Schiff ahoi! Selbst kreiertes Klettergerüst :)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    450 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Nachdem meine Kinder in der neuen Sandkiste (http://www.1-2-do.com/de/projekt/Sandkiste-fuer-die-Kleinen/bauanleitung/6845/) schon fleißig am Spielen sind, habe ich das nächste Projekt verwirklicht.
Ein Klettergerüst auf Basis eines Ruderbootes. Ich wurde viel belächelt für die Idee, nun ist sie aber umgesetzt und alle finden es cool :)

Heute (Montag nach dem Einstellen des Projektes) habe ich es komplett fertiggestellt :)
Die Leiter ist dran. Dazu habe ich Haken benutzt, an denen man sonst Geräte aufhängen kann und die Leiter gekürzt, so dass diese mit der Kante des Bootes abschließt.
Außerdem sind noch Griffe zum Festhalten an der Rutsche und ein Fernrohr für den echten Seefahrer.
Auch ein Abfluss ist geschaffen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Stichsäge
  • Schleifmaschine
  • Lackpinsel
  • Kettensäge
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Vorschlaghammer
  • Ratschen
  • Hammer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • x x Lackfarbe (2 in 1 Lack mit Grundierung und Lack) | FarbeMaterial (je nach Bootsgröße)
  • x x Schleifpapier | SchleifpapierMaterial (beliebig)
  • 1 x Ruderboot :) | Boot (was man bekommt, hier ca. 2,30x1,20)
  • 6 x Pfosten | Holz (2m, 9cm)
  • 6 x Bodenhülsen | Befestigung (90 cm lang, für 9er Pfosten)
  • x x Schloßschrauben | Befestigung (10er, Länge variabel)
  • 2 x Metallwinkel | Befestigung (beliebig)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Boot restaurieren

Nachdem ich bei eBucht Kleinanzeigen ein günstiges Ruderboot (100 €) erwerben konnte, galt es dieses erst einmal zu restaurieren.
Dafür habe ich den alten Lack entfernt, alle Anbauten (Gummischweller, Seilösen, etc) entfernt. Nach einer lustigen Schleifaktion, wurde das Boot dann neu lackiert. Meine Tochter wünschte sich nach einiger Überlegung blau und gelb als Farben.

Auf den Bildern sieht man es vorher und nachher.

2 9

Einfassung erstellen

Mein Plan war es, das Boot ca. 1,30m über dem Boden schweben zu lassen, um auch eine Rutsche vernünftig verbauen zu können.
Dazu habe ich (mit väterlicher Unterstützung) die Maße des Schiffes grob auf die Rasenfläche übertragen. Schräg zulaufend haben wir dann Bodenhülsen (90cm) eingebracht, um darauf 9er Pfosten anzubringen.
Diese Pfosten haben wir dann mit einer Kettensäge angeschrägt, dabei jeweils abgepasst, ob das Boot so auch passt. Dafür das Boot entsprechend angehoben und angehalten. Dazu sei gesagt, dass das Boot aus Glasfaser besteht, dadurch recht robust, aber auch leicht ist.
Nachdem die Pfosten einigermaßen richtig angeschrägt waren, haben wir große Laschen angebracht, die für den nötigen Halt zuständig sind.

3 9

Boot befestigen

Für die nötige Sicherheit gilt es natürlich, das Boot ordentlich an den Pfosten zu befestigen. Dazu haben wir bereits große Laschen an den Pfosten angebracht. Nun haben wir von außen mit einem 8er Bohrer durch Lasche und Boot gebohrt, um entsprechende Schloßschrauben anzubringen. Dabei natürlich wichtig, die runde Seite in das Boot, damit die Kinder sich nicht verletzen.
An der Außenseite haben wir nach erfolgreichem Festziehen die überstehenden Schraubenenden an der Mutter abgeflext, wieder gegen die Verletzungsgefahr.

4 9

Rutsche anbringen

Das Boot steht!
Nun gilt es die Rutsche anzubringen.
Dafür habe ich mich entschlossen vor das Schiff noch eine kleine Stütze für die Sitzfläche der Rutsche zu bauen.
2 Pfosten mit Querverbindungen dienen dabei als das Gerüst. Die Rutsche liegt dort auf und ist zusätzlich am Boot befestigt.
Den nötigen Halt besorgen wieder Bodenhülsen.
Zusätzlich haben wir die Stütze mit großen Winkeln am Boot befestigt, was für weiteren Halt sorgt.

5 9

Ein Boot mit Loch!

Um das Boot wetterfest zu machen, habe ich entgegen aller Seefahrertipps ein Loch in den Boden gebohrt, damit das Wasser bei Regen ablaufen kann.

Das Loch wird noch umgebaut, es folgt ein Küchenabfluss.

6 9

Steuer hart Backbord!

Für den Seefahrerlook habe ich noch ein Steuerrad angebracht. Dieses gibt es für ca 20 € beim Stamm der Amazonen zu erwerben.
Mit einem Pfostenträger habe ich es auf der mittleren Sitzbank des Bootes befestigt.

7 9

Der Einstieg

Die Leiter, welche vom Dachbodenausbau übrig geblieben ist (Dachlukenleiter) habe ich abgeschliffen und lackiert. Dann Haken angebracht, welche man sonst zB zum Anhängen von Werkzeugen benutzt. Die Leiter dann auf Kantenhöhe des Bootes gekürzt und ein wenig in den Boden eingelassen für den sichereren Stand.

8 9

Haltegriffe und Fernrohr anbringen

Zur weiteren Sicherheit für die Kinder habe ich bei der Rutsche Haltegriffe angebracht. Zu Kaufen gibts diese zB bei Praktiker, ebenso wie das Fernrohr, das ich montiert habe.
So steht dem Abenteuer auf hoher See nichts mehr im Wege :)

9 9

Abfluss

Das einfache Loch hat ausgedient. Ich habe einen einfachen Küchenabfluss eingebracht. Dazu ein entsprechend großes Loch in das Boot schneiden. Der Lochbohrer hat leider nicht funktioniert, hatte nur einen für Holz da, der nun stumpf ist :) Glasfaser ist halt doch recht hart. So habe ich mit dem Bohrer einige Löcher im Kreis gebohrt und dann mit der Stichsäge den Rest erledigt.
Zur Befestigung werde ich den Abfluss noch mit Silikon befestigen, sobald der elendige Regen nachlässt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung