Streichmaß das 1001te

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Das fertige Streichmaß
Das Streichmaß von unten
Das Einzelteil
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Angespornt durch Fuffy1963 und Erfordernis bei einem aktuell entstehenden Projekt baute ich mir nun endlich auch mein eigenes Streichmaß. Wurde auch höchste Zeit - wie konnte ich nur die ganze Zeit über ohne dieses praktische Helferlein auskommen. 

Ich weiß, es sind sicherlich sehr viele Varianten auf 1-2-do zu finden. Aber evtl. habe ich hier etwas neues für euch. Mir war es wichtig, das ich beim verstellen des Streichmaßes keine Klemmung öffnen oder schließen muss. Sondern das der Schiebemechanismus ganz alleine nur durch einen Magneten gehalten wird. Die Projektkosten habe ich mit 0,-€ angegeben, da ich noch alles bei mir hatte. Jedoch kostet so ein kleiner Hypermagnet kanpp einen Euro. Die Fertigstellung dauerte gerade mal 15 Minuten. Diese Zeit sollte jeder dafür übrig haben!
Aber seht selbst wie ich das gemacht habe.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Material bereitlegen

Benötigtes Material
Der Magnet

Los geht's. Für das Streichmaß benötigt ihr nicht wirklich viel, eigentlich nur vier Teile:

1. Ein Reststück Hartholz (In meinem Fall ein Stk. Buche mit der Länge von 58mm einer Breite von 38mm und einer Höhe von 18mm, das war so in meiner Restekiste. Habe keine weitere Bearbeitung daran vorgenommen).

2. Ein Lineal (Meines ist 500mm Lang und hat eine Breite von 30mm)

3. Einen kleinen verschraubbaren starken Magneten (Der Magnet hat einen aussendurchmesser von 16mm und ist 3mm Hoch)

4. Eine kleine Senkschraube 3,5x12

2 5

Die Führung einarbeiten

Das Lineal muss sehr exakte eingepasst werden
Abstand für den ersten Schnitt
Das grobe herausfräsen
Auf Endbreite fräsen
Schwalbenfräser einsetzen
Endbreite für Lineal herstellen

Um die Führung für das Lineal auszufräsen habe ich einen 12mm Fräser in die Oberfräse am Frästisch eingespannt. Die Frästiefe beträgt 6mm.

Da ich einen insgesamt 30mm breiten Ausschnitt herstellen muss, der das Lineal aufnehmen soll. Werde ich mit dem 12mm Schaftfräser einen Ausschnitt von ca. 27mm breite fräsen.
Die erste Fräsung findet bei einem Abstand von 14mm zum Anschlag statt.

Ich fräse hier gleich auf Gesamttiefe.

Danach fräse ich weiter bis ich die Breite von 27mm erreicht habe.

Nun baue ich den Schaftfräser aus und tausche ihn gegen einen Schwalbenschwanzfräser aus. Diesen stelle ich ebenfalls auf 6mm Frästiefe ein.

Nun wird die Nut auf die restlichen 30mm Linealbreite ausgefräst. Hierbei habe ich mich langsam herangetastet, damit das Lineal Spielfrei eingeklickt werden kann.

3 5

Hübsch machen

Kanten abgerundet
Fräsertausch
Kanten abrunden

Damit das Streichmaß auch gut in den Händen liegt, muss es natürlich noch sauber abgerundete Kanten und Ecken erhalten.

Somit tausche ich wiederum den Schwalbenschwanzfräser gegen einen 3mm Radiusfräser aus.

Und bearbeite alle Kanten und Ecken damit. Einzig die Kante welches das Lineal führt wird nicht gebrochen.

Danach wird noch alles mit Schmirgelleinwand abgezogen.

4 5

Einbau des Magneten

Verschrauben und fertig
Anzeichen
Bohren
einpressen

Jetzt muss nur noch der Supermagnet eingepasst werde und schon ist alles fertig.

Dazu zeichne ich die Mitte der gefrästen Aussparung an und körne dies vor.

Mit einem 16mm Forstnerbohrer wird nun ein 3,1mm tiefes Loch gebohrt.

Dort wird dann mittels Zuhilfenahme eines Schraubstocks und einer größeren Schraube, welche auf den Magneten gesetzt wird. Der Magnet in das Loch eingepresst. bis er minimal tiefer sitzt, also nicht Bündig ist. Dies mache ich, damit der Magnet auf dem Lineal keine hässlichen Kratzspuren hinterlässt.

Zum guten Schluss wird dann der Magnet noch mittels der Senkkopfschraube fixiert. Er soll ja schließlich auch dort bleiben.

5 5

Fertig

Der fertige Schiebeteil
Das komplette Streichmaß

Jetzt muss nur noch das Lineal eingeklickt werden und das Streichmaß ist schon fertig.
Das Lineal lässt sich sauber aber mit deutlichem Widerstand durch den Magneten verschieben. Somit ist keine Klemmung des Lineals notwendig. Es bleibt sehr gut an der eingestellten Tiefe bzw. Länge stehen und verschiebt sich auch nicht, wenn etwas mit dem Bleistift oder der Reißnadel angezeichnet wird. 

Ich hoffe dieses mini Projekt hat euch gefallen.

Euer saberlod


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.