Loch im Plafond schließen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Loch im Plafond (am Anfang)
Loch im Plafond (geschlossen)
Loch im Plafond (am Ende)
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Heute habe ich mit einem Freund begonnen mein Vorzimmer zusammen zu bauen. Dieses Projekt werde ich im Testbericht über den Akkuschrauber IXO beschreiben.
Davor muste ich allerdings noch ein Loch an der Zimmerdecke schließen.
Aus dem Loch ragte ein blindes Kabel. Dieses habe ich von einem Elektriker fachgerecht entfernen lassen und zurück blieb dieses hässliche Loch.
Eigentlich ist das ein einfaches Projekt, aber ich veröffentliche es hier weil ich von einem Maler einen Tip bekam den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Er riet mir das Loch zuerst mit altem Zeitungspapier so weit als möglich zu schließen. Das hat einerseits den Vorteil, dass dadurch weniger Spachtelmasse verwendet wird, und andererseits das diese auch besser haftet.
Danach habe ich mit einer Spachtel und Moltofil das restliche Loch geschlossen. Dabei habe ich die Moltofilreste die am Rand des Loches waren immer mit einem nassen Pinsel weggewischt. Dadurch hatte ich im nachhinein weniger eingetrocknete Masse weg zu schleifen.
Nachdem alles getrocknet war habe ich mit einem feinen Schleifpapier (Körnung 100) alles nochmals abgeschliefen.
Das ganze habe ich vor 2 Tagen gemacht, gebraucht habe ich dafür ca. 2 Stunden (allerdings sind dabei ca. 1,5 Stunden warten auf das trocknen dabei).
Eine Spachtel hatte ich bereits, also muste ich nur das Moltofil kaufen. Dieses hat ca. 10 € gekostet.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung