Sanierung Rolladenkasten

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Der alte Rolladenkasten mit einem gewissen "Eigenleben"
Großflächige Schimmelbildung oberhalb des Kastendeckels und der Seiten des Kstens.
inlusive zweier kleiner Wespennester. (Anscheinend war es auch den Wespen für einen längeren Aufenthalt zu ungemütlich)
Schonmal ein Ausblick auf den neuen Kasten.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    90 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Vor gut anderthalb jahren wurden bei uns die kaputten und undichten Holzfenster gegen morderne mit Kunststoffrahmen getauscht. Im Winter bildete sich im Badezimmer an der Tapete am Rolladenkasten und an den Deckenpaneelen der erste "Spack", welchen ich noch mit etwas Schimmelentferner bekämpft habe.
Vor kurzem hat sich an den Deckenpaneelen großflächig Schimmel ausgebreitet, was uns jetzt zu einer gründlicheren Instandsetzung bewogen hat.
Ursprünglich wollte ich "nur" die Paneelen austauschen und den Rolladenkasten dämmen. Ich musste allerdings bei der Demontage feststellen, dass das Problem noch viel Tiefer geht. Der Rolladenkasten ist von innen und außen stark mit Schimmel befallen und das alte Holz marode. Der Kasten war nie Dicht und die Feuchtigkeit aus dem Bad hat sich darin niedergeschlagen. Die Situation hatte sich durch das dichte neue Fenster verschlimmert und das Problem sogar in den Raum verlagert.
Die "zu dichten" Fenstern werden wir mittels Fensterfalzküftern wieder ausgeglichen. Zusätzlich wird der Rolladenkasten erneuert, gedämmt und der Luftaustausch zum Raum weitestgehend unterbunden.

Hier möchte ich euch zeigen, wie ich bei der Sanierung des maroden Rolladenkasten vorgegangen bin. (Die spackigen Deckenpaneelen in den Bildern werden gerade ausgetauscht ;-) )

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PTS 10  - Tischsäge, Unterflur-Zugsäge
  • PST 50-2
  • GSR 18 2-LI
  • 300-1/55
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Rollladenkasten Dämmung (2-teilig 13 mm)
  • 1 x Montageschaum
  • 1 x Spanplatte (140cm x 30cm)
  • 1 x Spanplatte (112cm x 21cm)
  • 1 x Rolladengurt (ca. 2m)
  • 2 x Profilleiste | Fichte (20x40mm 2,5m)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Demontage des alten Rolladenkasten und Schimmelentfernung

Der alte Kasten war mit Raufasertapete beklebt.
Besonders an den Verbindungsstellen hat sich dick schwarzer Schimmel abgesetzt.

Alle Arbeiten in diesem Schritt wurden mit Handschuhen und entsprechendem Atemschutz durchgeführt.

Als erstes habe ich die alte Raufasertapete vom Kasten abgezoegen. Vorher dachte ich noch schleifen und überlackieren würde vollkommen ausreichen. Unter der Tapete begrüßte mich aber schon eine weitere schwarze Schicht.
Nach dem Öffnen des alten Kasten wurde auch direkt klar, dass nur das einbringen vom Dämmung nicht reicht und alle Holzteile auszutauschen sind.
Der Boden des Rolladenkastens war so marode, dass ich ihn einfach so rausnehmen konnte. Die alten Befestigungspunkte waren weggerottet.

Nach der Demontage der alten Teile habe ich den gesamten innenraum großzügig und mehrmahls mit einem Schimmelentferner bearbeitet. Danach wurde der tote Belage abgebürstet und abgesaugt.

2 6

Anfertigung des neuen Rolladenkasten

Die Verstrebungen habe ich an die Spanplatten angeschraubt und geleimt.
Kleine Auschnitte für die Gurtführung habe ich mit der Stichsäge gesägt...
... und dem Dremel gefräst.
Hier einmal die alte und neue Konstruktion im Vergleich.

Da ich das Rad nicht neu erfinden wollte, habe ich mich dazu entschlossen die alte Verkleidung 1:1 nach zu bauen und dabei die Dämmung zu optimieren.

Ich habe also nach den alten Maßen zwei 8mm Spanplatten im Baumarkt schneiden lassen. Die Holzleisten habe ich zuhause mit der Kapsäge auf die richtige Länge gebracht.

Die Verbindung zwischen den Leisten und der Spanplatte habe ich für eine Flächige dauerhafte Verbindung geschraubt und geleimt.

Da ich ein anderes Dämmsystem einsetzen will, habe ich die Styroporplatten der alten Verkleidung weggelassen. Die Aussparung für den Rolladengurt habe ich mit Stichsäge und Dremel hergestellt.

Da ich die alten und neuen Teile im Bastelkeller vergleichen konnte, haben die neuen beim Testeinbau direkt gepasst. (Erfolgserlebnis inbegriffen)

3 6

Montage der neuen Verkleidung

Hier die Montagehilfe um den Boden an der Vorderkante bündig mit der Wand auszurichte...
... und die senkrecht verkeilten Hölzer um ein verrutschen durch den PU-Schaum zu verhindern.
Ein Gummihandschuh schützt der Rolladengurt vor dem PU-Schaum.

Um den Boden des Kastens wieder ordentlich zu befestigen, habe ich mich für den Einsatz von Montageschaum entschieden.

Um den Boden sauber zu positionieren, habe ich mit kleinen Holzresten und Klemmen mir eine Hilfsvorrichtung gebastelt. (Siehe Bilder) Dadurch ist die Vorderkante der Holzleiste bündig mit der Wand.

Mit zwei Reststücken der Kanthölzer habe ich den Boden gegen die Decke verkeilt um ein verrutschen durch das Aufquellen des Montageschaums zu verhindern. Den Schaum habe ich dann vorsichtig zwischen Brett und Fliesen eingebracht. Überstehende Reste mit dem Cutter entfernt.

4 6

Auswechseln des Rolladengurtes

Länge des Gurtes bei geschlossener Rollade merken.
Die hochkomplexe Verbindung der Welle mit dem Rolladenpanzer.
Die elegante Verbindung des Rolladengurtes mit der Welle.

Und wenn man eh schon dabei ist...

  • Gurtwickler ausbauen
  • Rolladenpanzer von Welle lösen
  • Gurt abwickeln
  • Neuen Gurt zurecht schneiden
  • Montieren
  • Aufwickeln
  • Panzer wieder fixieren
  • Gurtwickler aufwickeln
  • Finger klemmen
  • Gurtwickler nochmal aufwickeln und wieder einbauen

5 6

Montage der Dämmung

Das Dämmsystem aus dem Baumarkt
Der Zuschnitt der Dämmung einfach mit dem Cutter
Verbinden der Dämmprofile
Und noch etwas anstückeln.
Alles schön Abdecken um die Sauerei zu reduzieren....
... und dann fröhlich alles Luftdicht verschließen. (Und hinterher wieder mit dem Cutter ran)

Zur Dämmung habe ich ein Set aus dem Baumarkt gewählt. Ziel dieser ist zum einen die thermische Dämmung des Kastens und zum anderen die Luftdichte Trennung zum Raum um die feuchte Luft aus dem kalten Kasten fernzuhalten.

Die Dämmung ist schnell eingebaut. Der untere Formkeil wird in der Tiefe passend abgeschnitten. Da der Kasten breiter ist als das Set muss hier aus zweien zusammengestückelt werden. Ein passendes Dichtband zum Verbinden liegt bei.
Die obere Dämmmatte wieder ebenfalls zurecht geschnitten, vorgebogen und in den Formkeil eingesteckt.

Dabei muss natürlich ein Weg für den Rolladengurt freigeschnitten werden. Die kleine Leckage die hier entsteht wird am Kasten Eingang durch eine Gurtführung mit zugluftstopper (Bürstchen) wieder reduziert.

Danach darf man wieder nach herzenslust mit PU - Schaum runderherum die Dämmung zur Wand hin abdichten. Nach dem Trocknen kann wider alles überstehende abgeschnitten werden.
Man sollte auf jeden Fall gründlich alles abdecken, dass nicht von dem Schaum versaut werden soll. (Besonders der Rolladengurt ist ja gerade neu)

6 6

Endmontage und Kosmetik

Löcher verspachteln und die Gurtführung einpassen.
Eigenlich der gleiche Pfusch wie vorher... auf die nächsten 40 Jahre...

Zum Schluss habe ich an der Frontplatte noch alle Schrauben verspachtelt und einen Ausschnitt für die Gurtführung erstellt.

Nachdem der Rolladenkasten endgültig verschraubt wurde, ist noch Kosmetik angesagt. Die Fugen zum Fenster werden mit Acryl und die zu den Fliesen mit Sanitärsilikon verschlossen. Der Kasten wird diesmal ordentlich wasserabweisend lackiert. Die Schrauben die den Kasten verschließen bekommen noch Kunststoffabdeckungen um die Front auch zerstörungsfrei wieder öffnen zu können.


Und nachdem der Rolladenkasten fertig ist, geht es mit Gebrüll an die Deckenpaneele!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.