"Sortierstation" mit 25 Fächern

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Sortierstation
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

************************************************************
:D   Vielen Dank für die Wahl zum 3. Platz
im Raumwunder-Wettbewerb.
Damit habe ich nun so gar nicht gerechnet.  :D 

************************************************************
In meiner Werkstatt habe ich für Kisten, Kästen, Geräte und was man sonst noch so rumstehen hat, vor einiger Zeit beim schwedischen Möbelhaus mehrere Ivar-Regale gekauft. Ich finde die Teile sehr praktisch, da sie ziemlich stabil und variabel (32er Lochung) einteilbar sind.

Für Schrauben und Kleinkram habe ich bisher einen Festool Sortainer® mit 12 Schubladen und einige Sortierboxen unterschiedlicher Größe und Hersteller verwendet. Das Resultat: Irgendwie muss man immer an genau die Sortierbox, die unter den anderen im am weitesten entfernten Regal steht. Und mein Schraubenmix hat sich im Festool-Kasten auch gerne mal in den reichlich vorhandenen Ecken und Nuten im Inneren des Kastens verhakt, so dass sich die Schublade erst nach kräftigem Schütteln öffnen ließ ...

Damit ist jetzt Schluss: Jetzt habe ich mir (endlich) einen passenden Sortiereinsatz aus Birke Multiplex zusammengebastelt, um den ganzen Kleinkram (Schrauben, Dübel etc. etc.), den man so in der Werkstatt benötigt, in einem Regal zu versammeln. Außerdem konnte ich hier meine mit der Zeit reichlich zusammengestellten Multiplex- und Hartfaserreststreifen verbauen - und so die Materialkosten minimieren. 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Korpusplatten (oben unten) | Birke Multilplex 12 mm (768 mm x 250 mm)
  • 6 x Korpus- und Zwischenplatten (Seiten- Zwischenwände) | Birke Multiplex 12 mm (300 mm x 250 mm)
  • 16 x Kästenfronten klein | Birke Multiplex 12 mm (124 mm x 45 mm)
  • 4 x Kästenfronten klein (Mitte) | Birke Multiplex 12 mm (198 mm x 45 mm)
  • 4 x Kästenfronten groß | Birke Multiplex 12 mm (124 mm x 68 mm)
  • 1 x Kästenfront groß (Mitte) | Birke Multiplex 12 mm (198 mm x 45 mm)
  • 16 x Kästenrückseiten klein | Birke Multiplex 9 mm (106 mm x 45 mm)
  • 4 x Kästenrpckseiten klein (Mitte) | Birke Multiplex 9 mm (170 mm x 45 mm)
  • 4 x Kästenrückseiten groß | Birke Multiplex 9 mm (106 mm x 68 mm)
  • 1 x Kästenrückseite große (Mitte) | Birke Multiplex 9 mm (170 mm x 68 mm)
  • 40 x Kästenseiten klein | Birke Multiplex 9 mm (208 mm x 45 mm)
  • 10 x Kästenseiten groß | Birke Multiplex 9 mm (208 mm x 68 mm)
  • 16 x Kästenböden klein | Sperrholz 6 mm (232 mm x 133 mm)
  • 4 x Kästenböden klein (Mitte) | Sperrholz 6 mm (232 mm x 207 mm)
  • 4 x Kästenböden groß | Sperrholz 6 mm (232 mm x 124 mm)
  • 1 x Kastenboden groß (Mitte) | Sperrholz 6 mm (232 mm x 198 mm)
  • 40 x Querteiler (klein) | Hartfaserplatte 3 mm (109 mm x 45 mm)
  • 1 x Rückwand | Sperrholz 4 mm (768 mm x 300 mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Schubkästen einsetzen und bestücken

Fertig zum Einsortieren

Jetzt müssen nur noch die Kästen in den Korpus eingesetzt werden, und das große Einsortieren kann beginnen ;-)

Die Kästen haben innerhalb der Führungen nur minimales Spiel (circa 1 mm in der Breite), so dass sie zwar leicht zu ziehen sind, sich aber auch nicht in den Führungen verkeilen. Ich habe die Bodenführungenb zusätzlich mit einer Kerze gewachst. So "gleitet" es noch etwas leichter. Die Endbehandlung der Kästen wird ebenfalls aus Hartwachsöl bestehen (habe ich noch nicht fertig bekommen, daher sind die Kästenfronten noch etwas heller als der Korpus).

2 3

Korpus zusammenbauen

Seiten- und Zwischenwände nuten
Verleimen der Außenwände
Zwischenwände eingebaut

Zunächst einmal ist ein wenig Fleißarbeit angesagt: Nach dem Zuschnitt werden die Seitenwände auf der Innenseite und die Zwischenwände beidseitig mit einer 5 mm tiefen und 6 mm breiten Nut versehen. Ich habe das mit meiner TKS gemacht, eine Oberfräse kann mn dafür aber auch benutzen. Aufpassen: Schön auf oben und unten achten, sonst liegen die Nuten nicht gegenüber.

Das ganze wird dann zusammengesetzt und an den Außenseiten verleimt; dafür habe ich meine Winkelhilfen verwendet, um einen 90° Winkel einzuhalten. Die Zwischenwände sind nur von oben und unten verschraubt. Seiten- und Zwischenwände sind genau 4 mm schmaler als Ober- und Unterseite; so kann man dazwischendie 4 mm starke Sperrholz-Rückwand einlegen und verschrauben - das gibt zusätzliche Stabilität. 

3 3

Schubkästen zusammenbauen

Frontblenden der Schubkästchen
Griffleiste
Seitenwände + Bodenplatten
Schubkasten mit Bodenführung
Schubkasten mit Querteilern

Jetzt kommt noch ein wenig mehr Fleißarbeit: 25 Schubkästchen müssen ausgesägt und zusammengeleimt werden. Auf dem ersten Bild sind die Frontblenden zu sehen. Diese bestehen wie der Korps aus 12 mm Birke Multiplex. Jede Blende soll eine 45°-Griffleiste erhalten, um die Kästchen bei Bedarf an meinen Werkschrank anhängen zu können. Hierzu habe ich einfach passende Reste aus 12 mm Birke Multiplex an meiner TKS mit einer 45°-Gehrung versehen (Bild) und passend abgelängt. Dieses funktioniert prima mit dem Winkelanschlag der TKS und einerm Holzklötzchen, der als Stopper daran befestigt wird.

Die Böden der Kästen aus 6 mm Sperrholz sind gleichzeitig die Führungsschienen in den Nuten der Korpuswände - sind also 9 mm breiter als die Kästen selbst. Wenn man 10 mm als Breite verwendet, klemmen die Dinger in den Nuten! Die Griffe (nicht die Blenden) sollen am Ende bündig mit der Korpusfront abschließen, so dass die Böden 12 mm kürzer sind, als der gesamte Korpus tief ist. 

Da ich in den Kästen auch gerne eine variable Einteilung haben wollte, habe ich die Seitenwände in 50 mm Abstand vom Rand jeweils mit zwei 4 mm tiefen und 3 mm breiten Nuten versehen; (verdeckter Schnitt; auch das geht prima mit der TKS).

Der Rest ist reines Zusammenbasteln: 2 Seitenwände + 1 Rückwand + 1 Bodenplatte mit 1 Frontblende + 1 Griffleiste in Breite der Frontblende zusammenleimen und von unten durch die Bodenplatte verschrauben.

GANZ WICHTIG: VORBOHREN! 
9 mm Multiplex reisst sofort, wenn man das vergisst!

Bei den unteren höheren Kästen habe ich auf eine Führungsnut verzichtet; die Kästen haben also eine 10 mm schmalere Bodenplatte und die Seitenwände schließen außen bündig mit der Bodenplatte ab. Bei den übrigen Kästen ragt die Bodenplatte als Führungsschiene auf jeder Seite maximal 5 mm über die Seitenwände hinaus.

GANZ WICHTIG: GENAU NACHMESSEN!
Wenn die Wände nicht mittig auf der Bodenplatte sind, verkelit sich das Kästchen in den Führungen.

Die Querteiler bestehen aus simpler 3 mm starker Hartfaserplatte, die ich auf die Höhe der Kästen zurechtgesägt habe (mit der TKS). Die Streifen sind 4 mm breiter als das Innenmaß des Kastens, so dass die Streifen in die Führungsnuten passen. Man sollte die Schmalen Seiten dennoch von Hand mit Schmirgelpapier etwas keliförmig anschleifen, sonst gehen die Dinger sehr schwer in die Nuten der Kästen hinein.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung