt, zersägt und ergibt ein schönes Regal. Wow! Ich bekomme dort mehr unter als vorher im Schrank. Aber es sieht viel gefälliger und leichter aus. Ich habe keine Farben hintereinander stehen und alles ist griffbereit. Sodann kann ich nun die Türe geradeaus in mein Lager ganz öffnen und die Türe ins Reich meines Schwiegersohnes geht auch viel weiter auf.

Ich bin begeistert! Und meine Familie auch! Durch die Türdichtungen an der umgebauten Türe ist es jetzt im Haus weniger laut wenn ich säge und es stinkt nichts mehr durch das Untergeschoss nach oben. Eine deutliche Verbesserung und auch eine optische Aufwertung meines Werkstatbereiches.

Jetzt braucht es noch eines: Eine vernünftige Entlüftung der Werkstatt bei Säge- und Schleifstaub und Lackierdämpfen. Aber das kommt in den nächsten Tagen auch als Projekt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.