Low-Budget Wohnungsrenovierung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Küche vorher und nachher
Schlafzimmer vorher und nachher
Videoclip Power Renovierung
Videoclip Renovierung Kinderzimmer
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    200 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Im Zuge einer ehrenamtlichen Tätigkeit habe ich in Zusammenarbeit mit Flüchtlingen eine Wohnung renoviert, die vorher in einem nahezu unbewohnbarem Zustand gewesen ist.


Da für die Renovierung kein Geld zu Verfügung stand, haben wir mit Hilfe von Sachspenden, wie Tapeten, Farben, Holzplatten u.ä., sowie die eines befreundeten Klempners die Wohnung so herrichten können, dass sie abschließend kaum noch mit dem vorherigen Zustand zu erkennen und "meine" Flüchtlinge total glücklich über ihr neues Zuhause gewesen waren.

Neben des vorherigen Gegebenheiten der maroden Räume, kam erschwerend hinzu, dass "meine" Flüchtlinge
  • KEINE AHNUNG und KEINERLEI KENNTNISSE besaßen, wie man Tapeziert, weil sie bisher nur kannten, Wände zu streichen; Tapeten kannten sie in dem Sinne nicht
  • eine ganz andere Einstellung zu ordentlicher Arbeit/Verarbeitung hatten, wie ich (Wofür eine Wasserwaage verwenden? Warum den Fußboden usw. vorm Streichen mit Folien abdecken?)
  • nicht wussten, wie man mit den Werkzeugen umgeht, diese bedient und wofür die überhaupt verwendet werden
  • der deutschen Sprache nicht mächtig waren und, bis auf einer, auch kein Englisch sprechen konnten (brauchte ich z.B. den Akkuschrauber, brachten sie mir eine Tasse Tee, fragte ich nach einer Wasserpumpenzange, bekam ich einen Eimer mit Wasser usw.)

Leider und schweren Herzens konnte die Familie (Mutter mit zwei Söhnen - 18 u. 16 J.) nicht lange ihr neues Zuhause genießen, da sie einige Wochen später wieder abgeschoben worden sind. Allerdings konnte dafür eine andere Familie (Eltern mit einer 9j. Tochter), die ich ebenfalls ehrenamtlich betreute und mit den bisherigen Bewohnern eng befreundet waren, direkt in diese Wohnung einziehen. Insofern war die viele Arbeit nicht ganz "für die Katz" oder verschenkte Liebesmühe.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PMF 180 E  - Multifunktionswerkzeug (elektrisch)
  • PST Universal+  - Stichsäge, Feinschnittsäge/Säge mit NanoBlade-Technologie (elekt
  • PSR 14,4 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • PSM Primo  - Schwingschleifer, Multischleifer (elektrisch)
  • PSS 250 AE  - Schwingschleifer, Multischleifer (elektrisch)
  • TE10
  • EDV 1000/2 S- R+L Signal
  • GCM 8 SJL Paneelsäge
  • PTS 10 T Tischkreissäge
  • Tapeziertisch und Malerzubehör
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Tapeten
  • 1 x Kleister
  • 1 x Wandfarben
  • 1 x Teppiche
  • 1 x Dekomaterialien

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Tapezieren und einrichten der neuen Küche

"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
"Küche" VORHER
Küche NACHHER :-)
Küche NACHHER :-)
Küche NACHHER :-)
Küche NACHHER :-)
Küche NACHHER :-)

Zwar gab es in dem Haus eine Gemeinschaftsküche für mehrere Familien, da es aber aufgrund persönlicher Differenzen immer wieder zu Konflikten untereinander gekommen ist, hat sich "meine" Flüchtlingsfamilien selber eine "Küche" in Hauseingang eingerichteten.

Diese bestand aus ein paar alten Regalen vom Sperrmüll und einer zweiherdigen Elektrokochplatte. Den Abwasch machten sie im Waschbecken des Badezimmers.

In dem Raum, der ganz früher mal die Küche gewesen ist, fielen die vielen übereinander verlegten Tapeten und teilweise die Fliesen wegen Feuchtigkeit von den Wänden. Der Fußbodenbelag löste sich aufgrund leckender Wasserleitungen.

Wir haben dann 
  • sämtliche Tapeten, Fließen, sowie den Bodenbelag entfernt
  • Wände und Boden mit einem Trocknungsgerät getrocknet
  • die Wände neu tapeziert 
  • neuen PCV-Belag verlegt
  • den Raum als richtige Küche mit gespendeten Möbeln, sowie mit teilweise selbst aufgearbeiteten Möbeln von Sperrmüll eingerichtet 
Das Arbeiten war anfänglich schon ein Kampf mit "meinen" Flüchtlingen, weil sie eine ganz andere Einstellung zu korrekter und vollständiger Arbeit hatten, wie ich.

Nachdem ich ihnen die Aufgabe gegeben hatte, die Tapeten und Fließen zu entfernen, was nicht unter 2-3 Stunden machbar war, kamen sie nach 40 Minuten zu mir und meinten, sie wären fertig. 
Als ich mir das angeschaut hatte, sah ich, dass überall noch Tapetenreste und der Mörtel von den Fliesen usw. an den Wänden waren, so dass es dann doch noch 2 Stunden gedauert hatte, bis alles entfernt war.

Nachdem ich die ersten zwei Bahnen Tapeten angebracht und ihnen die einzelnen Arbeitsschritte dafür gezeigt hatte, wollten sie das unbedingt selber und alleine weitermachen. Das war ja auch soweit sehr gut. Dabei aber z.B. die Tapetenbahnen mit der Wasserwaage auszurichten, wie ich es ihren erklärt hatte, sahen sie erst nicht ein und meinten, es geht auch ohne. Also habe ich sie erst einmal gewähren lassen - Lernen aus Fehlern, so meine Devise. 

Als ich dann nach einer halben Stunde die von ihnen angebrachten Tapeten stumpf vor ihren Augen wieder abgezogen hatte, weil diese natürlich total schief verliefen, hatten sie kapiert, a) warum es wichtig ist, vor dem Aufkleben der Tapeten Hilfslinien mit der Wasserwaage an die Wand zu zeichnen und b) auf das zu hören, was ich ihnen sagte und erklärte ;-)

2 5

Wohnzimmer

Wohnzimmer VORHER
Wohnzimmer VORHER
Wohnzimmer während des Tapezieres
Wohnzimmer NACHHER :-)
Wohnzimmer NACHHER :-)
Wohnzimmer NACHHER :-)

Das Wohnzimmer war in einem nicht ganz so schlimmen Zustand, wie  die Küche, jedoch nicht wirklich schön. Elektrische Kabel hingen quer an den Wänden, die Tapeten hatten sich an vielen Stellen gelöst; der Begriff "WOHNzimmer" traf auf diesen Raum definitiv nicht zu.


In dem Raum haben wir
  • Tapeten von den Wänden entfernt
  • neu tapeziert
  • elektrischen Leitungen sicherer und Antennenkabel für einen Fernseher verlegt
  • den Fußboden mit Teppich ausgelegt
  • mit gespendeten Wohnzimmermöbel neu möbliert

3 5

Schlafzimmer

Raum für das neue Schlafzimmer VORHER
Raum für das neue Schlafzimmer VORHER
Löcher im Fußboden und morsche Bohlen
Löcher im Fußboden und morsche Bohlen
Kernsanierung einschl. des Fußbodens
Kernsanierung einschl. des Fußbodens
Entfernung der morschen Bohlen und Einarbeitung neuer Bohlen
Verlegung neue Fußbodenbretter
fertig verlegter Fußboden
Grundlage für das Tapezieren
Tapezieren des Schlafzimmers
Tapezieren des Schlafzimmers
Tapezieren des Schlafzimmers

Das Schlafzimmer war die größte Baustelle.

Bislang hatte die Mutter mit ihren beiden Söhnen in einem Raum geschlafen, der für drei Personen recht klein und die Decken relativ niedrig waren. Auch hier lösten sich stellenweise die Tapeten von den Wänden. Tageslicht kam aufgrund des kleinen und von außen zugewachsenen Fensters kaum hinein. Es war mehr oder weniger eine "dunkle Höhle".

Es musste somit 
  • der Raum mit neuen Tapeten renoviert
und
  • ein neues, zusätzlichen Schlafzimmer für die Mutter geschaffen und eingerichtet werden.
Für letzteres ganz es noch ein freies Zimmer in dem Haus, das allerdings in einem so katastrophalen Zustand war, dass es zu Betreten eine große Gefahr darstellte.
Im Fußboden taten sich große Löcher auf, durch die man auf den Sand schauen konnte, auf dem das Haus gebaut worden war. Es gab also keine Fundamentplatte unter dem Haus. Nur die Wände standen auf Steifenfundamente und die Fußböden  bestanden aus Holzdielen, die auf dickere Holzbohlen verlegt waren.
In diesem Raum waren nun die Holzdielen teilweise verrottet und weggebrochen. Auch einige Holzbohlen darunter waren morsch.

Also haben wir
  • den Raum total entkernt
  • die Holzdielen (Fußboden) herausgenommen bzw. konnten ihn teilweise von Hand herausbrechen
  • die morschen Holzbohlen gegen neue ersetzt
  • auf die Holzbohlen mehrer Lagen 24mm dicke OSB-Plattten als neuen Fußboden verlegt und verschraubt
  • die Wände neu tapeziert
  • Teppich verlegt
  • maroden Steckdosen erneuert und eine Deckenlampe angebracht
  • gespendete Schlafzimmermöbel (Schrankwand, Bett, Nachttisch, Schreibtisch) aufgestellt
Somit war ein komplett neues Schlafzimmer für die Mutter geschaffen worden, worüber sie sich wahnsinnig gefreut hat - zumal sie bislang noch nie in ihrem Leben ein eigenes Zimmer für sich alleine besessen hatte.

Das andere Schlafzimmer teilten sich nun die beiden Söhne, welches wir einige Zeit später als Kinderzimmer renoviert und neu eingerichtet haben (siehe 5. Arbeitsschritt).

4 5

Badezimmer

Badezimmer VORHER
Badezimmer VORHER - verstopfter Bodenablauf
Badezimmer VORHER - stehendes Wasser auf dem Fußboden
Badezimmer NACHHER
Badezimmer NACHHER
Badezimmer NACHHER - neuer Duschvorhand

Im Badezimmer war das graue Problem, dass der Fußbodenablauf teilweise durch Zement, der bei lange zurückliegenden Verfliesen des Fußboden in den Lauf geraten war, ziemlich verstopft war.


Somit stand ständig Wasser auf dem Boden des Badezimmers, welches sich beim Duschen in der Badewanne über diese hinaus auf den Fußboden fiel.

Auch die Abläufe des Waschbeckens saßen ziemlich zu aufgrund der Tatsache, dass die Familie dort bislang ihr Essgeschirrs, Kochtöpfe usw. darin abgewaschen hatten.

  • Mit viel Mühe haben wir den Zement soweit aus dem Fußbodenablauf stemmen und bohren können, dass dieser wieder einigermaßen funktionierte.
  • Die verstopften Abflussrohre des Waschbeckens haben wir mit einer Spirale wieder frei bekommen.
  • An die Decke über der Badewanne habe ich eine Stange mit einem Duschvorhang angebracht, damit das Wasser beim Duschen in der Badewanne ablaufen und nicht mehr durch den Raum spritzen konnte.
  • Eine geschenkte Waschmaschine hat dafür gesorgt, dass die Wäsche nicht mehr in der Badewanne gewaschen werden musste.

5 5

Kinderzimmer

Kinderzimmer VORHER
Kinderzimmer NACHHER - Lichterketten
Kinderzimmer NACHHER
Kinderzimmer NACHHER - 3D-Wandaufkleber
Kinderzimmer NACHHER
Kinderzimmer NACHHER
Überraschung geglückt :-) - Teil 1
Überraschung geglückt :-) - Teil 2
Und so schaut das neue Kinderzimmer nun aus

Die Familie, die anschließend direkt in diese Wohnung eingezogen ist, hatte bislang in einer Gemeinschaftwohnung mit einer anderen Familie zwei Zimmer besessen:

- einem Schlafzimmer für Eltern und die 9j. Tochter
- einem kleinen Zimmer als privater Wohnraum

Nach ihrem Umzug in die neue Wohnung haben wir dann das ehemalige Schlafzimmer der Jungs renoviert und in ein Kinderzimmer umgewandelt, wie es sich viele 9jährige Mädchen wünschen > ein rosa Mädchenzimmer ;-)

Somit konnten die Eltern und die Tochter endlich in ihren getrennten und eigenen zimmern schlafen und jeder hatte seine eigene Privatsphäre und Rückzucksmöglichkeit.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.