Schuhreinigungsgerät

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Wir haben in der Familie, gerade im Herbst/Winter, immer das Problem mit schlammigen Garten- oder auch Wanderschuhen. Gerade im Profil bleibt immer jede Menge Erde zurück, die man mit einer normalen Fußmatte nicht raus kriegt. Lange Rede: man schleppt immer eine Menge Dreck in Haus.


Dieses Problem wollte ich zum Jahresende angehen. Meine Lösung stelle ich nachstehend vor.
Ich habe hier die Luxusvariante gewählt. Schneller und einfacher geht’s auch mit der Standardausführung.

Hinweis zum Material:
Ich hatte noch Reste von 3mm starkem 4-Kant-Rohr hier herumliegen und da ich schweißen kann, habe ich das Projekt damit gemacht. Denkbar ist es aber auch aus Hartholz, welches entsprechend gegen Nässe geschützt werden sollte.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Winkelschleifer
  • Schweissgerät
  • Gewindeschneider
  • Knarrenkasten oder Schraubenschlüssel
  • Lötlampe
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x 4-Kant-Rohre | Stahl (1000 x 25 x 25 mm, 3 mm stark)
  • 1 x Kupferrohr | Kupfer
  • 2-3 x 90° Bogen Fittings | Kupfer (passend zum Rohr)
  • 1 x T-Stück Fitting | Kupfer (passend zum Rohr)
  • 1 x Flussmittel
  • 1 x Lötzinn
  • 6 x Maschinenschrauben
  • 2 x weichere Besen | z.B. Teerbesen
  • 1 x groben Besen | mit Kunststoffborsten
  • 1 x Verschraubung | für Gardena Anschluss
  • 1 x Lack | für Rostschutz

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Ausmessen und Materialzuschnitt

Zuerst legen wir die Größe fest. Die ist abhängig von der Größe der Besen. Der grobe Besen kommt nach unten und ist für die Sohlenreinigung gedacht. Die beiden anderen Besen kommen recht und links hin, so dass sie mit der Außenkante des unteren Besens einen 90° Winkel bilden.


So können wir die Maße des Untergestells und die Länge, sowie den Abstand der Seitenbesenbefestigung festlegen..

Mit der Flex und einer dünnen Trennscheibe entsprechend ablängen.

2 9

Zusammensetzen und Anreißen

Die Zuschnitte werden nochmal positioniert und die Schweißstellen mit der Reßnadel markiert.

Es ist außerdem sinnvoll, bereits jetzt die Bohrlöscher zu machen. Im geschweißten Zustand ist das Ganze viel umständlicher und unhandlicher.

3 9

ggf. Gewindeschneiden

Da mein Material mit 3 mm Wandstärke dick genug war, habe ich in die Befestigungslöcher ein Gewinde geschnitten. Das sieht hinterher besser aus.


Wer dünneres Material verwendet, oder keinen Gewindeschneider hat, kann die Löscher auch ganz durch bohren und hinterher die Maschinenschraube mit passender Mutter festdrehen.

4 9

Heften und Schweißen

Zuerst die Schweißstellen anschleifen und blank machen.

Jetzt werden die einzelnen Teile mit einem Schweißpunkt angeheftet.
Nochmals die Winkel kontrollieren und dann zusammenschweißen.

Bitte darauf achten, dass sich das Ganze nicht verzieht. Gerade bei dünneren Wandstärken besteht die Gefahr.

Aus optischen Gründen können die Schweißnähte anschließend mit Flex und Schrupp- oder Fächerscheibe beigeschliffen werden.

Das ist jedem selbst überlassen.

5 9

Anschleifen und Lackieren

Wo wir schon mal am Schleifen sind, wird jetzt das Gestell angeschliffen und anschließend lackiert.

6 9

Zusammenbau

Jetzt werden die Besen auf das Gestell montiert. Ggf. müssen noch Löcher in die Besen gebohrt werden, sollte dies vorab noch nicht geschehen sein.


Damit wäre die Standardausführung fertig.


7 9

Luxusausführung mit Bewässerung

Damit die Schuhe zusätzlich noch mit Wasser gereinigt werden, bauen wir noch eine „Waschanlage“


Diese wird U-förmig unter die Seitenbesen platziert. Dazu wird das Kupferrohr mit dem Rohrschneider entsprechend abgelängt und mit den 90° Fittinngs, dem T-Stück und der Verschraubung verlötet. Vorher die Lötstellen mit Stahlwolle reinigen und mit Flussmittel einpinseln.
Die beiden Enden können entweder mit Kappen versehen werden oder aber zusammenpressen und verlöten.
(Anleitung zum Löten findet man auf YouTube]

8 9

Sprühlöcher bohren

Jetzt auf jeder Seite des Kupferrohres 3 Löcher in 2 mm Durchmesser bohren. Darauf achten, dass der Bohrwinkel so gewählt wird, dass der Strahl hinterher zwischen unterem und Seitenbesen durchgeht.


Zum Schluss noch das Gardena-Stück aufschrauben.

9 9

Bodenbefestigung

Da dieser Punkt von den örtlichen Gegebenheiten abhängt, kann ich da nicht viel zu sagen.

Wir haben hier ein Betonfundament auf das ich das Gestell mit Dübeln aufgeschraubt habe.

Wasserschlauch anklicken und los geht’s



Wegen einiger Nachfragen, mal kurz zur Klarstellung: Der Dreck fällt unter das Gerät. Hinten ist es auf einem 25 mm hohem Absatz befestigt, der bei uns eh dort ist. Zum Höhenausgleich ist vorne ein entsprechender Klotz druntergeschraubt. Durch das Wasser fließt der Dreck dann weg. In meinem Fall, bei uns ins Beet.
Um Restdreck in den Bürsten wegzuspülen, löse ich kurz den Schlauch am Gardenastück und spüle die Borsten durch.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung