Schreibtisch für meine Tochter

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Gesamt Schreibtisch Buche massiv
Seite Schreibtisch
Schublade
Zusatzfach
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    140 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Meine Tochter (6) wünscht sich einen Schreibtisch.
Da ich bei meinen Streifzügen durch die Möbelhäuser kein passendes Möbelstück finden konnte (entweder zu teuer, nicht zu ihren restlichen Möbeln passend (Kernbuche massiv, natur) oder einfach nur hässlich), sagte ich mir:" Das kannst Du doch auch selbst" !
Mit meinem Schwiegervater hab ich mich dann an 5 Abenden/ Samstagen an die Arbeit gemacht.
Und nachfolgend seht Ihr das Ergebnis.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PSB 18 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • PKS 18 LI  - Kreissäge (Akku)
  • POF 1200 AE  - Fräse (elektrisch)
  • PCM 7  - Kapp- und Gehrungssäge, Paneelsäge
  • PST
  • Schwingschleifer
  • Arbeitstisch
  • diverse Holzbohrer...
  • Streichmaß
  • Bohrschablonen
  • Schleifpapier
  • motiverten Helfer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Platten | Buche Leimholz (635mm x 27mm x 1000mm)
  • 2 x Seitenteile | Buche Leimholz (585mm x 27mm x 100mm)
  • 1 x Heckteil | Buche Leimholz (946mm x 27mm x 100mm)
  • 1 x Querstrebe Korpus | Buche Leimholz (558mm x 27mm x 100mm)
  • Füße und Verstebungen Unterbau | Buche Leimholz Stollen (5000mm x 35mm x 58mm)
  • 8 x Möbelschrauben (M6 x 50)
  • 8 x Ensat Gewindebuchsen (M6)
  • Schubladeneinzug
  • Schubladengriff
  • 2 x Neodym Magnet (Ø 6 x 10 (2kg))

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Material richten

Unser Holzhändler des Vertrauens (B..haus) hatte just Leimholzplatten im Angebot. Also losgefahren und 27mm dicke Leimholzplatten aus Kernbuche geholt. Diese habe ich mir im Baumarkt schon auf Maß zusägen lassen (ist einfacher und genauer, da ich nur ne Handkreissäge habe)

Grundkörper:
2 Stk. 635 mm x 27 mm x 1000mm (Grundplatte & Deckplatte),
2 Stk. aus der selben Platte 635mm x 27mm x 100mm (Seiten)
und 1 Stk. (aus einer zweiten Platte) 2000mm x 27mm x 100mm (Rücken und Trennung).
Zusätzlich:
2x 2500mm x 35mm x 55mm Leimholzstollen (für Füße und Querstrebe)

2 9

Schublade

Das Material für die Schublade hatten wir noch in unserem Bestand:
Für den Korpus haben wir 18mm Leimholz verwendet, dass wir mit einer 5mm Nut versehen haben, um den Boden aus 5 mm Fichten Sperrholz einzusetzten. Die Front der Schublade haben wir aus 25mm Buchenleimholz gemacht, Griff vom Bauhaus.
Alle Teile haben wir mit meinem Oberfräßentisch bearbeitet (Radius 3 auf die Aussenkanten).
Alle Teile wurden anschließend mittels Bohrschablonen gebohrt und mit 6mm Holzdübeln und Holzleim miteinander verdübelt.
Nach dem trocknen des Leimes wurde alles noch mit feinem Schmirgel verschliffen.

(davon habe ich leider keine Bilder)

3 9

Grundplatte mit Fächern

Dübelbohrungen mit Bohrschablone
Seitenteil
Seitenwange 2
Schublade zur Festlegung der Position für die Mittelwange
Mittelwange

  1. Alle Dübellöcher in den Wangen mit Hilfe der Bohrschablone bohren (auf der Ständerbohrmaschine)
  2. Ausrichten der Seitenwangen auf der Grundplatte
  3. Die Bohrpositionen mit Hilfe von "Körnereinsätzen" auf die Grundplatte übertragen
  4. Bohren der Dübellöcher in der Grundplatte (nicht Durchbohren !)
  5. Seitenwangen und Rückenwange mit Holzdübeln und Holzleim fügen (mit Schraubzwingen fixieren und mit dem Winkel prüfen)
  6. Schublade einsetzen (um den Abstand für die Mittelwange fest zu legen)
  7. Mittelwange ausrichten und die Bohrpositionen mit den "Körnereinsätzen" übertragen
  8. Bohren der Dübellöcher in der Grundplatte (nicht Durchbohren !)
  9. Fügen der Mittelwange mit Holzdübeln und Holzleim

4 9

Schublade einbauen

Schubladenführung
Schubladenführung 2
Schublade einpassen
Schublase Funktionstest

Zum einbauen der Schublade sind wir wie folgt vorgegangen:
(Die benötigten Schrauben sind bei den Schubladenführungen dabei)

  1. Montieren der Schubladenführungen an der Schublade
  2. Ausrichten der Schublade mit Hilfe von Unterlagehölzchen auf der Grundplatte
  3. Demontieren der Führungs- und Gleitschienen (vom Hersteller vorgesehen)
  4. Übertragen der Schienenpositionen mit Bleistift auf die Seiten- und Mittelwange
  5. Montieren der Führungsschienen an den Seiten- und Mittelwangen

5 9

Abtrennung für ein Zusatzfach

Abtrennung

Da Aufgrund der Tiefe der Schublade noch Platz hinter dieser ist, haben wir uns entschlossen hier ein Zusatzfach für den späteren Einbau einer Mehrfachsteckdose vorzubereiten (irgendwann braucht sie vielleicht mal nen PC)

  1. Absägen einer Wange 450mm x 100mm x 18mm auf der Kappsäge
  2. Bohren der Dübellöcher, beidseitig an den langen Seiten der Wange, auf der Ständerbohrmaschine
  3. Ausrichten der Wange mit einem Abstand von 5mm zur Schublade
  4. Übertragen der Bohrpositionen mit Hilfe von "Körnereinsätzen" auf die Grundplatte
  5. Bohren der Dübellöcher in der Grundplatte                     (nicht Durchbohren !)
  6. Fügen der Wange mit Dübeln und Holzleim
  7. Bohren einer Dübelbohrung durch die Mittelwange in die wange des Zusatzfaches
  8. Verbinden der Zusatzfachabtrennung mit der Mittelwange mittels Holzdübel und Holzleim (Dübel leicht überstehen lassen)
  9. Ablängen des Dübels mit der Japansäge
  10. Verschleifen der Dübelverbindung

6 9

Deckplatte montieren

Deckplatte montiert und festgezogen
Deckplatte montiert und festgezogen 2

Um die Deckplatte "ordentlich" montieren zu können sind wir wie folgt vorgegangen:

  1. "Körnereinsätze" in alle Dübelbohrungen stecken
  2. Deckplatte vorsichtig auflegen
  3. Ausrichten der Deckplatte mit Hilfe von Restbrettern an der Seitenwange und der hinteren Seite der Grundplatte
  4. Übertragen der Bohrpositionen durch "leichtes" klopfen, mit einem Schonhammer und einem Schlagholz, auf die Deckplatte
  5. Nun die Deckplatte vorsichtig abnehmen
  6. Abbohren der Körnungen in der Deckplatte ( nicht Durchbohren !)
  7. Aufbohren der Bohrungen in der Deckplatte um 0,5 mm mit einem Metallbohrer (lässt sich im übernächsten Schritt leichter fügen)
  8. Einbringen der Holzdübel in die Seiten-, Mittel- und hinteren Wangen mit Holzleim auf den Kontaktflächen
  9. Aufsetzen der Deckplatte und fügen der Holzdübel in die entsprechenden Bohrungen
  10. Zusammenpressen des Korpus mit Schraubzwingen (Wir haben Unterleghölzer verwendet um den Korpus nicht zu beschädigen)
  11. Alle Kanten mit der Oberfräse und einem 4mm Abrundfräser verrundet

7 9

Deckelöffnung für das Zusatzfach

Zusatzfach schleifen
Zusatzfach Feinbearbeitung
Zusatzfach mit Deckel

Um das Zusatzfach nutzen zu können mussten wir einen Durchbruch in der Deckplatte herstellen:

  1. Anzeichnen der Aussenkanten des Durchbruches (hierbei sind wir von Aussenwangen und der Mittelwange jeweils 5mm weg geblieben)
  2. Bohren der Startbohrungen für die Stichsäge an den vier Aussenkanten (Ø10mm)
  3. Aussägen der Aussparung mit der Stichsäge und einem "groben" Blatt (wir haben es mit der Akku-Handkreissäge versucht und mussten leider feststellen das diese für 27mm Hartholz doch zu schwach ist)
  4. Nachfräsen der Sägekanten mit der Oberfräse (hierbei haben wir sowohl den Seiteanschlage sowie Anschlagleisten verwendet, als Fräser haben wir einen Ø8mm HPC Fräser von WNT verwendet (normal für Stahl und Alu-Anwendungen gedacht geht der in Hartholz super zur sache))
  5. Fräsen der Auflageflächen für den Deckel (wieder mit dem HPC Fräser und den o.g. Hilfsmitteln), hierbei haben wir pro Seite 7 mm Auflagefläche vorgesehen, bei einer Tiefe von 18mm
  6. Abrunden der Kanten mit einem 3mm Abrundfräser und der Oberfräse
  7. Verschleifen.....

8 9

Unterbau / Füße

Unterbau ausgerichtet auf die Plattenbreite
Befestigungsbohrungen im Korpus
Unterbau montiert

  1. Aus Massivholzstollen 4 Füße, beidseitig unter 10°, auf der Gehrungssäge gesägt (Die Länge so ausgelegt, dass die Arbeitshöhe am Schreibtisch später 75 cm beträgt)
  2. Die Füße auf die Platte des Schreibtisches gelegt und so ausgerichtet, dass der Unterbau später nicht über die Grundplatte hinaus steht.
  3. Nun die Anstände für die Querstreben ausgemessen und diese, gegenläufig unter 10°, auf der Gehrungssäge gesägt.
  4. Danach alle Bauteile auf der Werkbankausgerichtet und fixiert. und mit Holzdübeln und Holzleim gefügt.
  5. Um den Unterbau am Korpus zu fixieren, haben wir 3 Durchgangslöcher in den Unterbau gebohrt ( 2x in die Füße und 1x in die obere Querverstrebung)
  6. Nun den Unterbau am Korpus ausgerichtet und abgebohrt.
  7. In die Bohrlöcher, im Korpus, 3x M6 Ensat Gewindebuchsen eingedreht und den Unterbau mit Möbelschrauben montiert.
  8. Zur Versteifung gegen Querkräfte haben wir noch eine Strebe zwischen den beiden Unterbauteilen, mit je 2 Dübeln und einer Ensat Buchse auf jeder Seite, montiert.

9 9

Restarbeiten und Ölung

Ölung
Endprodukt

  • Um das Deckelfach zusätzlich etwas zu fixieren, haben wir im Deckel einen Neodym Magnet eingebaut und im Korpus eine Schraube als Gegenpunkt eingesenkt... hält.
  • An der hinteren Kante der Arbeitsplatte haben wir noch eine Anschlagleiste mit 4 Dübeln montiert.

  • Um ein gutes Finish zu erhalten haben wir (eigentlich hautsächlich mein Schwiegervater :-)) alle Bauteile nochmals mit 180 Schleifpapier bearbeitet und anschließend alles mit OSMO Top-Oil eingeölt.
  • Danach nochmal angeschliffen und das 2. Mal geölt und anschließend poliert.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung