Modifizierte Kofferraumabdeckung für gasbetriebenes Fahrzeug

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Bild 1 In die Reserveradmulde wurde in einer Fachwerkstatt ein Gastank eingebaut. Da es bisher für dieses Fahrzeugmodell noch keine Umrüstung gab, stand keine serienmäßig passende Abdeckung zur Verfügung.
Bild 2 Die alte Abdeckung wurde als Schablone zum Ausschneiden einer Sperrholzplatte benutzt.
Bild 3 Der Abdeckfilz wurde maßlich korrigiert und konnte verwendet werden.
Bild 4 Mit der bewährten Bosch-Stichsäge und einem geeigneten Sägeblatt wurde dann die benötigte Spannplatte ausgeschnitten
Bild 5 Danach wurden die Kanten noch etwas geglättet, damit beim weiteren Arbeiten die Verletzungsgefahr miminiert wurde.
Bild 6 Der Styroporeinsatz wurde zur Stabilisierung und wegen der Dämpfung gegenüber dem Gastank mit einer Dämmfolie beklebt.
Bild 7 Zur Korrektur wurde die Sperrholzplatte mehrmals in den Kofferraum eingelegt und an manchen Stellen noch nachgearbeitet, da nach der Bespannung auch ein leichtes Herausnehmen der Abdeckung gewährleistet sein sollte.
Bild 8 Da das Bordwerkzeug urprünglich in der Reserveradmulde untergebracht war, dieser Platz aber durch den Gastank blockiert wurde, wurde eine andere Lösung gefunden.
Bild 9 In das Styropor wurde nach dem Aufzeichnen der Umrisse mittels eines Lötkolben eine Vertiefung eingebrannt. Hier fnd das Bordwerkzeug nun "klapperfreien" Platz.
Bild 10 Nun kam endlicher Tacker ins Spiel. Für erste Tests zur Eindringtiefe der Klammern wurden verschiedene Einstellungen getestet.
Bild 11 Stufe 2 brachte dann für diese Platte die besten Ergebnisse. Die Klammern waren nicht als Erhöhung am Filz wahr zu nehmen, haben diesen aber auch nicht durchtrennt, sodass eine schlüssige Verbindung entstand.
Bild 12 Die Sperrholzplatte wurde nun eingelegt und mit dem Filz ausgerichtet, sodass die Spaltmaße passen. Dan wurde mit dem Tacker PTK 14 EDT der Filz an einigen Stellen fixiert.
Bild 13 Anschließend konnte der Filz dann am ganzen Umfang festgetackert werden und die überstehenden Teile wurde umstülpt und auch nochmals verbunden.
Bild 14 Mit dem PTK 14 EDT kann man Dampfsperren oder Isolierungen befestigen, aber auch das Fahrzeug der Tochter ruhig stellen. Es war alles aufgeräumt und nichts hat mehr geklappert. Nun auch noch mit deutlich weniger Betriebskosten als vorher.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    25 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Nach der Umrüstung eines Kleinwagens auf LPG-Gasantrieb war die Kofferraumabdeckung nicht mehr funktionstüchtig und das Bordwerkzeug stand oder rutsche im Auto herum. Ziel war es, die Geräusche zu eliminieren und den Platzbedarf zu optimieren. Beides gelang und das Fahrzeug kann nun mit ca. 40 % weniger Kosten für Kraftstoff betrieben werden.
Amortisationszeitraum beträgt nun bei 30´000 km Jahresfahrleistung ca. 2 Jahre. Außerdem wird die Umwelt noch entlastet.
Was schade war, dass bei dem PTK 14 EDT keine Feindrahtklammern mit dabei waren. Diesen Mangel  abzustellen, sollte doch kein Problem sein.
Die Handhabung und Bedienerfreundlichkeit des Geräts überzeugen. Die verschiedenen Modi der Schlagkrafteinstellung bieten bei den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten große Vorteile.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tacker
  • Stichsäge
  • Zange
  • Feile
  • Schleifpapier
  • Silikonkleber

Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung