Picknickbank

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Picknickbank aus geölter Douglasie
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    100 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

Da wir auf unserer Terrasse eine Rattancouch stehen haben zu der ein ziemlich tiefer Tisch gehhört, an dem es sich sehr unschön zu gegrilltem essen lässt, musste eine andere Lösung her. Nach etwas Überlegung kam ich zu dem Entschluss das dass Gestell der alten Hängematte für einen vernünftigen Esstisch weichen muss, somit war die Idee der Picknickbank aus Douglasie geboren.

Die Anforderungen war, diese mit unseren Biertischgarnituren kombinieren zu können, daher war die Höhe von Tisch und Bank quasi vorgegeben. Außerdem sollte der Tisch wetterbeständig sein, daher die Wahl auf Douglasienholz, alternativ wäre auch sibierische Lärche möglich gewesen. Zum Sonnenschutz sollte auch ein Sonnenschirm in der Tischmitte augfgestellt werden können und es sollen 6 erwachsene Personen an dem Tisch Platz finden.

Mit diesen Anforderungen ging es dann ans Werk:

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 8 x Glattkantbretter | Douglasie (3 x 14 x 300 cm)
  • 16 x Schlossschraube | Metall (10 x 60 mm)
  • 16 x Unterlegscheiben | Metall (10 mm)
  • 16 x Hutmuttern | Metall (10 mm)
  • 8 x Schlossschraube | Metall (8 x 60 mm)
  • 8 x Unterlegscheiben | Metall (8 mm)
  • 8 x Hutmuttern | Metall (8 mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Grobes Ablängen der Bretter und fräsen einer Nut

Nut fräsen mit der Oberfräse
Ablängen mit der Kappsäge

Zuerst wurden die Glattkantbretter auf der Kappsäge grob abgelängt und auf der Unterseite eine 12x12 mm Nut eingefräst, um einem späteren Verwerfen der Bretter vorzubeugen. Ich habe hier absichtlich die Bretter etwas länger gelassen, dadurch können später unsaubere Fräsansätze oder dergleichen noch weggeschnitten werden.

2 7

Herstellen der Querstreben für Tisch- und Bankplatte

Auftrennen der Better auf der Tischkreissäge
Hobeln mit dem Handhobel
Ablängen der Tischquerstreben
... und der Bankquerstreben
Anzeichnen der Bohrlöcher
Bohren der Löcher

Nun wurden die Leisten für die Querverbinder längs auf 5 cm Breite aufgetrennt, ausgehobelt und gefast. Für solche kleineren Arbeiten nehme ich gern meine Handhobel. Die Querverbinder sind jeweils 1 cm kürzer als die Tisch- und Bankbreite und nach unten hin mit einem Winkel von 30 Grad abgelängt. Nun noch die Bohrlöcher ausmessen, anzeichnen und auf alle Werkstücke übertragen, dann werden die Löcher mit einem 5mm Bohrer mit Senkaufsatz gebohrt.

3 7

Schleifen, Verschrauben und Ablängen von Tisch- und Bankplatte

Vor dem Zusammenbau der Tisch- & Bankplatten, habe ich die Bretter auf der Unterseite mit Korn 120 geschliffen. Nun erfolgte das Ausmessen und Befestigen der Querhölzer mit Hilfe von Zwingen und 5 mm Distanzplättchen. Verschraubt wurde das Ganze mit Holzschrauben 5 x 70 mm, jeweils 4 pro Brett und Sprosse.

4 7

Auf entgültige Länge sägen und Kanten fräsen

Kanten fräsen

Nach dem Verschrauben wurden die Tischplatte und die 2 Bankplatten mit Hilfe der Führungsschiene und der Tauchsäge auf endgültige Länge geschnitten und die umlaufenden Kanten mit einem 6 mm Viertelstabfräser mit Anlaufkugellager abgerundet. Hier kann man normalerweise ohne Parallelanschlag arbeiten, da aber der Fräser durch die Abstände von 5 mm der einzelnen Bretter immer einen kleinen Sprung machen würde, habe ich für die Längsseiten den Anschlag montiert.

5 7

Anfertigung und Montage der Tischbeine

Zuerst wurden die verbleibenden Bretter auf eine Breite von 10 cm auf der Tischkreissäge aufgetrennt, danach ausgehobelt und gefast, Nun galt es, den richtigen Winkel zu finden, nach allerlei Probiererei habe ich dann einen Winkel von 60 Grad als optimal empfunden. Nun konnte der Zuschnitt an der Kappsäge erfolgen. Die Höhe der Tischfläche (78 cm) und der Sitzflächen (48 cm) habe ich an unseren Biertischgarnituren abgenommen, da somit die Möglichkeit besteht diese später einmal mit dem Picknicktisch zu kombinieren.

Bevor es ans Bohren der Löcher geht, habe ich mir noch zwei Leisten als Hilfsmittel gefertigt, welche ich am Ende der Tischfüße angebracht habe, Somit war an allen beiden Seiten der gleiche Abstand gesichert.

Da ich es nicht mag, wenn sich die Schlossschrauben beim Befestigen ins Holz einziehen und so ausgefranzte Ränder hinterlassen, habe ich die Bohrlöcher vorher mit einem 25 mm Forstnerbohrer ca. 4 mm vorgebohrt und dann mit einem 10 mm Holzspiralbohrer durchgebohrt.  Somit sind die Köpfe der Schlossschrauben versenkt. Das ganze wurde dann mit 10-er Scheiben und Hutmuttern befestigt. Hutmuttern habe ich hier auf Grund der Reduzierung der Verletzungsgefahr ganz bewusst gewählt.

6 7

Querträger für die Bänke fertigen und montieren

Befestigung der Querträger mit Zwingen und abnehmen der Länge
Verschrauben der Querträger
Anbringen der Sitzbänke

Nun habe ich die (mit den Füßen bereits auf 10 cm aufgeschnittenen, gehobelten und gefasten) Querträger mit Einhandhebelzwingen an den Füßen auf  Höhe befestigt und die Sitzbänke aufgelegt. Hier konnte ich das endgültige Maß an den Querstreben der Bankplatte direkt auf die Querträger übertragen und verlängern. Diese wurden dann wieder auf der Kappsäge mit einem Winkel von 30 Grad abgelängt. Die Befestigung erfolge dann analog der von den Füßen an der Tischplatte mit Schlossschrauben.

7 7

Schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen und ölen

Fertig :-)

Zum Abschluss der Montagearbeiten wurden noch 2 Streben auf länge gesägt und zwischen dem Querträger und der mittleren Querlatte an der Bankplatte verschraubt, welche die Seitensteifigkeit erhöhen.

Das Loch für den Sonnenschirm wurde ebenfalls noch mittig mit einem Forstnerbohrer gebohrt und die Kante mit einem 45 Grad Fasenfräser mit Anlaufkugelleger gebrochen.

Nun wurden noch Unebenheiten wie kleinere Risse gespachtelt und geschliffen, das Ganze 2 Mal. Der Schliff erfolgte wieder mit Korn 120. Nach Abschluss der Schleifarbeiten habe ich 2 Mal Douglasienöl aufgetragen und trocknen lassen. Somit war der Picknicktisch fertig gestellt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung