Tamiya Holiday Buggy

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    200 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Der Tamiya Holiday Buggy ist ein heckgetriebenes RC-Auto mit Elektromotor im Maßstab 1:10. Ursprünglich erstmals im Jahr 1980 als Bausatz in die Läden gebracht, wurde er 30 Jahre später in 2010 mit diversen technischen Änderungen auf dem modernen DT-02-Chassis neu aufgelegt.

In diesem Projekt beschreibe ich, wie ich meinen Holiday Buggy 2010 optisch auf den Stand des 1980er Ur-Modells umrüste. Dazu werden Spurbreite, Räder, Karosseriebefestigung, Fahrwerk und Stoßstange umfassend verändert.

Mein Umbau basiert in Teilen auf diesen Vorbildern:

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • GluePen  - Klebepistole (Akku)
  • PSR 10,8 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • Bohrschleifer,  MICROMOT 50/E
  • Pinsel
  • Seitenschneider
  • Schraubendreher (JIS-Kreuzschlitz Größe 1 & 2)
  • Steckschlüssel (aus Baukasten)
  • Innensechskantschlüssel (aus Baukasten)
  • Bastelmesser
  • Schere
  • Handsäge
  • Proxxon, Bohrständer MB 140/S
  • flachzange
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Acrylfarbe Sprühdose (Tamiya TS-6 Mattschwarz, TS-23 Hellblau)
  • 1 x Acrylfarbe (Tamiya XF-1 Mattschwarz, XF-2 Mattweiß, XF-3 Mattgelb, XF-10 Mattbraun, XF-15 Hautfarbe, XF-62 Braun-Oliv)
  • 1 x Verdünner für Acrylfarbe (Tamiya X-20A)
  • 1 x Tamiya Holiday Buggy 2010-Bausatz
  • 1 x Keramikfett (aus Baukasten)
  • 1 x Öldämpferset CVA II Mini (Tamiya 50519)
  • 1 x Öldämpferset CVA II Short (Tamiya 50520)
  • 1 x Kugellagersatz (Carson 904031)
  • 1 x Elektronischer Fahrregler Tamiya TEU-104 BK (aus Baukasten)
  • 1 x Lenkservo (Futaba S3003)
  • 1 x Funksteuerung (Carson Reflex Wheel Pro LCD 2.4 GHz)
  • 1 x Empfänger (Carson Reflex Pro 2.4 GHz BEC)
  • 1 x 7.2 V NiMH-Akkupack
  • 1 x Gewindestange M3 | Stahl verzinkt oder Edelstahl A2 (50 cm)
  • 1 x Rohmaterial Dämpferbrücke | HDPE schwarz 5 mm (62 x 24 mm)
  • 1 x Rohmaterial Dämpferbrücke | HDPE schwarz 5 mm (62 x 30 mm)
  • 2 x Tamiya TL-01 C-Teile (Tamiya 50737, 1 VE = 2 Stk.) für 1 Paar Querlenker Hinterachse | Kunststoff schwarz
  • 2 x Tamiya TL-01 Achssschenkel hinten (Tamiya 53345, 1 VE enthält 2 Achsschenkel) | Kunststoff schwarz
  • 2 x Tamiya TL-01 Antriebswelle (Tamiya 50883, 1 VE = 2 Stk.) | Stahl
  • 1 x Tamiya TL-01 Differential-Kegelräderset (Tamiya 50602) | Stahl
  • 1 x Tamiya TL-01 Differential-Abtriebeset (Tamiya 9805368) | Stahl
  • 10 x Stoppmutter M3 | Stahl verzinkt
  • 10 x Tamiya Senkkopf-Schneidschrauben 3 x 12 mm (Tamiya 50581, 1 VE = 10 Stk.) | Stahl verzinkt
  • 1 x Grundierung Tamiya Fine Surface Primer White (Tamiya 87044)
  • 1 x Tamiya Stadium Blitzer Lenkhebel links (Tamiya 445169) | Nylon/Stahl
  • 1 x Tamiya Stadium Blitzer Lenkhebel rechts (Tamiya 445207) | Nylon/Stahl
  • 8 x Tamiya Kugelpfannen 5mm (Tamiya 50596, 1 VE = 6 Stk.) | Kunststoff
  • 8 x Tamiya Kugelkopfmuttern 5 mm (Tamiya 9804206, 1 VE = 4 Stk.) | Stahl verzinkt
  • 2 x Linsenkopfschraube M3 x 12 mm | Stahl verzinkt
  • 4 x Linsenkopfschraube M3 x 15 mm | Stahl verzinkt
  • 2 x Linsenkopfschraube M3 x 18 mm | Stahl verzinkt
  • 1 x Schraubensicherungslack/-gel mittelfest
  • div. x Unterlegscheiben und Passcheiben M3 und M4 | Stahl verzinkt
  • 1 Set x Reifen und Felgen Tamiya Grasshopper (Vorn und Hinten)
  • 2 x Felgenadapter Hinterachse (Team CRP 1570, 1 VE = 2 Stk.)
  • 1 x Karosserie Tamiya Sand Viper | Polycarbonat

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Prolog

Zunächst baute ich den Holiday Buggy streng nach Anleitung zusammen - keine Schwierigkeit. Zum Schutz der Chassis-Wanne vor übermäßigem Schmutz nahm ich eine Tamiya Sand Viper-Karosserie aus Polycarbonat und schnitt sie passend zurecht, sodass sie zwischen Chassis und Karosserie passte.

Mit einem Crash beendete der Holiday Buggy seine erste Ausfahrt. Armes Ding!
Die blau durchgefärbte Polyethylen-Karosserie lässt sich mit Hausmitteln nicht kleben, und auch die vordere Aufhängung war irreparabel beschädigt. Eine neue Karosserie musste darum her, und ich schmiedete Pläne, zugleich das ganze Chassis umzuarbeiten.

2 6

Spurbeite verringern und neue Dämpferbefestigung

Gemäß der Anleitung von Stevo309 habe die unteren Querlenker entweder gekürzt (vorne) bzw. durch kurze TL-01-Querlenker ersetzt (hinten). Dies zieht Änderungen an den Stoßdämpfern (vier Stück) und den Antriebswellen (hinten) nach sich. Um die neuen Wellen einzusetzen, sind wiederum die werkseitigen Composite-Differential-Abtriebe und Achsaufnahmen gegen passende Stahl-Gegenstücke zu ersetzen.

Die oberen Querlenker werden durch Gewindestangen mit Kugelpfannen ersetzt.

Die vorderen Stoßdämpfer erhalten eine tiefergelegte Befestigung gemäß der Anleitung von ChrisHix.

3 6

Radaufnahmen und Lenkhebel umbauen

Die neumodischen Räder des DT-02-Chassis passen optisch nicht zur Retro-Karosserie des Holiday Buggy. Stattdessen wählte ich Räder und Reifen des Tamiya Grasshopper.
Doch die lassen sich nicht ohne weiteres montieren.
Zur Befestigung dieser Räder ist darum ein Umbau der Lenkhebel und Radaufnahmen mit diversen Ersatzteilen von anderen Tamiya-Autos notwendig.

4 6

Karosserie aufsetzen und Federwege prüfen

Die neue Karosserie wurde testweise auf das Chassis gesetzt. Nun konnte geprüft werden, ob die Spurbreite stimmt und die Federwege der umgebauten Aufhängung ausreichen.

5 6

Karosserie dekorieren und Zurüstteile bemalen

Die Karosserie wird mit Aufklebern hübsch gemacht. Zurüstteile wie Fahrerfigur, Spot- und Dachleuchten sowie Benzinkanister werden grundiert und bemalt. Die "Beschleunigungslöcher" in der Karosserie sind durch den Umbau auf kürzere Stoßdämpfer nicht mehr nötig und werden darum mit Drahtgitter verschlosen.

Eine geduldige Aufgabe für mehrere gemütliche Bastelabende.

6 6

Fahren und Spaß haben!

Raus aus der Bastelbude und ab auf die Piste. Sand aufwirbeln, Donuts drehen, Sprünge machen. Ein schöner Zeitvertreib.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung