neue Armlehnen für den Bürostuhl

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Öffentliche Wertung

Ziel dieses Projektes ist es die zerrissenen Schaumgummipolster der Armlehnen meines Bürostuhls zu ersetzen. Da ich keine Schaumgummifabrik habe, werde ich einen Rest einer Massivholzarbeitsplatte dazu verwenden. Dies past dann optimal zu meiner Schreibtischplatte. Auch der Bootslack ist nur ein Rest - somit sind die Projektkosten eigentlich gleich Null.


Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PSR 960  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • PKS 66 A  - Kreissäge (elektrisch)
  • PWS 10-125 CE  - Winkelschleifer (elektrisch)
  • Schwingschleifer,  unbekannt
  • Winkel
  • Zollstock
  • Hammer
  • Pinsel
  • Schraubendreher
  • Bleistift
  • Schleifklotz
  • Feile
  • Stechbeitel
  • Schraubzwingen
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 0,5m x Arbeitsplatte Buche stabverleimt | Holz (600x500x30)
  • 4 x Spax (4x30mm)
  • Holzleim
  • Bootslack
  • 6 x Spax (6x120mm)
  • 4 x K-Scheiben (4mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Demontage der alten Polster und deren Halterungen

Die Demontage der alten Polster ist schnell gemacht, da der Schaumgummi schon fast zerfällt. Je zwei Schrauben und die Halterung ist ebenfalls demontiert.

Ich werde die Metallplatten als Montageplatte für meine neuen Armlehnen verwenden.

2 5

Vorbereitung des Holzkörpers

Ich schneide für jede Seite zwei Streifen der Arbeitsplatte ab und verschraube und verleime diese miteinander. Dadurch erhalte ich "mehr Fleisch" wenn ich dann in einem der nächsten Arbeitsschritte die Aussparung für die Montageplatte erstelle.

Die so verleimten Platten schneide ich mit der Handkreissäge (ja, ich besitze keine Tischkreissäge)  auf Maß. An der Außenseite Schräge ich die untere Seite mit 30° an - auch das mache ich mit der Handkreissäge.

3 5

Vertiefung für die Montageplatte

Da die Montageplatte relativ scharfkantig und nicht gerade ist möchte ich die Montageplatte in die Holzplatte einlassen. Das ist auch deshalb besser, weil man die Montageplatte dann nicht sehen kann.

Um später genügend "Fleisch" zu haben um die Montageplatte mit dem Holz zu verschrauben, hatte ich die Arbeitsplatte zu Beginn ja zur doppelten Dicke verleimt.

4 5

Schleifen und Lackieren

Mit dem Schwingschleifer bearbeite ich die Oberflächen rund herum solange, bis alle wunderbar glatt ist und lackiere die Armlehnen dann mit drei Schichten Bootslack. Das habe ich bereits mit meiner Schreibtischplatte gemacht - und das sieht guuut aus!

5 5

Zusammenbau

Die Stahlplatten der alten Armlehnen schneide ich mit der Flex zurecht und schraube sie in die Vertiefungen ein. Damit habe ich eine gut funktionierende Halterung zum Stuhl geschaffen.

Eigentlich ist das ganze etwas klobig (zu dick und zu breit) geworden, aber dadurch ist jetzt endlich Platz für meine Maus geworden - für einen Fachinformatiker ein unschätzbarer Wert...


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung