Spanntisch - Frästisch... Tischlein wechsel dich

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    70 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

wie aus einem alten, schon mal zum Frästisch umgebauten, "mobilen -Mini-Werk-Spanntisch" ein Mehrzweck-Tisch wurde...



Es war einmal... wie schon gesagt, mein alter, selbstgestrickter Frästisch.



Einige von Euch werden den vielleicht schon mal im Projekt "...also doch der Frästisch mit Wagenheber..." gesehen haben. Als ich den gebastelt habe, hab ich, muss ich zugeben, mir nicht viel Kopf gemacht... Hauptsache es fräst.



Hatte ich also nun den Frästisch... aber den Spanntisch, der es ja ursprünglich war, gab es nicht mehr... Sowas wollte ich aber auch wieder haben, weil das gelegentlich ganz dienlich ist, wenn die eigentliche Werkbank gerade belegt ist oder mal zwischendurch andere Arbeiten bzw. Zusatzarbeiten nötig sind...



Bild 1 u. 2 : der Alte mit

Bild 3 : dem Wagenheber

Bild 4 u. 5 : und das Grundgerüst des Tisches

Also ans Werk... Two in One...!

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • Multifunktionswerkzeug,  Trio
  • Akku-Schrauber
  • Messlineal
  • Winkel
  • Edding-Stift
  • Forstnerbohrer
  • Zirkel
  • 6 mm Bohrer
  • 35 mm Forstnerbohrer
  • Senk-Bohrer
  • 8 mm Fräser
  • Schleifpapier
  • Diverses Klein-Werkzeug ( Bits / Schraubenschlüssel etc...)
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Birke-Multiplex | Holz (1000 x 600 x 21)
  • 2 x Birke-Multiplex | Holz (1000 x 200 x 18)
  • 1 x Kunststoff-Platte / Bau-Allzweckplatte | Kunststoff (200 x 200 x 6)
  • 19 x Schrauben | Stahl (M 6 x 30 Senkkopf)
  • 19 x U-Scheiben | Stahl (6,4 x 12)
  • 19 x Muttern | Stahl (M 6)
  • 2 x Lenkrollen | Stahl / Kunststoff (50 mm)
  • 2 x Lenkrollen mit Feststeller | Stahl / Kunststoff (50 mm)
  • 4 x Spanplattenschrauben | Stahl (3,5 x 40)
  • 20 x Spanplattenschrauben | Stahl (2,5 x 15)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 10

Die Platte auf der Arbeits-/ Frästischplatte positionieren u. anzeichnen...

Auf der künftigen Frästischplatte wurde die Lage der Aufnahmeplatte angerissen. So sollte es einmal aussehen (Bild 2)

Auch hier, im Anriss auf der Platte, musste wieder das Zentrum ermittelt werden. ( wie vorher Diagonale über die Ecken...) Danach konnte mit dem Zirkel das Maß der Fräs-Gleitplatte aufgezeichnet werden; mit etwas allgemeiner Geometrie hab ich dann den Kreis-Abschnitt markiert

2 10

Bohren der Aufnahme-Platte

Die Bohrungen in der Aufnahmeplatte für die Fräsmaschine sollten möglichst wenig "Spiel" haben... Ideal 6mm Bohrung für 6mm Schraube (vielfach neigt man dazu, 6,5 oder gar 7mm für M 6 zu bohren; wer präzise misst und dann auch bohrt, braucht das nicht...

Bei diesen Arbeiten / Bohrungen freue ich mich immer wieder über die Präzission der PBD 40. 

Die Bohrung für den Fräser hab ich mit dem 35er Forstner-Bohrer gemacht.
(auf dem 4. Bild sieht man die Präzission der PBD 40: das kleine Plättchen im Vordergrund ist die Rückseite der Bohrung !!! , da ist nix ausgerissen !)

3 10

Die Platte muss IN die Platte...

Die AufnahmePlatte muss in der Frästischplatte oberflächenbündig versenkt werden.

Vorher wird die Fläche der Bodenplatte der Fräse aus der Multiplex-Platte ausgeschnitten. 

Mit der Fräse selbst wurde sodann auf 6 mm Tiefe auf das angezeichnete Maß der Aufnahmeplatte ( 6 x 200 x 200 ) gefräst. Fräßer können nur "runde Ecken"... daher wurden mit dem Stecheisen die Ecken nachgearbeitet.

Platte zum Probeliegen...

Die Platte muss noch noch befestigt werden. Hierzu werden in den Ecken nochmals 4 Bohrungen gemacht, welche dann auch auf die Platte übertragen werden.

In der Aufnahmeplatte werden die Bohrungen angesenkt, damit die M 6 Senkschrauben eben versenkt sind.

Zum Ansenken ist die digitale Tiefenanzeige der PBD 40 genial...

4 10

der Anschluss der Absaugung ist im Weg...

Nachdem die Aufnahmeplatte im Tisch montiert war, sollte auch die Fräse probehalber montiert werden. Hier zeigte sich, dass der Anschluss-Stutzen der Absaugung an der Unterseite der Arbeitsplatte aufstand und nicht in den Ausschnitt passte. (...merkt man auch erst dann...)

Also hab ich mit dem kleinen Dremel-Trio noch ne kleine Aussparung gefräst; frei Schn...,  r x PI x Daumen...

Zwischendurch auch mal ne Ansicht von unten...und die Platte umgedreht zum weiterbearbeiten...

5 10

Führungsschlitze für Fräsanschlag

um künftig den Fräsanschlag zu führen, wurden 2 Schlitze mit 8 mm im die Platte gefräst.

Die Schlitze sowie die ganze Platte wurde danach mit dem Dremel fein angefast, die Fase danach noch fein verschmirgelt...

6 10

Jetzt sollte die Platte mal auf das Tischgerüst...

Das alte Tischgerüst sieht ja schon sehr einsam aus... so ohne Platte.

Also : Platte auf den Boden gelegt, Tisch umgekehrt  darauf gestellt, Lage der Tischauflagen genau ausgemessen / gemittelt und die Bohrlöcher angezeichnet.

(hier kürze ich etwas ab... das kann sich jeder vorstellen...) und wieder umgedreht :

Tisch mit Platte und Anschlag... Kuckst Du !

7 10

...und der Spann-Tisch ???

...hierzu hab ich auf das gleiche Untergestell 2 Multiplexplatten 1000 x 200 x 18 montiert.

somit kann ich mit wenigen Handgriffen vom (häufiger benutzten) Spanntisch auf den (seltener benutzten) Frästisch umbauen... Ich muss nur die Platten wechseln...

Auch hier wurden wieder mit dem kleinen Dremel Trio die Kanten gebrochen und anschließend noch verschmirgelt...

8 10

steht das Teil im Weg ??? Rollen darunter montieren !

der alte Tisch hatte ziemlich abgerutschte Gummi-Füße... war schwerlich zum verschieben.

Zufälligerweise hatte ich noch 4-Kant-Profil-Reste mit 28 x 28 mm, die genau in die Füße des Tisches passten.

Also 4 Stück abgesägt, aus nem Rest Siebdruckplatte 4 kleine Plättchen gesägt, Plättchen auf 4-Kant geschraubt, Rollen auf Plättchen, alles zusammen in die Füße gesteckt, ne Halteschraube quer dazu und fertig !

muss noch dazu sagen, dass das so einfach zunächst nicht funktionierte.

Durch die Schräge der Füße liefen die Rollen nicht; eierten nur rum. Also musste ich die 4-Kant-Stücke zum Winkel der Füße nochmal absägen. Hierzu hab ich quer ne Leiste gelegt und die Schnittkante angezeichnet. Danach lief alles rund !

9 10

Zur Erinnerung...

ganz kurz nochmal der traurige Erstversuch...


und das Endergebnis...

Ich überlege noch, ob ich 18 mm Bohrungen im Raster (15 x 15 cm ?) in die Platten des Spanntisches machen soll, um Spannbacken einzustecken etc.

Ach ja... den Trick mit dem Wagenheber zur Höhenverstellung behalte ich natürlich bei !

10 10

Aufnahmeplatte für Oberfräse herstellen

Um die Oberfräse (z.B. POF 1400 ACE) im Frästisch montieren zu können, muss eine Aufnahmeplatte gefertigt werden (...gibt es auch schon fertig im Online-Shop zu bestellen, ist aber relativ teuer...).

Ich hab hierzu eine hochfeste Kunststoffplatte (Allzweck-Bauplatte) verwendet; Maße 6 x 200 x 200 mm.

Mittelpunkt anreissen : am Besten Diagonale von Eck zu Eck anreissen...

Um die Fräse / Grundplatte der Fräse genau zentrisch auf den "Punkt" zu bringen, hab ich einen beliebigen Forstner-Bohrer eingespannt und die Fräse damit auf den Punkt gestellt. Danach wurde die Fräser-Grundplatte winklig ausgerichtet... und der Umriss sowie die Bohrungen für die Befestigungsschrauben angezeichnet. Hierzu hab ich die Gleitplatte abgeschraubt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung