Reparaturprojekt: Bosch PBA 12V Akkuzellen erneuern

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Quicktipp: Bosch PBA 12V Akkuzellen ersetzen
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Die Akkupacks PBA 12V von Bosch sind als Ersatzteil relativ teuer. Und wenn mal die Akkuzellen darin nicht mehr tun? Man kann sie tauschen! Viel Spaß bei meinem kleinen Reparaturprojekt.

Vorweg: ich übernehme keine Haftung bei Nachahmung. Die Akkupacks sind eigentlich nicht dazu gedacht, dass man die Zellen tauscht.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Ersatzzellen

Die Akkuzellen im PBA 12V sind handelsübliche 18650er Zellen.
Ich habe mir 2550mAh Akkus von Samsung mit Lötfahne besorgt.

2 6

Akkupack öffnen

Mit Schraubenzieher die Nasen öffnen
Mit Schraubenzieher die Nasen öffnen
Mit Schraubenzieher die Nasen öffnen
Kappe abnehmen
mit den Kontakten die Akkus herausdrücken

Die Akkupacks sind einfach mit Rastzungen zusammen gesteckt. Mit einem Schraubenzieher an den passenden Stellen (siehe Bilder) ist die Kappe schnell abgenommen.
Die Akkus mit Elektronik kann man über die Kontakte herausdrücken und dann heraus ziehen.

3 6

Akkupack demontieren

Kabel ablöten
Einbau der alten Akkus notieren: die Einkerbung ist der Plus-Pol
Akkus von einander trennen
hier sind die Akkus über eine Lötfahne mit der Plattine verlötet.
Diesen Kontakt entlöten
Akkus lassen sich teilweise trennen
Akku mit Schweißpunkten mit der Platine verbunden
Schweißpunkte vorsichtige aufbohren
Nicht zu tief bohren!

Die Akkupacks sind offensichtlich nicht dazu gedacht, dass man die Zellen austauschen kann.
Die Akkus sind miteinander verschweißt, und auch an der Elektronik verschweißt und verlötet.
Mit sanfter Gewalt bekommt man sie aber auseinander. Die Lötstellen sind einfach mit dem Lötkolben zu besiegen, die Schweißpunkte kann man vorsichtig aufbohren.

4 6

Neu Akkus einbauen

Lötpunkt an den Platinenkontakten setzen
Lötpunkt an den Platinenkontakten setzen
Mit Lötfahne verlöten
die zwei anderen Akkus an der Lötfahne verlöten Immer auf die Polung achten!
Akkus mit einem Kabelbinder zusammen halten
weitere Akkus verlöten
Kabel anstückeln
mit Isolierband isolieren
Kabel anlöten
Dünnes Kabel wieder anlöten
Akku wieder komplett verlötet

Es ist hilfreich, sich vor dem Zerlegen zu notieren, wie die alten Akkus verbaut waren, das erleichtert den Einbau der neuen Akkus ungemein.

Zunächst habe ich einen Akku wieder mit der Platine verlötet.
Dann die zwei anderen Akkus mit den Lötfahnen passend zusammen gelötet.
Auch der zweite Kontakt, der mit der Platine verbunden war habe ich mit einem Stück Draht wieder mit der Platine verlötet.
Die zwei Kabel, die ich vorher abgeschnitten hatte, waren nun zu kurz, die habe ich wieder angestückelt und wieder an die passenden Stellen gelötet.

5 6

Zusammenbau

Nun kann der neue Akkupack wieder in sein Gehäuse, das wird wieder zusammen gesteckt und dies Nasen wieder einrasten lassen.

6 6

Funktionstest

Zum Schluss habe ich den Akku geladen. Natürlich beim ersten Mal unter Beobachtung, nicht dass da was schief lief und jetzt ein böses Erwachen zur Folge hat.

Dann war die Freude groß. Der Akkupack funktioniert wieder!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.