Mittenanreißer

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Fertiger Mittenanreißer
Fertiger Mittenanreißer
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    8 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

Das jetzige Projekt entstand eigentlich recht spontan, nachdem ich immer mal wieder auf You-Tube oder Pinterest Mittenanreißer (Mittenfinder) gesehen habe. Als nun 3radfahrer sein Mittenfinder-Projekt hier vorstellte, welches mir sehr gut gefiel, weckte er bei mir einige Begehrlichkeiten. So etwas wollte ich nun auch haben.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Mini-Handkreissäge
  • Tischbohrmaschine
  • Divers. Bohrer
  • Abrundfräser R10
  • Körner
  • Hammer
  • Maschinenreibahle 5 mm
  • Maschinenreibahle 8 mm
  • Dekupiersäge
  • Tellerschleifmaschine
  • Kantenfräse
  • Divers. Kegelsenker
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Grundkörper | Eichenholz (130 x 30 x 20 mm)
  • 1 x Gleitsohle | Messing-Flachprofil (130 x 20 x 3 mm)
  • 2 x Zylinderstifte | Stahl (8 x 40 mm)
  • 1 x Zylinderstift | Stahl (5 x 60 mm)
  • 5 x Gewindebuchsen | Zink-Druckguss (M4 x 10)
  • 3 x Rändelschrauben | Messing (M4 x 10)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Planung und Materialbeschaffung

Planung des Mittenanreißers
Zusammenbau-Zeichnung

Passend zu meinem Streichmaß habe ich den Mittenanreißer herstellen wollen. Also kamen hier Eichenholz und Messing zum Einsatz. Als seitliche Führungen habe ich zwei Ø 8 mm Zylinderstifte vorgesehen, die je nach Leistenbreite, die man mittig anreißen möchte in zwei unterschiedliche Positionen stecken kann. Die Anreißspitze in der Mitte besteht ebenfalls aus einem spitz angeschliffenen Ø 5 mm Zylinderstift. Alle Zylinderstifte sind durch Rändelschrauben zu fixieren.
Eine handliche Form sollte der Mittenanreißer ebenfalls aufweisen.

Bei der Durchsicht meiner Bestände, habe ich alle benötigten Materialien außer den Rändelschrauben aus Messing vorrätig gehabt. Diese habe ich mir dann online bestellt.
Dehalb kann ich zu den tatsächlichen Kosten keine Angaben machen. Großzügig geschätzt vielleicht max. 8 EUR.

2 7

Messing an das Holz kleben

Unterlage mit Klebeband beklebt und mit Trennmittel eingesprüht
Das Trennmittel
Ungeschliffene Messingoberfläche
Überschliffene Messingoberfläche
Das Messing mit Bremsenreiniger säubern
Epoxidharzkleber im Verhältnis 1 : 1 anrühren
...und dünn auf das Holz auftragen
Messing aufkleben

Glücklicher Weise hatte ich noch ein Stück Messing vorrätig, aus dem ich genau eine Länge von 130 mm herausbekommen habe. Auf diese Länge sägte ich mir meine Eichenleiste ab. Die hat so wie das Messingstück eine Breite von 20 mm.
Um das Messing an das Eichenholz zu kleben, habe ich das Messing auf der Klebeseite mit Schleifpapier angeraut und mit Bremsenreiniger gereinigt.
Anschließend beklebte ich eine beschichtete Holzplatte mit Paketband. Mit entsprechendem Trennmittel-Spray für den Modell- und Formenbau besprühte ich das Paketband. Nach dem Ablüften mischte ich das Epoxidharz im Verhältnis 1 : 1 an und bestrich die Klebestelle am Holz sehr dünn.
Das Holz spannt ich mit zwei Bastlerzwingen auf die Holzpatte und drückte mit leichten Hin-und-her-Bewegungen das Messingstück daran. Überschüssiges Harz wird so herausgedrückt und gleichmäßig verteilt. Mit Bastlerklemmen fixierte ich das Ganze.

3 7

Herstellen der Löcher

Fertig auf Länge geschliffenes Werkstück
Bohrlöcher angerissen und gekörnt
Nach dem Bohren wird das Ø 5 mm Loch mit einer Maschinenreibahle aufgerieben
Ebenso verfährt man mit den Ø 8 mm Löchern
Die Kanten der Löcher werden mit einem Senker gefast
M4er Gewindebuchse
Buchsenlöcher werden gebohrt und gesenkt
Eindrehen der M4er Gewindebuchsen

Entscheidend für die Funktionalität des Mittenanreißers, ist dass die Führungsstifte den exakt gleichen Abstand zu der Anreißspitze in der Mitte haben.
Als Vorarbeit schliff ich das Werkstück an den Enden an der Tellerschleifmaschine winkelig und auf das Maß 130 mm. Anschließend riss ich die Bohrlochmitten sowohl auf der Messingseite, als auch auf dem Holz an. Anschließend körnte ich die Bohrlochpositionen auf dem Messing.
Die Bohrung für die Anreißspitze bohrte ich mit 4,7 mm Durchmesser komplett durch. Anschließend rieb ich mit einer 5 mm Maschinenreibahle das Loch auf das Fertigmaß auf.
Die Löcher für die Führungsstifte bohrte ich zuerst mit einem Durchmesser von 7,7 mm, 20 mm tief. Diese Löcher wurden ebenfalls mit einer Maschinenreibahle auf 8 mm aufgerieben.
Um die Stahlstifte fixieren zu können, plante ich M4er Rändelschrauben seitlich einzudrehen. Da ich es bei vielen Projekten in diesem Forum gesehen habe, dass metrische Gewinde direkt in das Holz geschnitten werden, möchte ich hier eine dauerhaftere Lösung zeigen. Gerade, wenn eine Verschraubung häufig gelöst und wieder angezogen werden muss, nutzt sich ein Gewinde im Holz sehr schnell ab und reißt aus. Eine bessere Lösung bieten hier Gewindebuchsen, die in das Holz gedreht werden. Die Gewinde, die sich hier in das Holz schneiden sind von gröberer Art. Hierzu bohrte ich die Löcher mit einem 6 mm Bohrer für die Gewindebuchsen für die M4er Schrauben. Da die Buchsen allerdings 10 mm lang sind, misslang der Versuch diese auf die benötigte Länge zu kürzen und in das Eichenholz einzudrehen. Besser war der Versuch, die Buchsen auf die komplette Länge einzudrehen und die so verdeckten Löcher wieder aufzubohren und nachzureiben. – Das hat dann auch gut funktioniert.

4 7

Kontur ausarbeiten

Mit dem lösbaren Sprühkleber...
...wird der 1 : 1 Ausdruck auf das Werkstück geklebt
Mit der Dekupiersäge wird die Kontur herausgesägt
und an der Tellerschleifmaschine geschliffen
Fertig geschliffene Kontur
Tangentenfase angeschliffen
Abrunden der Kanten mit R10
Die Enden werden an der Tellerschleifmaschine rund geschliffen
Schleifen der Messinggleitplatte
Senken des 5er Loches

Den Mittenanreißer hatte ich mir am CAD konstruiert um eine Zeichnung im Maßstab 1 : 1 ausdrucken zu können. Die Seitenansicht schnitt ich mir aus und klebte sie mir mit Sprühkleber auf mein Werkstück.
Mit einer Dekupiersäge schnitt ich die Kontur aus und schliff sie an der Tellerschleifmaschine nach der aufgeklebten Vorlage.
Da ich die obere Kontur komplett verrunden wollte, berechnete ich die Tangenten der Fase, die entstünde, wenn der Radius 10 mm beträgt. Der Faktor 0,586 wird mit dem Radius multipliziert, sodass das Maß 5,86 mm dabei herauskommt. Mit dem Messschieber riss ich 5,8 mm umlaufen an die beiden Kanten. Anschließend schliff ich eine 45°-Fase an den vier Ecken an. Mit dieser Fase lässt sich der gewünschte Radius leichter anarbeiten.

Mit der Kantenfräse, fräste ich mit einem 10 mm Abrundfräser das Eichenholz, das ich zuvor mit Doppelklebeband auf eine Platte geklebt habe. Um nicht mit der Fräse abzukippen, klebte ich die Restleiste, die die gleiche Höhe hat daneben, sodass die Fräse eine zusätzliche Auflagefläche hatte.

ACHTUNG! Die Abrundung habe ich nicht komplett durchgezogen, um nicht in das Messing zu fräsen!

Die vier gefasten Ecken verrundete ich an der Tellerschleifmaschine auf das Maß R10. Der Bereich zwischen der gefrästen und geschliffenen Abrundung glich ich mit einer Feile an.
Anschließend schliff ich das Holz und das Messing, welches ich auch nach dem Einölen mit dem Tungöl noch an eine Polierscheibe hielt.

5 7

Anreißspitze herstellen

Schleifen der Anreißspitze mit Akku-Bohrschrauber an der Tellerschleifmaschine
Fertige Anreißspitze

Die Anreißspitze ist wie der Name schon vermuten lässt spitz. Hierzu verwendete ich einen Zylinderstift mit den Maßen Ø 5 x 60 mm. Um den gehärteten Stift gleichmäßig anzuspitzen, habe ich ihn in das Bohrfutter meines Akku-Bohrschraubers gespannt und bei laufendem Motor und laufender Tellerschleifmaschine angespitzt.

6 7

Rändelschrauben anpassen

Fertig gekürzte Rändelschrauben

Da die Rändelschrauben M4 x 10 aus Messing zu lang waren, habe ich sie jeweils so gekürzt, dass die Unterseite der Schraubenköpfe 1 mm Luft zu dem Körper des Mittenanreißer bekommen.

7 7

Test und Fazit

Fertiger Mittenanreißer...
...dessen Spitze leicht herausstehen gelassen wird...
...im abschließenden Test

Nachdem alle Schrauben handfest eingedreht waren, die Anreißspitze nur einen Hauch über die Gleitsohle aus Messing hervorstand, habe ich mit einer Buchenleiste das neue Tool getestet. – Ich kann nicht meckern!
Bei Nichtgebrauch lässt sich die Anreißspitze ein Stück zurückziehen, um sie vor Beschädigungen oder sich selbst vor Verletzungen zu schützen.
Anstelle der Anreißspitze ließe sich auch ein Stift einsetzten, wenn das mittlere Loch entsprechend groß gebohrt ist. Ich persönlich kann jedoch mit der Spitze mehr anfangen.
Um beim Handling mehr Möglichkeiten abzudecken, lassen sich die Führungsstifte wahlweise in die äußeren oder in die inneren Löcher stecken. – Je nachdem wie breit die Leiste ist, welche man anreißen möchte.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung