Trockenlegung Keller vom Gartenhaus

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    150 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Manche Fahren in den Urlaub, wir fahren in den Schacht. Unseren Sommerurlaub haben wir dieses Jahr mit viel schachten und schaufeln verbracht. Aber keine Angst ich bin ja kein Unmensch zufuhr gab es schon mal ne Woche Ostseeurlaub ;-)
Das Gartenhaus steht jetzt seit ca. 35 Jahren. Seit ich mich erinnern kann hatten wir im Keller ein Feuchtigkeitsproblem. Da im nächsten Projekt die Erneuerung der Terrasse bzw überhaut mal die Errichtung einer gepflasterten Terrasse und ein Pool anstehen musste hier zuerst der Feuchtigkeit auf den Grund gegangen werden.
Das Problem wurde schon beim Abtragen des Steingartens gefunden. Die erste Steinreihe und Teilweise auch die Zweit wurden einfach nicht verputzt und abgedichtet. Von Drainage ganz zu schweigen. Die gab es vor 35 Jahren zu DDR Zeiten nicht.
Somit gab es genug zu dokumentieren für dieses Trockenlegungsprojekt. Und uns sollten noch einige Überraschungen erwarten.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Abtragen Schotter von der Terrasse

Da in mir ein kleiner Sparfuchs schlummert und ich ungern Baumaterial sinnlos entsorge um dann neues zu kaufen habe ich den 30 Jahre alten Schotter der Terrasse zuerst sogut es geht abgetragen und auf einem separaten Haufen zwischengelagert. Diese soll dann gleich für das Umfüllen des Drainageroheres und als unterbau für die Terrassenplatten am Kellereingang dienen.

2 11

Podest entfernen

Ich vermutete das das Podest nur aus Paar steine besteht mit etwas Beton und auf dem Schotter aufliegt. Alten Sch…… Das ganze Ding war aus einem Stück gegossen. Also Hammer und Meißel raus und da hat es dann doch paar Minuten länger gedauert. In handliche Stücke zerlegen und abtransportieren.

3 11

Ausschachten

In der Zwischenzeit hat meine Frau schon angefangen mit schachten. Jetzt wo der Weg frei war konnte ich sie auch unterstützen. Die ersten Stücke kamen wir auch ganz gut voran. Dann sind wir auf eine Schicht Bauschutt gestoßen. Das hat beim Hacken in Arm und Handgelenk ganz schön gesummt. Danach erwartete uns dann noch ein Schicht Glimmerschiefer.
Im Gesamten mussten wir im ersten Teil bis runter aufs Fundament. Im Hinteren Stück nicht ganz so tief wie fort kein Keller vorhanden ist. Aber auch bis auf die unterste Schicht. Im Bereich des Kellers waren es gut 2,30m und hinten waren es ca. 1,30m bis 1.5m.
Anfänglich konnten wir den Schutt mit der Schubkarre abtransportieren. zum Schluss waren wir auf Eimer angewiesen.

4 11

Die Problemstellen

Hinten in der Ecke war dann alles klar. Hier hatten sie damals irgendeine Folie über sie steine gelegt. Dahinter hatte sich das Wasser gesammelt und noch dazu waren 3 Reihen Betonsteine nicht verputzt und abgedichtet.

5 11

Verputzen

Die Beschädigungen und die Fehlstellen haben wie neu verputzt. Den Beton haben wir natürlich selbst gemischt. Zuvor haben wir uns aber um die Problemstelle in der Ecke gekümmert. Hier haben wir zuerst die Folie soweit wie möglich abgeschnitten und dann mit Dick und dicht ordentlich eingeschmiert und so gut es ging ans Mauerwerk geklebt. Danach haben wir die Stelle mit Ziegeln und paar Resten vom zuvor entfernten Podest verschlossen und mit Beton zugeschmiert.

6 11

Abdichtung

Nachdem der Beton getrocknet war konnten wir mit Dick und Dicht alles neu einstreichen. Zum Glück war der Größte Bereich überdacht. Somit hat uns das Nieselwetter nix ausgemacht. So paar kleine Liebeserklärungen verbessern ungemein die Arbeitsmoral ;-)
Zum Schluss haben wir noch das Handy meine Frau dem Trockenlegungsgott geopfert ;-) . Sie durfte es nach dem Sturz aus der Eingangstür aber wieder holen und es ist sogar bis auf etwas Bitumen heil geblieben

7 11

Lehrrohre abdichten

Da in der einen Wand schon die Lehrrohre für den Pool eingebracht sind habe ich diese mit Dichtbitumen aus der Silikonspritze ordentlich abgedichtet

8 11

Noppenbahn und Drainage

Jetzt konnten wir die Noppenbahn anbringen und danach die Drainage in Schotter verlegen.
Beim Anbringen der Noppenbahn habe ich jetzt erfahren das sich hier auch etwas die Geister scheiden. Ich habe mich für die noppen nach innen entschieden. Manche schwören auf noppen nach außen um den Bitumen nicht so schnell durchzureiben. Egal Schlechter als Vorher kann es nicht werden.

9 11

Anfüllen

Jetzt musste nur noch der Deck wieder in den Graben schmeißen. Alle 20 bis 30 cm mit dem Handstamper alles etwas befestigen.

Jetzt war zumindest auch die größte Gefahr gebannt und unsere kleine konnte wieder mit in den Garten

10 11

Terrasse abtragen die Zweite

Da wir grade so schön am Schaufeln waren haben wir beschlossen die Terrasse gleich noch auf die richtige Tiefe zu schachten.

11 11

geschafft und fertig

Jetzt nur noch etwas vom übriggebliebenen Schotte aufziehen und die Abschlussleisten dan der Noppenbahn anbohren.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung