Spannzwingen für den MFT mit Spannadapter und Distanzstück (MINI-Projekt)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Spannzwingen mit Zwingadapter
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Wie man aus vielen meiner Projekte erahnen kann, platzt meine Restekiste(n) aus allen Nähten.

Oder wie meine Frau sagt: " In deinen Restekisten ist ja schon eine größere Auswahl als in der Holzabteilung eines Baumarktes". Gut, so schlimm ist es wirklich noch nicht und ich gebe mein Bestes das zu ändern.
Darum auch mein heutiges MINI Projekt ausschließlich aus Resten hergestellt.
Wäre ja schade um das Material, wenn man doch noch etwas Sinnvolles und Nützliches daraus herstellen kann.

Meine selbst gebaute Werkbank (MTF) hat 16mm Bohrungen, daher verwende ich auch 16mm Rundstäbe für die Spannzwingen.
Das kann man natürlich je nach Bedarf auf andere Durchmesser verändern.
Die Rundstäbe sind in nahezu jeder Dimension einfach selbst herzustellen.
Siehe dazu mein Projekt "Rundstabschneider"

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Die Distanzstücke und der Spannadapter

Reste aus der Kiste
Quadrate mit 104x104mm und 70x70mm
18mm Loch bohren
16mm Löcher an den Ecken des Ausschnittes
und mittig dazwischen
Sieht dann so aus
Ausschnitt aussägen
sieht danach so aus
Kanten glätten
Fertig
104x104mm Vorlage

Aus der oft zitierten Restekiste einige Stücke (21mm Siebdruckplatte) entnommen und daraus 2 Quadrare mit 104x104mm und 2 mit 70x70mm ausgeschnitten.


Für die Distanzstücke, mit der Ständerbohrmaschine, exzentrisch, an den 70x70mm Quadraten ein 18mm Loch gebohrt.
(Bohrung etwas größer als das Maß der Rundstäbe um später leichtes Spiel zu haben)

An den 104x104mm Quadraten für den Spannadapter ebenfalls exzentrisch den benötigten Ausschnitt anzeichnen.
An den Ecken und danach dazwischen 16mm Bohrungen setzen.
Danach mit der Laubsäge oder Dekupiersäge den Ausschnitt grob ausschneiden und mit einer Feile die Ränder des Ausschnittes glätten und alle Kanten brechen und schleifen.

Die Bohrungen am Distanzstück sind exzentrisch um unterschiedliche Auflageflächen zur Verfügung zu haben.

Der Ausschnitt am Distanzhalter ist exzentrisch, um je nach Größe des Spanngutes und Abstand der Bohrungen die passende Spanndistanz einfacher zu überbrücken.

2 4

Die Spannhebel

21mm Siebdruckplatte
10mm Siebdruckplatte
Teile grob ausschneiden und schleifen
Markierung übertragen
Spanner aufkleben
mit Superkleber
Oberseite abschleifen
Rundstäbe schneiden
und schleifen
Leim einbringen
Rundstäbe einleimen
Bohrung setzen
Schraube eindrehen
Vorlage für den Spannhebel
Vorlage für die untere Spannebene

Die Spannhebel habe ich mit zwei Spannebenen ausgestattet,

Die obere direkt am Spannhebel und darunter noch ein Spannelement für den Adapter wenn er notwendig ist.

Die vorbereiteten Vorlagen mit doppelseitigem Klebeband auf die 21mm Siebdruckplatte für die untere Spannebene und auf eine 10 mm Siebdruckplatte für den Spannhebel aufgeklebt
Danach an der Bandsäge grob ausgeschnitten und am Spindelschleifer glatt geschliffen.
(An den Spannhebeln habe ich die raue Seite komplett weg geschliffen, rein aus optischen Gründen)

Bevor die Spannhebelvorlage vom Werkstück abgezogen wird, die beiden kleinen Positionsmarkierungsstriche mit dem Cuttermesser auf das Werkstück übertragen.

Danach die kleineren Teile an diesen Markierungen genau ausrichten und mit 2 Komponenten Superkleber aufkleben.
(oder auch leimen, was aber bei Siebdruckplatten nicht dauerhaft halten wurde) und danach die Vorlage abziehen.

An der Tischkreissäge mit dem Schiebeschlitten danach die 16mm Rundstäbe in 5cm lange Stücke sägen, rundum leicht mit Schleifpapier das eine oder andere Zehntel abschleifen und die Kanten brechen.
Danach die Rundstabstücke in das Loch einleimen.
In der Einbuchtung am unteren Spannelement eine 3mm Bohrung setzen und mit einer 3,5x30mm Schraube fixieren.

Schon ist der Zauber vollbracht.

3 4

Die Funktion

Das soll die Funktion der Arbeitsplatte des MTF übernehmen
Ein 19mm Brett zwischen die Unteren Spannelemente eingespannt
Wenn die Bohrungen für das einzuspannende Werkstück nicht in der richtigen Position dafür sein sollten kommt der erste Spannadapter zum Einsatz und überbrückt die nötige Distanz zum Werkstück
Hier noch ein Detailfoto dazu
Sollte die Distanz noch größer sein kann auch der zweite Adapter auf der anderen Seite zusätzlich verwendet werden
Für Stärkere Werkstücke ist es oft von Vorteil diese etwas weiter oben spannen zu können, dafür werden auf beiden Seiten die Distanzhalter unter den Spannhebel eingelegt und danach das Werkstück eingespannt
Andere Ansicht dazu
Wenn die Bohrungen für das einzuspannende stärkere Werkstück nicht in der richtigen Position dafür sein sollten kommen die Abstandhalter unten, darauf die Distanzhalter und darauf die Spannzwingen (auch beidseitig möglich) zum Einsatz
Auch hierzu noch eine andere Ansicht

Da ich aus Platzgründen meine selbst gebaute Werkbank für die neue Werkstatt schon zwischengelagert habe, kann ich die Funktion der Einzelteile nur provisorisch zeigen.


Dafür spanne ich ein Holzreststück mit verschiedene Positionierten 16mm Löchern in den Schraubstock, das soll die Funktion der Arbeitsplatte des MTF übernehmen.

Die einzelnen Verwendungsmöglichkeiten dazu habe ich den Bildbeschreibungen beigefügt.
Ich hoffe, das ich das halbwegs verständlich beschreiben konnte.

Beschriftung für Bild 3:
Wenn die Bohrungen für das einzuspannende Werkstück nicht in der richtigen Position dafür sein sollten kommt der erste Spannadapter zum Einsatz und überbrückt die nötige Distanz zum Werkstück

Beschriftung für Bild 5:
Sollte die Distanz noch größer sein kann auch der zweite Adapter auf der anderen Seite zusätzlich verwendet werden

Beschriftung für Bild 6:
Für Stärkere Werkstücke ist es oft von Vorteil diese etwas weiter oben spannen zu können, dafür werden auf beiden Seiten die Distanzhalter unter den Spannhebel eingelegt und danach das Werkstück eingespannt

Beschriftung für Bild 8:
Wenn die Bohrungen für das einzuspannende stärkere Werkstück nicht in der richtigen Position dafür sein sollten kommen die Abstandhalter unten, darauf die Distanzhalter und darauf die Spannzwingen (auch beidseitig)

4 4

Zusätzliche Spannhebel und Info zur Formgebung

Doppelseitiges Klebeband aufkleben
Vorlagen aufkleben
Auch für die schmäleren Spannhebel
die Vorlagen aufkleben
An der Bandsäge aussägen
Hier ausgesägte Teile
Am Spindelschleifer schleifen
16mm Löcher bohren
Rundstäbe in 5cm Stücke schneiden
Fertig geschnitten
Schleifen
Die Teile zum Zusammenbau
Leim einbringen und Rundstabstücke einleimen
Fertig

Die zusätzlichen "ganz normalen" Spannhebel habe ich ebenfalls noch mit produziert, da ich ja noch wirklich viele Reste habe und die Hebel immer brauchen kann.


Kurze Info zu der Form der Spannhebel und unteren Spannelemente:

Die Spannvorrichtung bei früher von mit gebauten Spannhebeln war eigentlich immer Kreisrund. Es hat sich für mich jedoch im Zuge der Nutzung herausgestellt, das eine nicht Kreisrunde Form in vielen Situationen besseren Halt bietet. Daher habe ich an den Spannhebeln dort und da etwas nachgeschliffen.
Die hier dargestellte Form hat sich für mich sehr gut bewährt und ist nach und nach so entstanden.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung