Sichtlagerkasten

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Sichtlagerkasten
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Der liebe coyote und Farbe sind, in der Regel, keine gute Kombination. Für den Projektwettbewerb "Aber bitte in Farbe" bin ich dann aber doch mal über meinen Schatten gesprungen. Da ich ohnehin gerade kleine Lagerkästen brauchte, habe ich die einfach kurzerhand angemalt.

Das ist natürlich ein sehr einfaches Projekt und ich bin sicher auch alles andere als ein Malkünstler. Aber da mir das Endergebnis mal so richtig gefällt, hat sich der Projektwettbewerb schon mehr als gelohnt.
Ein Bastelvideo habe ich hier gemacht:

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Handkreissäge
  • Akku-Schrauber
  • Bandschleifer
  • säge
  • Hammer
  • Schleifpapier
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Holzplatte | Pappel
  • Drahtstifte
  • Holzleim
  • Farben

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

Kasten bauen

So wirklich viel gibt es bei den Kästchen gar nicht zu sagen. Man braucht Böden, Seitenteile, Front und Rückwand in gewünschter Zahl.

Ich habe mich für günstiges und leichtes Pappelholz entschieden.
Bei der Verbindung von Boden mit der Front habe ich eine Gehrung gesägt.
Wenn ich ähnliche Sachen zusammenleime, benutze ich immer dieses Tesa Papierklebeband. Das ist etwas elastisch und kann so guten Druck auf die Leimstellen ausüben.
Um das Ganze stabiler zu machen, habe ich die Boxen noch mit dünnen Drahtstiften vernagelt.
Auf der Rückseite habe ich eine French Cleat Leiste angeschraubt.
Am Schluss wird alles nochmal richtig verschliffen und abgesaugt.
Hierfür benutze ich so einen Bürstenaufsatz für den Staubsauger.

2 2

Lackieren

Früher habe ich viel Modellbau (OR8 Wettbewerbsbuggy) betrieben. Das besondere ist hier, dass die durchsichtige Fahrzeugkarosse von innen lackiert wird. Die Schritte sind genau anders herum. Als erstes wurde die gewünschte Farbe aufgetragen und dann die Grundierung. Wenn es etwas gibt, was ich daraus gelernt habe, dann dass es, zumindest bei diesen Karossen, einen riesen Farbunterschied macht ob ich etwas grundiere, oder nur die Farbe verwende. Gerade leuchtende Farben, wurden dadurch erst so richtig kräftig.

Ob das bei Holz auch so ist weiß ich nicht, aber hier hat die Grundierung natürlich noch andere Zwecke.
Als erstes habe ich die Innenseiten der Boxen abgeklebt. Da ich hier weiter die Holzoptik wollte. Dann ging es ans Grundieren. Das sollte man nicht in geschlossenen Räumen machen und eine Schuztmaske tragen. Ebenso bringt man außen herum alles in Sicherheit, was nicht bunt werden soll. Nach dem Trocknen habe ich den Lack wieder leicht angeschliffen, da sich durch die Farbe die Holzfasern aufstellen. Das habe ich dann natürlich wieder gründlich abgesaugt. Wenn man nicht absaugt, kann man sich das schleifen gleich sparen.
Jetzt sind natürlich der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Man muss sich nur über die Reihenfolge Gedanken machen, wenn man es mehrfarbig will.
Aus Modelbauzeiten hatte ich noch so ganz dünnes Abklebeband und Klebefolie. Das Motiv auszuschneiden war eine ganz schöne Fummelarbeit, aber das sollte mich nicht aufhalten. Ebenso habe ich einfaches Malerklebeband in Streifen geschnitten.
Danach ging es wieder ans Lackieren... und schleifen... und saugen ...und lackieren ...und schon hat es der liebe coyote etwas bunter in der Werkstatt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung