Nissan Almera N15 SportLine restaurieren + zeitgenössisches Tuning

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    4200 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Da mein Chef mir im letzten Jahr leider den Dienstwagen gestrichen hat musste ein neuer Plan für die Familienkutschen gemacht werden. Die Frau fährt jetzt unser Familienauto eine VW Caddy und ich habe mich für einen 23 Jahre alten Nissan Almera entscheiden. Der Grund ist ganz einfach. Es war als 75PS Version mein erstes Auto ( das gibts immernoch ist aber ein Dauerprojekt) . Ich kenne mich mit dem Auto recht gut aus, habe ein ganzes Regal voll Ersatzteilen und in dem Auto ist ein Kabel noch ein einfaches Stromkabel. Mit etwas überlegen kann man da recht viel Lösen und für den Rest habe ich die original Reparaturanleitung.


Hier noch die Eckdaten. Nissan Almera 2,0 GTI sondermodell Sport Line mit nur 100 Stück in Deutschland
23 Jahre, 2,0l Saugmotor 143PS, 103.000 km auf der Uhr, el. Fensterheber und el. Schiebedach. ach so und Klima hat er auch was will man mehr. Für die Sicherheit sorgen auch 2 Airbags und ABS. Reicht fpür das Fahren auf arbeit und in de Fitte mit einer geschätzen jährlichen Laufleistung von 6.000 km.

Leider Hat sich das Projekt seit Herbst hingezogen da ich immer nur am Wochenende wenn die kleine Mittagsschlaf macht dafür Zeit habe. Und ich kann sagen bei um die -10 grad Außentemperatur ist’s selbst mit langer Unterhose in der Garage ganz schön kalt.

Die angegeben Kosten sind mit Auto.

Um die Anzahl der Arbeitsschritte nicht all zu groß werden zu lassen und damit es nicht langweilig wird beim lesen habe ich einiges zusammengefasst.

Wie schon beim Anlasserwechsel geschrieben. ich bin kein KFZ Mechaniker sondern nur Hobbyschrauber. nachmachen natürlich auf eigen Verantwortung und Gefahr;)

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schutzglas scheißgerät
  • Schraubenschlüssel
  • Schlagschrauber
  • Kochplatte
  • Hohlraumschutz Pistole
  • Wagenheber
  • Hebebühne
  • Flex
  • Zange

Los geht's - Schritt für Schritt

1 19

Bremse hinten erneuern

Schon der TÜV hatte bescheinigt das die hintere Bremse ok allerdings noch mehr die beste ist.

Deswegen mussten ein Paar neue Steine und natürlich auch gleich paar neue Scheiben mit rein. Gibts bei so einem Altfahrzeug zum Glück schon von Brembo für ca 80€. Hier Schritt für Schritt wie ich beim Tausch vorgegangen bin.

1. Räder runter
2. Bremssattel selbst demontieren ( 2 Schrauben entfernen)
3. Bremssteine entnehmen
4. Bügel welcher die Bremsstein hält abschrauben ( 2 Schrauben )
5. Scheiben entfernt
6. neue Scheiben drauf stecken
7. Bügel und Gleitbleche für Bremssteine mit Drahtbürste reinigen
8. Bügel abschrauben
9. Bremssteine aufstecken
10. Bremssattel zurückstellen. Die Hinteren Bremsen müssen wegen der Handbremse zurückgedreht werden.
11. Bremssattel aufstecken
12. Gleitbolzen reinigen und mit Kupferpaste einstreichen
13. Bremssattel festschrauben
14. Räder aufstecken.

2 19

Zentralverriegelung reparieren

Leider hatte das neue alte Auto schon auf der Heimfahrt eine kleine Überraschung für uns. Auf der Probefahrt hat er das nicht gemacht.

Während der Fahrt sind einfach die Türen über die ZV zugegangen.

Aber mit etwas überlegen lies sich der Fehler leicht beheben.

1. überlegen und Plan machen. Master Tür ist die Fahrer Tür, Slave Beifahrer.
2. Beifahrer Tür einfach komplett von der Elektrik getrennt.
3. kein Problem mehr.
4. Türverkleidung abgebaut
5. Aus einer anderen Tür für mein anderes Projekauto mal das Schloss ausgebaut und getestet.
6. Fehler Immer noch da und Kabelbaum geprüft
7. kleine gammelige Stelle entdeckt wo sich das Flachbandkabel auflösen und wahrscheinlich einen Masseschluss gibt.
8. neuen Kabelbaum für 15€ im Netz gefunden.
9. Kabelbaum getauscht
10. nach Test und alles ok kann die Verkleidung wieder angebaut werden.

3 19

Bremse rot lackieren

Da die Bremse hinten eh zerlegt war und auch gleich gereinigt wird kann man sie ja auch etwas schick machen. Das ist quasi parallel zur Erneuerung der Bremse geschehen.


1. Alle Teile waren abgebaut und wurden mit der Drahtbürste gereinigt.

2. jetzt noch alles abkleben wo keine Farbe hin darf.

3. mit der Farbe für Bremssättel alle relevanten Bauteile rot lackieren.


4 19

Demontage

Da ich ihn eh versiegeln wollte und noch ein paar Roststellen zu bearbeiten waren habe ich mich entschlossen einige Dinge zu demontieren.


Hinten:
-Stosstange.
 Hierfür nur die entsprechenden Schrauben lösen

Vorn:
Stoßstange 
Dafür mussten erst Blinker, Scheinwerfer und Kühlergrill entfernt werden. Danach konnte ich die Stoßstange und auch die Radhausverkleidung demontieren.

An der Stoßstange war leider eine Halterung defekt. diese habe ich einfach mit einen Lötkolben wieder angeklebt.

Die Einzelteile konnten jetzt auch einfach gereinigt werden.

Den Innenraum haben ich natürlich auch gleich mit zerlegen. damit hatte man dann Platz zum arbeiten.

5 19

Staubschutzmanschetten Stoßdämpfer erneuten

Auch nur eine Kleinigkeit aber sollte trotzdem gleich mit gemacht werden. Die Staubschutzmanschetten aller 4 Dämpfer waren defekt. Also mussten Sie erneut werden.


1. Dämpfer unten abschrauben.
2. Dämpfer oben abschrauben.
3. Dämpfer entnehmen und Achse bzw Achsschenkel sichern damit nicht zu viel Zug auf den Bremsleitungen ist.
4. zentrale Mutter oben am Dämpfer lösen und dabei auf Federspannung achten.
5. Teile Stück für Stück abnehmen und defekte Teile gegen neue Austausch. Vorn hab’s noch neue Domlager und Drehlager.
6. restlichen Teile Reinigen und für die Optik neu lackieren.
7. Dämpfer zusammenstecken.
8. die Feder mittels Federspanner zusammziehen. Wenn ich das nochmal tun muss kaufe ich mir ordentliche Federspanner. Die zweigeteilten sind Mist da man versuchen sollte sie immer parallel zu spannen und irgendwie immer etwas im Weg war.
9. jetzt zentrale Mutter wieder festziehen.
10 . Dämpfer wieder einbauen.

6 19

Radhaus reparieren

Leider hätte das rechte vordere Radhaus noch ein Überraschung in Form einer kleinen Durchrostung für uns.


1.Hier ein neues Blech schneiden.

2. Anschweißen

3. Schweißnaht mit Karosseriekleber versiegeln

4. versiegeln und lackieren

7 19

Kotflügel reparieren

Eine Gammelecke bei dem Auto ist oft an den vorderen Kotflügeln unten hinter der Verkleidung weil sich hier immer Dreck und Feuchtigkeit sammeln. natürlich war es hier auch so.


Ich wollte die ganze Kotflügel aber nicht einfach so wegschmeißen und dich neue ersetzen wenn nur die kleine Ecken kaputt sind.

Plan war einfach neue Bleche zu machen.

Hierfür habe ich einfach einen Schweller für die Form bestellt und mir das entsprechend Stück herausgeschnitten. Eine Schablone dient dafür als Vorlage.

Die Faule Stelle habe ich rausgeschnitten. An das neue Blech habe ich einen Falz gebogen und das Blech zum besseren anschweißen gelocht.

Die neuen Blech angeschweißt. Zuvor habe ich alle Löcher gebohrt und schon mal alles wieder verschraubt.

Jetzt noch Spachteln und Schleifen.

Lackiert wird dann in einem späteren Arbeitsschritt

8 19

Seitenspiegel tauschen

Da das Auto auf der linken Seite einen weißen Seitenspiegel hatte habe ich mich entschlossen einfach einen roten in Wagenfarbe zu besorgen.


Beim demontieren habe ich gemerkt das die Halterung doch schon etwas Rost hat.

Hier habe ich den Rost abgeschliffen und mit Rostschutzfarbe behandelt .
Natürlich gleich auf beiden Seiten.

Nach der Trocknung habe ich die Spiegel wieder montiert.

9 19

Delle entfernen

Im Heck hatte er einen kleinen Schaden. Vermutlich mal irgendwo leicht angefahren.

Kleiner Knick in Stehwand und Welle im Unterboden rechts neben dem Ersatzrad.
Somit war auch eine kleine Ecke im Bereich der Heckklappe nicht da wo sie sein soll.

Zuerst habe ich die Delle im Unterboden entfernt. Hierfür musste ich Endschalldämpfer und Hitzeschild entfernen.
Dann habe ich mittels der Scherenwagenhebers und einem Holzstempel die Delle sanft wieder raus gedrückt. Da sich durch einfaches Drücken das Auto von der Hebebühne gehoben hat musste ich es mit Gurten sichern.

Gleiche Taktik habe ich dann im Kofferraum angewendet. Hier habe ich auch Mittels Wagenheber das Blech langsam in die richtige Richtung gedrückt.

10 19

Versiegelung

Vom Prinzip ist das Auto noch gut in Schuss. Es war kaum zusätzlicher Unterbodenschutz drauf der etwas verdeckt.


Ich habe mit Ovatrol Ol alle Nähte und Hohlräume ausgesprüht. Das Öl soll das oxidieren in den Nähten verhindern. zusätzlich habe ich teilweise nachlackiert und Nähte mittels Karosserie Kleber versiegelt.

Zum Schluss habe ich den Unterboden und alle Hohlräume mit Karossiefett versiegelt. Dies habe ich auf einer Herdplatte erwärmt und dann mit Druckluft versprüht.

Da ich das Ganze im Winter bei Minusgraten ( auch in der Garage ) gemacht habe musste ich mit der Dieselkanone etwas Wärme unters Auto bringen. Natürlich erst nachdem sich der Sprühnebel gelegt hat.

11 19

Beleuchtung

Na es sich hier um ein vorfacelift Modell handelt habe ich mir die Klarglas Frontscheinwerfer besorgt und die neuen Rückleuchten.

Die Rückleuchten wurden in Wagenfarbe lackiert.

Hierfür habe ich die Bereiche wo Licht durchscheinen soll mit Malerkrepp angeklebt und nach dem lackieren wieder entfernt. Die Kleberückstände habe ich mit WD 40 nach der Montage der Rückleuchten  entfernt. 

12 19

Kennzeichen Mulde .

Das Facelift Modell hat eine Kennzeichenmulde aus Kunststoff. Somit muss das Blech der Heckklappe nicht mehr zerbombet werden.


Diese habe ich mir besorgt und auch rot in Wagenfarbe lackiert.

Oben wurde die Kunststoffmulde einfach verschraubt und unten mittels Karosseriekleber an den Haltepunkten angeklebt.

Vor der Montage habe ich noch die alten Schraublöcher aufgebohrt ( um den Rost zu entfernen ) versiegelt und je eine Schraube eingeklebt.

13 19

Sportauspuff

Da ich im Ebay noch einen Edelstahl Sportauspuff gefunden habe musste ich mir diesen natürlich noch gönnen.
Den alten Auspuff hatte ich ja eh schon demontiert. Der neue Musste nur mit den zwei Schaben am Flansch wieder verschraubt werden und an den 3 Gummi Aufhängungen wieder aufgehängt werden.


Da er ne E nummer hat brauch ich ja nur die ABE mitführen.

14 19

Rückfahrwarner

Da es bei uns in def Siedlung beim Parken immer recht eng zugeht hat man sich schnell an Rückfahrwarner gewöhnt.


Natürlich sollten die hier nicht fehlen aber ich wollte keine Löcher in sie Stoßstange bohren. Beim "Gelben Mann" (soll nicht abwedent gelten) habe ich etwas tolles gefunden. Die haben vielleicht ab und zu Schrott aber einige Sachen sind echt zu gebrauchen.

Hier muss man nur ein Band in die Stoßstange kleben und fertig.

Natürlich musste das Steuerteil noch mit Strom versorgt werden . den habe ich mir von de Rückfahrleuchte geholt.

Da diese in der Heckklappe sitzt war es etwas funmelig aber ohne Probleme trotzdem möglich. Jetzt nur noch den kleinen piepsen hinten am Himmel angeklebt und fertig.


Funktioniert super.

15 19

Lackieren

Nachdem alles ausgebessert war mussten nur noch die Schweller neu lackiert werden.


Hier habe ich mich für einen Untergrund aus Steinschlagschutz entscheiden und danach wurde der Schweller wieder in Wagenfarbe lackiert.

Eine kleine Delle auf der Beifahrerseite wurde auch gleich mit ausgebessert.

16 19

Schribenwischer

Die Wischerarme wurden zur Lackierung demontiert.


Der hintere Wischer wurde so umgebaut das er jetzt von unten nach oben und nicht von oben nach unten wischt.

Hierfür musste das Wischergetriebe geöffnet werden und ein Hebel genau auf dem mitnehmen auf der anderen Seite wieder eingesetzt werden. da auf der Seite keine Metallhülse eingesetzt war habe ich mir einfach eine passende gesucht und am der richtigen Position in das Kunststoffrad gedrückt.

danach habe ich das Getriebe wieder geschlossen.

17 19

Sitzheizung

Etwas Luxus sollte er noch bekommen und da die Sitze eh ausgebaut waren habe ich Mist entschieden noch eine Sitzheizung zu verbauen.


Hier habe ich mich für einen Einbausatz mit einem Kleinen Doppeltaster und digitaler Anzeige entscheiden.

Das ganze soll anstelle das Zigarettenanzünder verbaut sein.

Hierfür musste ich den Schalter etwas umarbeiten da das Loch wo der Anzünder drin war etwas kleiner ist und ich nicht an dem Auto selbst rumschnitzen wollte .

Den Strom habe ich direkt vom Zigarettenanzünder genommen. Dieser ist auch über das zündschloss geschalten. Somit muss ich mir keine Gedanken um die Batterie machen.

Die Kabel zum Sitz haben ich unterm Teppich verlegt.

Beim Sitz habe ich zuerst die Polster abgezogen und gleich mal zuhause gewaschen.

Dann die Matten auf dem Sitz angebracht und mittels polsterzange die Bezüge wieder aufgezogen.

Dann nurnoch die Sitze einbauen und mit den 4 Schrauben fest verschrauben.

18 19

Schlussmontage

Zum Schluss nur noch die restlichen Teile montieren und Nummerschilder anbringen.

19 19

Auftragen + Polieren

Auftragen Polieren, Auftragen Polieren. Einige werden das noch kennen ;-)

Natürlich hat er sich nach einem guten Jahr in der Garage verdient.


Zuerst mal schnell durch die Waschanlage geschoben. Danach mit Lackreiniger und Politur in kleinen Stücken rund um das Auto gearbeitet. natürlich durfte der Regen zwischen drin nicht fehlen also werde ich das wohl noch mal machen ;)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung