Terrassentisch aus ner Kabeltrommel

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    30 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Meine Freundin war der Meinung das wir zu unserer neuen Palettencouch auch einen selbstgebauten Tisch brauchen. Da ich gute Beziehungen zum örtlichen Recyclingbetrieb habe, besorgte ich uns die Kabeltrommel. Bei der Gestaltung der "Tischplatte" schwankten wir zwischen Glas und Fliesen. Da es uns aber zu einfach und nicht wirklich selbst gestaltet war, eine Glasplatte zu nehmen, sind es dann die Fliesen geworden. Eher gesagt waren es zwei verschiedene Arten Mosaikmatten, die wir dann wild gemischt haben. Da es mir erst hinterher in den Kopf gekommen ist, daraus mein erstes Projekt zu machen, habe ich leider keine Bilder von den Bauabschnitten, aber ich gelobe Besserung für das nächste Projekt.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Oberfräse
  • Exzenterschleifer
  • Bandsäge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Kabeltrommel | Holz (Durchmesser Seiten 60cm)
  • 4 x Mosaikmatten | Stein (30x30cm)
  • 1kg x Flex-Kleber
  • 1Kg x Flex-Fugenmörtel
  • ca. 30 x Schrauben | Metall (4x30 & 4x40)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Terrassentisch aus ner Kabeltrommel

Als erstes habe ich die Kabeltrommel komplett zerlegt und alles abgeschliffen. Da es ja ein Gegenstand aus der Industrie ist, ist das Holz ja meist sägerau und durch Krampen verbunden. Als ich dann die beiden Seitenteile der Trommel auf der Werkbank hatte, habe ich die Bretter nochmal alle verschraubt. Dabei habe ich darauf geachtet, das die Schrauben von Außen verschraubt werden, denn diese Seite wird man später nicht sehen. Denn die ist dann einerseits von der Fliesen verdeckt und andererseits auf dem Boden. 

2 7

Zuschneiden des Fußes

Der Fuß sollte im Durchmesser kleiner sein als der Tisch. Neulig hab ich mir nen Fräszirkel gebaut und der sollte hier zum Einsatz kommen. Davor musste ich mir aber noch Scheiben aus Restholz zuschneiden die ich in das Loch der Seitenwand einpasste, damit die Schraube vom Fräszirkel dort eingesetzt werden konnte. Da das Seitenteil aus zwei aufeinander genagelten Brettschichten besteht, ist dieses dann 40mm stark. So musste ich das Seitenteil einmal drehen und von beiden Seiten den Kreis ausfräsen.

3 7

Montage

Jetzt konnte die Trommel wieder montiert werden. Hierbei achtete ich darauf das die Gewindestangen auf der Seite wo später die Tischplatte sein sollte, nicht aus dem Seitenteil rausstanden. Auf der Unterseite montierte ich 4 Möbelfüße, da dort die Gewindestangen leicht rausstanden. Diese wollte ich nicht abflexen und so das Gewinde zerstören, da ich die Möglichkeit behalten wollte nachspannen zu können.

4 7

Fliesen vorbereiten

Die Fliesen wollte ich nicht auf dem Seitenteil direkt kleben, sondern ich wollte dafür eine ebene Fläche haben. Kurz gegoogelt, ne Platte aus OSB sollte sich dafür eignen. Diese hab ich dann genau auf den Durchmesser des Seitenteils geschnitten, wieder mit der Oberfräse. Alles dann mit Holzlasur behandelt und schön trocknen lassen. Die OSB-Platte hat dann auf der Seite wo die Mosaiksteine drauf kommen sollten noch einen Anstrich mit Sperrgrund bekommen.

5 7

Mosaik kleben

Wir brachten dann den Flex-Kleber mit einem Zahnspachtel auf, dieser hatte eine 4mm Zahnung. So wollten wir verhindern das die Platte zu dick wird. Die Mosaiksteine hatten wir vorher von den Netzen gelöst so konnten wir der Phantasie freien Lauf lassen.

6 7

Verfugen

Um beim Verfugen nicht die Tischkante zu beschmutzen klebten wir diese ab. So konnten wir auch schön die Steine die auf der Kante saßen gut mit einfugen. Naja, Fugenzeug anrühren...auftragen...mit der Gummilippe verteilen....anziehen lassen...und mit nem Schwamm abwaschen. Voila!!!

7 7

*Update*

Wie schon in den Kommentaren bemerkt wurde war der Fuß bischen wackelig. Diesen habe ich noch abgeändert. Die Füße habe ich wieder abgebaut und gegen eine runde Platte Drei-Schicht-Holz ersetzt. Hier habe ich den Durchmesser größer gewählt als bei dem eigentlichen Fuß. So sollte er noch besser stehen. Ich habe dann noch drei Vertiefungen gebohrt, diese nehmen die hervorstehenden Gewindestangen auf. So konnte ich die Scheibe bündig gegenschrauben.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung