Smartphonehalter für das Kamerastativ

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Handyhalter für Kamerstativ
Smartphonehalter aus Holz selbst gebaut
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Meine Videos filme ich mit der Smartphonekamera. Bisher hatte ich einen günstigen Klemmhalter, der aber mit der Zeit kaputt ging und das Handy nicht mehr richtig fixierte.

Die meisten günstigen Halter funktionieren nach dem gleichen Prinzip, das wollte ich nicht mehr, das geht doch wieder nur kaputt.

Als Bastler warf ich einen Blick in meine Restekiste und baute mir meinen Handyhalter selbst.

Projektkosten können hier getrost mit 0€ angegeben werden, weil alles aus irgendeiner Restekiste kam, auch die verwendeten Schrauben.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Dekupiersäge
  • Schraubenzieher
  • Lineal
  • Winkel
  • Geodreieck
  • Bleistift
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Leimholz Fichte
  • Kunststoffschraube | M4
  • Metallschraube | M6

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Der alte Halter

Der alte Halter gab den Geist auf
Das Handy saß nicht mehr stabil
und auch nicht mehr gerade

Der alte Handyhalter basiert auf einem Federklemmmechanismus. Der obere Bügel wird nach oben gezogen. Das Handy eingesetzt und der Bügel klemmt das Handy ein.
Unten ist ein Schutz aus Moosgummi, das bei mir schon ziemlich zerbröselt war, der obere Schutz aus Gummi hat sich vor einiger Zeit auch schon verabschiedet.

2 6

Die Idee für den Ersatz und Materialwahl

der Rohling aus der Restekiste
der Rohling aus der Restekiste

Ich wollte bei meinem Halter keine komplizierte Mechanik. Nach kurzem Überlegen kam ich zu dem Schluss, dass ich das Smartphone nur in eine Aussparung schieben und fixieren muss. Zum fixieren wollte ich aber keine Metallschraube nehmen, die würde das Gehäuse des Handys zu stark beanspruchen.

In meiner Restekiste fand ich ich Stück Holz, das genau die richtigen Maße hatte. Das stammte von dem Innenschnitt bei meinem Finanzspritzen-Projekt.
Im Wesentlichen sind das zwei Stücke 18mm Fichtenleimholz aufeinander geleimt.

Zum Befestigen des Handys fand ich in meinem Fundus eine Kunststoffschraube M4.
Ebenso aus meinem Fundus eine passende Schraube mit flachem Kopf M6, um die Halterung mit dem Schnellspannkopf des Statives zu verbinden.

3 6

Konstruktion

Maß nehmen
anzeichnen
anzeichnen
anzeichnen
messen
zeichnen

Ich habe mich nicht lange damit aufgehalten, eine Skizze oder einen Plan auf Papier zu zeichnen. Grob hatte ich im Kopf, was ich wollte, und so zeichnete und konstruierte die Halterung direkt auf dem Holzrohling.

Die Maße habe ich so gewählt, dass das Handy zum einen sicher gehalten wird, aber auch das Touchdisplay noch gut zu bedienen ist.

Ein paar Mal Maß nehmen am Handy (um später festzustellen, dass ich mich vermessen hatte), ein paar Linien auf dem Holz zeichnen, und schon war die Konstruktion fertig.

4 6

Sägen und schleifen

sägen an der Dekupiersäge
sägen an der Dekupiersäge
sägen an der Dekupiersäge
passt noch nicht
nachschleifen
passt
Kanten bearbeiten

Mit der Dekupiersäge schnitt ich die Halterung aus dem Rohling. Diese Stärke Fichtenholz stellt für die Hegner noch keine nennenswerte Herausforderung dar.

Dann wollte ich das Handy einschieben und stellte fest, dass ich am Handy entweder an der falschen Stelle gemessen, oder falsch gemessen oder falsch gezeichnet habe. Gesägt habe ich zumindest sehr genau, vielleicht zu genau.
Auf jeden Fall passte es knapp nicht. Aber mit einem kleinen Schleifintermezzo mit dem AdvancedMulti18 kam ich auf das richtige Maß, so dass das Handy in Halterung hineinglitt.

Mit etwas Schleifpapier machte ich dann die Kanten noch etwas schöner.

5 6

Die Befestigungen

anlegen der Kunststoffschraube
wieder messen
anzeichnen
bohren
Gewinde schneiden
Kunststoffschraube eindrehen
Trennung des alten Halters vom Schnellspanner
Metallschraube kürzen
entgraten
Schraube einsetzen
und Gewinde mit der Schraube selbst schneiden

Wie schon erwähnt brauchte ich zwei Befestigungsschrauben.
Für die Schrauben mussten natürlich erst mal Löcher her. Mit der Bohrmaschine im Bohrständer sorgte ich dafür, dass die Löcher auch gerade werden.

Für die Kunststoffschraube M4 schnitt ich dann ein passendes Gewinde. Ein einfacher Gewindeschneider im Akkuschrauber tut es hier für ein Gewinde in weichem Holz.
Da die Schraube keine große Last zu tragen hat und der Kunststoff auch nicht viel härter als das Holz ist, habe ich auf irgendwelche Einschlagmuttern verzichtet und das Gewinde direkt ins Holz geschnitten.

Bei der unteren Schraube zur Befestigung des Schnellspanners habe ich nicht mal ein Gewinde vorgeschnitten. Die Schraube habe ich direkt ins Holz gedreht.
Die Schraube war allerdings etwas lang, und ich musste sie erst etwas kürzen.

6 6

Montage

Schnellspanner anschrauben
Handy einschieben
Kunststoffschraube handfest anziehen
steht
einspannen in das Stativ
passt

Nachdem ich mit der Metallschraube ihr eigenes Gewinde geschnitten hatte, drehte ich sie noch einmal raus, um damit dann den Schnellspanner festzuschrauben.

Dann dreht ich auch die Kunststoffschraube oben wieder ein, die ich vorsichtshalber entfernt hatte.

Das Handy konnte nun seitlich eingeschoben werden und oben mit der Kunststoffschraube fixiert werden. Die Schraube muss nur handfest sein, um das Smartphone sicher zu halten, deswegen braucht es auch nicht irgendeine Rändelschraube oder Knauf.

Auf dem Tisch blieb die Konstruktion schon gut stehen, und auch im Stativ macht die Halterung eine gute Figur.

Ich habe nun damit schon einige Videos gedreht und bin damit zufriedener als mit der der alten Halterung, da das Smartphone darin sicherer sitzt und besser fixiert ist.
Es ist zwar nicht so flexibel für alle Handys aller Maße passend. Muss es aber auch nicht. Ich habe derzeit ja nur dieses Smartphone. Und sollte ich mal ein anderes haben, das nicht rein passt, baue ich halt eine zweite Halterung. Der Aufwand dafür hält sich in Grenzen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung