Schlittenfahrt

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Geldgeschenk im Renntierschlitten - Schliitenfahrt aus der Feinschnitt kreativ
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

Zu Weihnachten habe ich noch eine Verpackung für Geldgeschenke benötigt.
Glücklicherweise war in der aktuellen Feinschnitt kreativ (Winter 2019) diese Vorlage enthalten.
Ich habe nur ein paar kleine Änderungen vorgenommen und die Säckchen für das Geldgeschenk hinzugefügt. Aber seht selbst …

Los geht's - Schritt für Schritt

1 12

Material

Die ursprünglich in der Feinschnitt kreativ vorgeschlagenen Holzsorten hatte ich nicht oder nicht in der passenden Stärke vorrätig.

Deswegen kamen bei mir einfach Kiefernleimholz, Paulownia und Birken-Multiplex zum Einsatz.
Weiterhin brauchte ich noch 3mm Birkensperrholz, Reste einer Buchenleiste und ein 6mm Buchenrundstab zum Einsatz.

Zudem noch etwas Jute und etwas Kleinmaterial.

2 12

Einzelteile sägen

Die Vorlagen habe ich notwendiger Menge auf Selbstklebeetiketten ausgedruckt. Auf das Holz habe ich erst Kreppand aufgebracht und darauf dann die Vorlagen geklebt.

Die Rentiere habe ich aus Paulownia gesägt.
Aus dem Kiefernleimholz schnitt ich die Innenteile/Sitze der Schlitten.
Für die Sitze blieb das Holz in seiner ursprünglichen Stärke von 18mm.
Für die Seitenteile des Innenteils habe ich das Leimholz auf 10mm runter gehobelt.
Die Seitenteile der Schlitten entstanden aus 10mm Multiplex.


Beim Leimholz habe ich auf die Maserung geachtet, dass die Oberflächen den gewünschten Effekt haben und nicht Stirnholz an den falschen Stellen zu sehen ist.

Die Zügel der Rentiere sägte ich aus 3mm Birkensperrholz. Hier jeweils 2 Stück im Stapelschnitt.

3 12

Die Durchführungen für den Rundstab

Die Zügel werden am Schlitten und an den Rentieren durch einen 6mm Rundstab gehalten.
Um die Durchführungen dafür senkrecht zu bohren habe ich den Meisterdübler als Bohrhilfe genommen.

4 12

Die Augen der Rentiere

Die Augen der Rentiere sollten nicht durchgängig gebohrt werden.
Die erste Bohrung setzte ich vor dem Sägen auf der Vorlage.
Nach dem Sägen der Tiere nahm ich die Vorlage ab und legte sie auf die Rückseite, um auch dort die Augen bohren zu können.

5 12

Stöpsel für die Zügelhalter

Im Original sollten für die Zügelhalter an den Rentieren sog. Achsdübel verwendet werden.
Die hatte ich nicht da und wollte sie mir auch nicht extra besorgen.
Stattdessen nahm ich einfach einen Buchenrundstab und fertigte die Kappen dafür selbst.

In meinem Fundus hatte ich dafür noch eine kleine 4mm dicke Leiste aus Buche gefunden.
Darauf zeichnete ich 9mm Kreise mit der Schablone.
Jetzt brauchte ich noch 6mm Sacklöcher. Mit einem normalen Holbohrer mit Zentrierdorn käme bei dem dünnen Material die Spitze auf der anderen Seite raus. Ich behalf mir, indem ich einen Holzbohrer opferte und den Dorn auf ein Minimum abschliff.
Dann sägte ich mir der Dekupiersäge die Kappen aus.

Die Käppchen klebte ich mit Heißkleber temporär auf einen Stab, damit konnte ich sie dann rund schleifen.

6 12

Schleifen

Jetzt waren alle Teile soweit gesägt und mussten noch geschliffen werden.
Die Flächen schliff ich mit dem PSM, Feinheiten bearbeitete ich noch mit der Hand und einem Stück 240er Schleifpapier.

Die Kanten der Sitze werden dabei stark abgerundet, so dass sich beim Verbinden ein kissenartiger Effekt ergibt.

7 12

Verleimen

Nun war es an der Zeit, alle Teile miteinander zu verleimen.
Um zu verhindern, dass die Teile gegeneinander verrutschen, habe ich immer nur jeweils ein weiteres Teil angeleimt und auch die Leimflächen mit ein paar Krümel Salz versehen.

8 12

Einfärben

Das Leimholz sollte einen kräftigeren Farbton bekommen. Ich wählte braunrote Beiz aus und färbte damit das Holz.

9 12

Ölen

Für eine schönere Optik und um das Holz zu schützen, behandelte ich die Oberflächen noch mit Leinölfirnis. Ich pinselte alles mit Öl ein und wischte das überstehende Öl dann mit einem Lappen wieder ab.

10 12

Schlitten zusammen bauen

Die Zügelhalter wurden nun durch die Rentiere gesteckt und die Kappen aufgeleimt.
Dann wurden mit den Zügeln Rentiere und Schlitten verbunden.

11 12

Die Jutesäckchen

Aus einem Reststück Jute schnitt ich passende Stücke aus und nähte sie zu kleinen Säckchen.
Einen großen Bleistift nahm ich zu Hilfe um die Säckchen von Links auf Rechts zu wenden.
Dann kam noch eine Bastschleife an jedes Säckchen.

12 12

Das fertige Geldgeschenk

Nun waren die Rentierschlitten fertig.
In die Säckchen konnte ich noch gerollte Geldscheine stecken.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung