Sekretär für das Homeoffice - Ikea-Hack :-)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Fertig und geschlossen
...der alte Schrank
Fertig und offen 1
Fertig und offen 2
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    250 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

In Zeiten von Homeoffice fehlt uns ein Arbeitszimmer. Meine Frau arbeitet aus unserem Büro und falls ich dann gleichzeitig von zu Hause arbeite, so sitze ich dann notgedrungen am Esstisch. Nach Feierabend ist dann mein ganzes Zeugs noch immer auf dem Esstisch und so nach Feierabend allgegenwärtig.
Damit sich das ändert, soll in die Ecke hinter dem Tisch ein Sekretär. Dieser soll oben eine große Klappe bekommen, die man zum Arbeiten einfach noch aufklappen muss.
Basis des Sekretärs soll der bestehende IKEA Schubladenschrank sein. Da der Sekretär direkt beim Esstisch ist, welcher aus Eiche ist, werde ich Eichenholz für den restlichen Schrank nutzen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Alter Ikea Schrank
  • 2 x Bretter 120x40
  • 4 x Bretter 80x40
  • 1 x Rückwand 120x135
  • 1 x Holzschutzfarbe
  • 6 x Aufschraubscharnier

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Schubladen kürzen

Der alte IKEA Schubladenschrank war ca. 45 cm tief. Der neue Sekretär wird dagegen „nur“ 40 cm tief. Daher habe ich zunächst die Schubladentiefe um 6 cm reduziert. Kurzum: Schubläden vollständig auseinander bauen, die Seiten, Schiebeelemente und die unteren Holzplatten kürzen und alles wieder zusammenbauen. Wenn man weiß wie, dauert das pro Schublade 10 Minuten. So lange habe ich für die 2. Und 3. Dann auch gebraucht. Für die erste habe ich dagegen über eine Stunde gebastelt.

2 11

Sägearbeiten

Nun ja, hier gibt es eigentlich nicht viel zu beschreiben. Ich habe fast alles mit der Handkreissäge in die richtigen Längen und Breiten gesägt. Lediglich für Aussparungen zum Tragen, für eine Steckdosenleiste sowie Wandbefestigungen habe ich eine Stichsäge genutzt.

3 11

Verbinden (dübeln) der Bretter

Für die Eckverbindungen bei Schränken nutze ich eigentlich immer den Wolfcraft Meisterdübler. Mit diesem gelingen die Eckverbindungen bei Schränken immer super und wenn man einmal verstanden hat, wie er funktioniert, ist das Handling auch wirklich einfach.

4 11

Zusammenbau

Nachdem soweit alles vorbereitet war, habe ich das Gestell zusammengebaut und verleimt. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch die spätere Klappe, die aus den Resten eines IKEA Tisches besteht eingepasst.

5 11

Holzschutz - schleifen und streichen

Nachdem ich im Schritt zuvor den Schrank einmal zusammengebaut habe, habe ich die Frontelemente wieder entfernt. Dann habe ich den Schrank mehrfach abgeschliffen. Zunächst mit 80 er Schleifpapier und zuletzt mit 240 er. Zwischendurch habe ich den Staub immer wieder abgewischt.
Nach dem Schleifen habe ich das Holz dann mit Holuzschutzöl gestrichen und schließlich habe ich das überflüssige Öl mit einem trockenen Lappen abgewischt.

6 11

Einsetzen der Tür und der Klappen

Nachdem das Holz (weitestgehend) durchgetrocknet war, habe ich die die Tür sowie die Klappen final eingesetzt. Dabei habe ich mich für Aufschraubscharniere entscheiden, da mir diese für die Klappfunktion als am besten geeignet schienen.

7 11

Hinzufügen einer Wandbesfetigung

Normalerweise benutze ich bei Regalen  keine extra Befestigungen für die Wand. Da die Wahrscheinlichkeit, dass es bei uns Erdbeben oder ähnliches gibt sehr gering ist, ist dies ja auch nicht notwendig.
Bei dem Sekretär ist das jedoch anders. Durch das öffnen der Klappen und dadurch, dass diese dann mein Arbeitsplatz sind, erschien mir zusätzliche Stabilität durchaus Sinnvoll.
daher habe ich zwei Regalbefestigungswinkel oben von innen eingebaut.

8 11

Einbauen von Regalböden

Naben den Schubladen des alten Schranks hat der Sekretär noch einen kleinen Schrank bekommen. Für diesen habe ich noch zwei Regalböden gesägt. Damit das obere Brett später noch in der Höhe anders eingesetzt werden kann, habe ich mehrere Löcher für verschiedene Höhen gebohrt.

9 11

Einpassen der Rückwand

Die Rückwand des Sekretärs hat ein paar „Löcher“ bekommen. Einerseits benötige ich zum Arbeiten Strom und das Kabel dafür führe ich durch die Rückwand. Andererseits habe ich noch zwei Aussparungen für die Schrankfixierung and der Wand sowie zwei etwas größere Aussparungen zum Späteren tragen des Sekretärs gesägt.
Sämtliche Aussparungen habe ich mit der Stichsäge gesägt.

10 11

Hinzufügen von Sicherungsbändern

Zwar wird die Klappe bereits durch die Scharniere gut gehalten, für die letzte Sicherheit habe ich aber noch links und rechts jeweils ein „Sicherungsband“ hinzugefügt. Dieses wird (aus optischen Gründen) später noch durch Ketten ersetzt.

11 11

Alles an seinen Platz...

Der letzte Schritt… mit Hilfe meines Nachbars habe ich den Sekretär an seinen Platz gebracht und mittels der Wandbefestigungen fixiert.
Abschließend habe ich den Sekretär noch eingeräumt und „zur Probe“ zehn Minuten gearbeitet. Danach dann kurz die Klappe zu und die Arbeit ist „verschwunden“.
Fazit: Alles funktioniert so, wie ich es mir erhofft habe.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung