Meine Kellerraum Renovierung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    500 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Unser Häuschen ist aus Baujahr 1932 und der Kellerraum wurde bisher relativ vernachlässigt. Alles ist aus Sandsteinen/Bruchsteinen, wenn man an die Wand gegriffen hat, rieselte es ohne Ende und auch der Boden war unansehnlich. Man trug mit den Schuhen den ganzen Staub und Dreck nach oben in den Wohnraum, was mein Frauchen nicht gerade zu Beifallsstürmen bewegte. Also musste dem natürlich Abhilfe geschaffen werden. Es ging ab in den Baumarkt und Material wurde beschafft.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Akku-Bohrhammer
  • Exzenterschleifer
  • Stukkateurkelle
  • Hammer
  • Schere
  • Quirllaufsatz
  • Richtscheid
  • Breitspachtel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 23 x Verkleidungsplatten | Gipskarton (2000 x 900 x 12,5mm)
  • 250 x Gipskartonplattenschrauben | Metall (3,9 x 30mm)
  • 3 x Sack Uniflott (25 kg)
  • 2 x Eimer Alpinaweiß (20 Liter)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Die Ausgangslage

Die Ausgangslage war eigentlich desolat. Wohlfühlen war anders. Aber ich habe es halt jahrelang vernachlässigt, da ich mit handwerklichen Tätigkeiten absolut nichts am Hut hatte (Asche auf mein Haupt). Nach dem Bau meiner Burgruine bekam ich allerdings etwas Auftrieb und Mut, mir mehr zuzutrauen. Meine Nerven wurden zwar sehr stark beansprucht (den ganzen Dreck und den alten Sch..... ausräumen und auf den Müll bringen), aber mit dem Zuspruch meines Frauchens kam auch wieder die Kraft, weiterzumachen.

2 6

Verkleidung der Wände mit Gipskartonplatten Feuchtraum

Zuerst musste ich die ganzen Wände mit einer großen Bürste von groben Abrieben befreien. Dann mit Spezialgrundierung 3 mal die Wände lückenlos einsprühen. Dann warten bis alles durchgetrocknet war. Erst dann ging´s weiter mit der Anbringung der Lattungen. Diese mussten natürlich auch noch im Wasser sein, damit ich gerade Wände habe. Der Richtscheid schaffte da gute Arbeit.

3 6

Verspachteln der Stoßfugen

Dann wurden die Stoßfugen verpachtelt und die 2 Kellerfenster mussten komplett in Form gebracht und gerade vergipst werden (da hatte ich leider nur 1 einiges Foto gemacht).

4 6

Lüftungsgitter einbauen und Wände streichen

Damit weiterhin eine gute Hinterlüftung gewährleistet ist, baute ich unten an den Gipskartonplatten Lüftungsgitter ein. Oben ließ ich noch ein paar Zentimeter offen, aufgrund der Hinterlüftung.

5 6

Boden belegen und Raum bestücken

Der Boden wurde mit dickem PVC im Look von Fliesen beklebt und dann konnte ich die neuen Verstaumöglichkeiten zusammenbauen und ihrem neuen Platz zuführen.

6 6

Falttür zur Waschküche einbauen

Dann baute ich noch eine Rahmenkonstruktion mit Rahmenhölzern, strich sie auch weiß und setzte eine Falttür ein. Die alte Holztür, die kaum noch zu bewegen war, wurde auf den Müll geschmissen. Die Treppe wurde auch mit Betonfarbe weiß gestrichen und der Aufgang zum Wohnraum wurde auch groß verspachtelt mit Armierungskleber. Somit war das Projekt fertig. Es hielt ein angenehmer Geruch Einzug in den Keller, das muffige war endlich weg und man konnte sich endlich - ohne den Dreck des alten Betonbodens mit in den Wohnraum zu tragen - normal im Keller bewegen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung