Mobile Werkbank

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Mobile Werkbank zum Zusammenklappen
mit erhöhte Halterung für Bandschleifer
Mobile Werkbank zum Zusammenklappen
Ablagefläche
mit einer Halterung für Bandschleifer
mit in der Tischplatte eben eingearbeitete Maßbände (Zollstöcke) und versch. Winkelangaben
herausnehmbare Zwischenablage
mit nur vier Handgriffen schnell zusammengeklappt und nicht größer als BxHxT 84 x 100 x 27 cm
passt zusammengeklappt in fast jeden Kofferraum
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    60 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Hier zeige ich eines meiner ersten Projekte, die ich für meine Werkstatt entworfen und gebaut habe > meine mobile Werkbank.


Bevor ich diese Werkbank gebaut habe, hatte ich mir ein paar Gedanken bzgl. der Art und ein paar Besonderheiten zur Arbeitserleichterung und Mobilität gemacht, wie

  • angenehme Arbeitshöhe
  • zusammenklappbar, um mit der Werkbank mobil zu sein
  • Ablage für Werkzeug und Materialien
  • Podest für meinen Bandschleifer, um gerade stehend und Rücken-schonend daran arbeiten zu können
  • eingearbeitete Maßbänder für das schnelle Nachmessen
  • eingefärbte Winkel, um Hölzer daran anlegen und erkennen zu können, in welche Richtung die Winkel gesägt werden müssen
  • ein Loch für den Staubsauger, über dem man kleiner Teile schleifen und der Staub direkt abgesaugt werden kann

Wie gesagt, ist diese Werkbank eines meiner ersten Projekte (gebaut in 2013) und schon etwas in die Jahre gekommen, entsprechend hat sie schon die einen und anderen Gebrauchsspuren, wie auf den Fotos zu erkennen ist. Aber es ist immerhin eine Werkbank, die laufend in Gebrauch ist, an der ich auch sehr oft draußen arbeite oder mit zu Baustellen bei Bekannten mitnehme und darf darum im Laufe der Zeit so aussehen ;-)

Nachdem eine Freundin von mir diese Werkbank direkt nach Fertigstellung gesehen hat, habe ich direkt einen Auftrag von ihr bekommen, diese nochmals in der gleichen Art für ihre Geocaching-Gruppe zu bauen. Die Bilder dazu seht ihr in dem letzten Arbeitsschritt.

Für diejenigen, die Gefallen an meiner mobilen Werkbank gefunden haben und sie evtl. nachbauen möchten, habe ich mir die Mühe gemacht, genaue Baupläne und maßgetreue Zeichnungen zu erstellen, wie ihr sie in den folgenden Arbeitsschritten findet.

Mir hat diese mobile Werkbank schon sehr gute Dienste in unzähligen Einsätzen geleistet, ob in meiner Werkstatt als zusätzliche Werkbank, da ich besonders gerne draußen Handwerke, auch in meiner "Outdoor" Werkstatt, bei Projekten/auf Baustellen bei Bekannten usw. Für mich gesprochen möchte ich auf diese mobile Werkbank in keinem Fall mehr verzichten.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • POF 1200 AE  - Fräse (elektrisch)
  • PST Universal+  - Stichsäge, Feinschnittsäge/Säge mit NanoBlade-Technologie (elektrisch)
  • PSR 14,4 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • PSM Primo  - Schwingschleifer, Multischleifer (elektrisch)
  • PBS 75 A  - Band- und Varioschleifer (elektrisch)
  • Kapp- und Gehrungssäge,  GCM 8 SJL Paneelsäge
  • Sägestation,  PTS 10 T Tischkreissäge
  • Pinsel für Lacke
  • Metallbohrer
  • Schleifpapier für Holz
  • Holzbohrer
  • Forstnerbohrer
  • Senkbohrer
  • Schraubenzieher
  • Winkellineal
  • Schraubzwingen
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Siebdruckplatte 21 mm | Holz (700 x 900 mm)
  • 2 x Rahmenholz Fichte/Tanne gehobelt - 45 x 70 mm | Holz (2000 mm)
  • 2 x Rahmenholz 26 x 70 mm | Holz (2000 mm)
  • 1 x Multiplexplatte 12 mm | Holz (500 x 600 mm)
  • 1 x Multiplexplatte 12 mm | Holz (155 x 600 mm)
  • 1 x Multiplexplatte 21 mm | Holz (100 x 470 mm)
  • 1 x Multiplexplatte 21 mm | Holz (100 x 400 mm)
  • 1 x Multiplexplatte 21 mm | Holz (100 x 380 mm)
  • 1 x Rahmenholz Fichte/Tanne gehobelt - 44 x 44 mm | Holz (1200 mm)
  • 8 x Siebdruckplatte 21 mm | Holz (45 x 70 mm)
  • 1 x Alu-U-Profil eloxiert - 20 x 20 x 20 mm | Metall (1000 mm)
  • 2 x Eisenwinkel | Metall (40 x 40 mm)
  • 2 x Sechskantschrauben + U-Scheiben - Muttern | Metall (M8 x 160 mm)
  • 2 x Sechskantschrauben + U-Scheiben - Muttern | Metall (M6 x 40 mm)
  • 24 x Senkkopfschrauben | Metall (5,0 x 50 mm)
  • 8 x Senkkopfschrauben | Metall (5,0 x 80 mm)
  • 14 x Senkkopfschrauben | Metall (3,0 x 12 mm)
  • 2 x Ringschrauben | Metall
  • 1 x Eisen-Gliederkette | Metall (500 mm)
  • 1 x Holzleim | Klebstoff
  • 1 x Klarlack | Farben/Lacke

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Untergestell

Skizze 1.1 - einzelne Elemente des Untergestells
Skizze 1.2 - einzelne Elemente des Untergestells
Skizze 3.1 - Zusammensetzen des Untergestells Teil 1
Skizze 3.2 - Zusammensetzen des Untergestells Teil 2
2mm tiefe Auskerbung in den Rahmenhölzern Nr. 3 und 4
2mm tiefe Auskerbung in den Rahmenhölzern Nr. 3 und 4

Material

  • Rahmenholz 70 x 45 mm - Länge 920 mm - 4 Stück (Nr. 2)
  • Rahmenholz 70 x 26 mm - Länge 840 mm - 2 Stück (Nr. 3+4)
  • Rahmenholz 70 x 26 mm - Länge 760 mm - 1 Stück (Nr. 5)
  • Rahmenholz 70 x 26 mm - Länge 620 mm - 1 Stück (Nr. 6)
  • Siebdruckplatte 21 mm - 45 x 70 mm - 4 Stück (nr. 10)
  • Sechskantschraube M8 x 160 mm + 2 U-Scheiben + Muttern - 2 Stück (Nr. 7)
  • Senkkopfschrauben 5,0 x 50 mm - 16 Stück
  • Senkkopfschrauben 5,0 x 80 mm - 8 Stück
  • Ringschrauben - 2 Stück
  • Eisen-Gliederkette - ca. 50cm
  • Klarlack

Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. Rahmenhölzer Nr. 2 und 6 an beiden Seiten im 37,5° Winkel zuschneiden
  2. in die Rahmenhölzer Nr. 4 und 5 muss für die Alu-U-Profile unter der Tischplatte eine 2mm tiefe Aussparung gefräst werden - Länge siehe Skizze 1.1 und 1.2
  3. Siebdruckplatten Nr. 10 an den langen Seiten im 37,5° Winkel zuschneiden
  4. alle Einzelteile zwei bis dreimal mit Klarlack lackieren
  5. Unterteile wie in den Skizzen 3.1 und 3.2 angegeben zusammensetzen

2 6

Tischplatte

Skizze 4 - Tischplatte
Alu-U-Profile zur Fixierung der Tischplatte und zum Verhindern des Auseinanderrutschen der Tischbeine
Alu-U-Profile an die Unterseite verschrauben
Alu-U-Profile an die Unterseite
Detailansicht
Seitenansicht
zwei plan eingearbeitete Zollstöcke
eingefräste Winkel und Loch für Staubabsaugung

Material

  • Siebdruckplatte 21 mm - 900 x 700 mm - 1 Stück (Nr. 1)
  • Alu-U-Profil 20 x 20 x 20 mm - Länge 540 mm - 1 Stück (Nr. 8)
  • Alu-U-Profil 20 x 20 x 20 mm - Länge 460 mm - 1 Stück (Nr. 9)
  • Rahmenholz 26 x 26 mm - Länge 140 mm - 2 Stück
  • Senkkopfschrauben 4,0 x 40 mm - 4 Stück
  • Senkkopfschrauben 3,0 x 20 mm - 6 Stück

Anmerkung:
  • Die Alu-U-Profile verhindern ein Verrutschen der Tischplatte und halten gleichzeitig die beiden Unterteile/Tischbeine zusammen, so dass diese nicht auseinanderrutschen und die Werkbank zusammenfallen würde.
  • Die beiden kleinen Rahmenhölzer helfen, die Tischplatte richtig Aufzulegen und verhindern, dass sie sich nach vorne wegschieben kann.

Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. drei 3mm-Löcher in die Alu-U-Profile bohren
  2. Alu-U-Profile und Rahmenhölzer wie in Skizze 4 angegeben auf die Unterseite der Siebdruckplatte anbringen
  3. entspr. der Dicke und Breite eines Zollstockes quer und längs mit etwas Abstand zu den Außenkanten eine Nut fräsen
  4. die Zollstöcke auseinandernehmen und in die Nut mit Holzleim einkleben
  5. mit einem 35mm* Topfbohrer ein Loch in die Tischplatte bohren (*bzw. entspr. der Größe des Staubsaugerrohres)
  6. mit einem Winkellineal die gängigen Winkel (22,5°, 45°, 30°, 67,5°) auf die obere Seite der Siebdruckplatte aufzeichnen und mit einer Oberfräse oder Dremel ca. 2-3mm tief in die Platte fräsen

3 6

Werkbank zusammensetzen

Skizze 5.1 - Werkbank zusammensetzen
Skizze 5.2 - Werkbank zusammensetzen
zusammengesetztes Untergestell - Seitenansicht
zusammengesetztes Untergestell - Frontansicht
zusammengesetztes Untergestell - Draufsicht
zusammengesetztes Untergestell - Detailansicht
Ringschrauben und Eisen-Gliederkette
aufgesetzte Tischplatte
Fixierung durch die Alu-U-Profile
zusammengesetzte Werkbank

Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. die beiden Unterteile ineinanderstecken - siehe Skizze 5.1
  2. in der Mitte der Überlappung ein 8,5mm Loch durchbohren und mit de Sechskantmuttern zusammenschrauben
  3. die Schrauben ganz zu fest anziehen, damit das Untergestell noch so weit beweglich ist, dass es zusammengeklappt werden kann
  4. die Ringschrauben
  5. um die Tischplatte auflegen zu können, 
  6. müssen die Beine des Untergestelles etwas zusammengedrückt werden (dafür einfach mit beiden Füßen die Tischbeine etwas zusammenschieben) 
  7. die Tischplatte auflegen (dabei darauf achten, dass die Platte/Alu-U-Profile mit richtig herum liegt)
  8. die Füße wegnehmen, wodurch das Untergestell in die Alu-U-Profile hineinrutscht

Auseinanderbauen bzw. Zusammenklappen

Die Werkbank ist nun mit nur vier Handgriffen ganz schnell platzsparend zusammen geklappt:
  1. mit den Füßen das Untergestell etwas zusammendrücken
  2. Tischplatte abnehmen
  3. Zwischenablage herausnehmen
  4. Untergestell zusammenklappen

4 6

Zwischenablage

Skizze 2.1 - einzelne Elemente der Ablage
Skizze 2.2 - Zuschneiden der Seitenteile aus einer insgesamt 600 x 155 mm großen 12 mm Multiplexplatte
Skizze 6.1 - Ablage zusammensetzen (Unterteil als Schutz vorm Herausrutschen)
Skizze 6.2 - Ablage zusammensetzen (Seitenteile)
Abschrägen der beiden 60mm Kanten/Seiten
Anliegen der 60mm Kanten/Seiten am Untergestell
Unterteil (Nr. F) auf der Unterseite als Stop bzw. Schutz vorm Herausrutschen - Seitenansicht
Unterteil (Nr. F) auf der Unterseite als Stop bzw. Schutz vorm Herausrutschen - Vorderansicht
in das Untergestell eingesetzte Ablage - Vorderansicht

Material

  • Multiplexplatte 12 mm (Grundplatte) - 600 x 500 mm - 1 Stück (Nr. G)
  • Multiplexplatte 12 mm (Seitenteil) - 25 x 470 mm - 1 Stück (Nr. A)
  • Multiplexplatte 12 mm (Seitenteil) - 25 x 227 mm - 2 Stück (Nr. B)
  • Multiplexplatte 12 mm (Seitenteil) - 25 x 77 mm - 2 Stück (Nr. C)
  • Multiplexplatte 12 mm (Seitenteil) - 25 x 285 mm - 2 Stück (Nr. D)
  • Multiplexplatte 12 mm (Seitenteil) - 25 x 600 mm - 1 Stück (Nr. E)
  • Multiplexplatte 12 mm (Unterteil) - 50 x 470 mm - 1 Stück (Nr. F)
  • Eisenwinkel 40 x 40 mm - 2 Stück
  • Klarlack
  • Holzleim

Anmerkung:
Für die Multiplexplatten Nr. A bis F (=Seitenteile für die Ablage) benötigt man eine insgesamt 155 x 600 mm große 12mm-Multiplexplatte. 

Mit der Skizze 2.2 habe ich diese Platte so eingeteilt, dass man daraus alle Seitenteile mit dem geringsten Verschnitt aussägen kann. Dabei habe ich eine Sägeblattbreite von 3mm berücksichtigt.

Das Unterteil (Nr. F) hat den Sinn, um ein Herausrutschen der Ablage zu verhindern.


Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. die Grundplatte (Nr. G) wie in der Skizze 2.1 zuschneiden
  2. die beiden 65mm Kanten nach unten im 45° Winkel abschrägen (siehe Foto)
  3. die Seitenteile Nr. A - E auf 45° Gehrung sägen, siehe Skizze 6.2
  4. die Seitenteile mit Holzleim auf die obere Seite der Grundplatte aufkleben und den Kleber komplett durchtrocknen lassen
  5. von unten mit zwei Eisenwinkeln (Nr. H) das Unterteil (Nr. F) wie in Skizze 6.1 angegeben an die untere Seite der Grundplatte verschrauben (anstelle der Eisenwinkel kann auch ein ca. 40 x 40 mm Rahmenholz in 470mm Länge eingesetzt werden)
  6. alles zwei bis dreimal mit Klarlack lackieren
Nun kann die Ablage unten zwischen die beiden Unterteile auf die Querstreben eingeschoben und aufgelegt werden.

5 6

Podest/erhöhte Halterung für einen Bandschleifer

Skizze 7.1 - einzelne Elemente für die Halterung des Bandschleifers
Skizze 7.2 - Zusammensetzen der Halterung des Bandschleifers
Halterung für den Bandschleifer
Halterung für den Bandschleifer
Halterung für den Bandschleifer
auf der Halterung befestigter Bandschleifer
auf der Halterung befestigter Bandschleifer
auf der Halterung befestigter Bandschleifer

Damit man beim Schleifen nicht ständig gebückt vor dem Bandschleifer stehen muss, habe ich eine recht simple, aber umso nützliche Halterung für einen Bandschleifer gebaut und auf die Tischplatte aufgeschraubt. Dadurch ist es möglich, gerade stehend und rückenschonend am Bandschleifer zu arbeiten.


Anmerkung:
Ich hatte hierfür Leimholzplatten verwendet, die ich noch übrig hatte. Sinnvoller ist es jedoch, Multiplex- oder Siebdruckplatten dafür zu verwenden, da, wie man auf dem Bildern sieht, Leimholz doch schnell auseinander brechen kann.

Material

  • Multiplexplatte 21 mm - 470 x 100 mm - 1 Stück (Nr. I)
  • Multiplexplatte 21 mm - 400 x 100 mm - 1 Stück (Nr. II)
  • Multiplexplatte 21 mm - 380 x 100 mm - 1 Stück (Nr. III)
  • Rahmenholz 44 x 44 mm - Länge 150 mm - 4 Stück (Nr. IV)
  • Sechskantschrauben M6 x 40 mm + U-Scheiben + Muttern - 2 Stück
  • Senkkopfschrauben 5,0 x 50 mm - 8 Stück
  • Klarlack


Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. die Multiplexplatte Nr. III an den Enden auf 45° Gehrung sägen - siehe Skizze 7.1 (kann, muss aber nicht - rein optischer Grund)
  2. die Einzelteile Nr. I bis III wie in Skizze 7.2 vorgegeben zusammensetzen
  3. alles zwei bis dreimal mit Klarlack lackieren
  4. die Halterung an der kurzen Seite der Werkbank mittig mit den beiden Sechskantschrauben (Nr. V) festschrauben

Mittels der Schraubzwingen kann nun der Bandschleifer auf das Podest/Halterung befestigt werden.

6 6

2. Version als mobiler Geocaching-Tisch

2. Version - Abwandlung als mobiler Geocaching-Tisch
Fußstützen für Gitarrenspieler

Wie bereits in der Projektbeschreibung oben erwähnt, fand eine Freundin von mir, die hoppymäßig eine begeisterte und fast schon fanatische Geocacherin ist, meine mobile Werkbank so klasse, dass sie mir den Auftrag gab, eine gleiche für ihre Geocaching-Gruppe zu bauen, den sie auf deren Geocachingtouren im Auto mitnehmen und schnell auf- und abbauen können.


Gesagt - getan sah diese Geocaching-Version dann so aus, wie auf dem Bild zu sehen ist.

In die Tischplatte habe ich der Verwendung gemäß eine Kompassrose eingefräst. Die Einfräsungen habe ich anschließend mit mehreren Schichten Klarlack versiegelt.

Und da meine Freundin selbständige Musiklehrerin ist, habe ich ihr auch noch einige Fußstützen angefertigt, die sie zum Abstützen der Füße ihrer Gitarrenschüler verwenden kann und auch verwendet ;-)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung