• Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    65 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Als ich gestern wegen der großen Sommerhitze zum Abkühlen gerade in unseren Pool gesprungen bin, kam meine Nachbarin durch das Gartentor auf mich zu und fragte mich, ob ich ihr sagen könnte, womit sie in der Küche am besten Motiv-Vliestapeten auf die frisch gestrichene Rauhfasertapete kleben kann.

Wäre mein Kreislauf durch den Sprung in den Pool nicht schon wieder in Schwung gebracht gewesen, wäre das spätestens bei dieser Frage passiert ;-). Wie kommt jemand auf die Idee, über eine frisch gestrichene und überhaupt ÜBER eine Rauhfasertapete eine Fließtapete kleben zu wollen? Andererseits war dadurch mein "Lass-mich-mal-machen-wenn-es-richtig-gut-werden-soll"-Handwerker-Gen, der durch diese lange Sommerhitze vollkommen zum Erliegen gekommen war, schlagartig geweckt und bin direkt mit meiner Nachbarin in ihre Küche gegangen, um mir erklären zu lassen, sowie ein Bild von dem machen zu können, was sie in ihrer Küche genau vor hat bzw. was sie gerne wie haben möchte.

Fakt war:
Sie hatte ihre mit Rauhfaser tapezierte Küche neu mit weißer Wandfarbe übergestrichen. Der ganze Raum, dessen Wände vorher im Laufe der Jahre einen Nikotin-gelb-brauen Farbton angenommen hatten, wirkte nun wunderbar hell und sauber, allerdings durch das komplette weiß auch leicht steril und trist. Um jetzt etwas Farbe an die Küchenwände zu bekommen, wollte sie an zwei Wänden jeweils eine Bahn mit der Motiv-Vliestapete haben.

Dass das so nicht wirklich möglich ist, war mir schon in dem Moment klar, als meine Nachbarin mit ihrer Frage zu mir in den Garten kam und ihr dann etwas später auch, als ich es ihr erklärt hatte.

Da die Grundidee jedoch sehr gut war, ich auch sofort eine Lösung parat hatte und das Endergebnis schon vor meinen Augen sehen konnte, überlies meine Nachbarin mir das Feld bzw. die Küche und freie Bahn :-D

Die Lösung war im Prinzip recht einfach und schnell durchzuführen:

  • die Vliestapeten auf Holzplatten geklebt an die Wand anbringen und mit Zierleisten an den Seiten absetzen, wodurch ein 3D-Effekt erzielt wird

Der Plan stand und so konnte es direkt an die Umsetzung gehen. Noch schnell zum Baumarkt, um die benötigten Spanplatten und die Zierleisten zu besorgen (die restlichen Materialien und Malerwerkzeuge hatte ich zu Hause) und ich stand eine Stunde später mit allem Notwendigen bei meiner Nachbarin in der Tür.

Projekt "Pimp-the-kitchen-of-my-neighbor" konnte beginnen :-D

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PSR 10,8 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • DDF456
  • Spachtel aus Metall
  • Pinsel für Wandfarben
  • Pinsel für Lacke
  • Farbwalzen
  • Farbwalzen-Bügel
  • Holzbohrer
  • Steinbohrer
  • Wasserwaage
  • LUX Gehrungssäge 550 mm Classic für Zier-/Holzleisten
  • Talmeter
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Spanplatten roh - 10mm | Holz (2250 x 530 mm)
  • 10 x Zierleisten - 10mm Höhe | Holz (900 mm)
  • 22 x Dübel | Befestigungsmaterial (6 x 35 mm)
  • 22 x Senkkopfschrauben | Metall (4 x 40 mm)
  • 1 x Wandfarbe - weiß | Farben und Lacke (1 l)
  • 1 x Lack - seidenmatt - dunkelrot | Farben und Lacke (150 ml)
  • 1 x Parkettlack - seidenmatt | Farben und Lacke (100 ml)
  • 1 x Soudal Fix All Turbo - weiß | universeller Hybrid-Kraftkleber (430g Tube)
  • 1 x Molto Reparatur Moltofill | Innen-Fertigspachtel (330g Tube)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Spanplatten an die Wände anbringen

Materialien

  • 2 Spanplatten 530 mm x Deckenhöhe
  • 22 Dübel 6x35 mm
  • 22 Senkkopfschrauben 4x45mm
  • weiße Wandfarbe
  • Moltofil Fertigspachtelmasse
Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. 4mm Löcher in die Spanplatten vorbohren - in diesem Fall vertikal je 4 links und rechts, sowie drei in der Mitte
  2. die Spanplatte an die Wand anlegen, an den Außenkanten mit einem Bleistift die Position markieren und die Löcher mit einem 4mm Steinbohrer in die Wand vorbohren
  3. Spanplatte bereite stellen
  4. mit 6mm Steinbohrer die Löcher nachbohren und die Dübel hineinstecken
  5. Spanplatte zwischen den Markierungen wieder an die Wand anlegen und mit den Senkkopfschrauben festschrauben, wobei die Schrauben leicht in die Spanplatte versenkt werden 
  6. die Löcher mit Spachtelmasse füllen, glattziehen und trocknen lassen
  7. die Spanplatte mit weißer Wandfarbe deckend überstreichen

2 3

Zierleisten vorbereiten

Materialien

  • Zierleisten
  • weiße Wandfarbe
  • farbige Lackfarbe (in diesem Fall dunkelrot)
  • alternativ zur Lackfarbe kann auch farbige Wandfarbe plus transparentem Lack verwendet werden

Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. zunächst die Zierleisten mit weißer Farbe vorstreichen
  2. nach dem Trocken mit der gewünschten Farbe deckend überstreichen

Ich persönlich verwende gerne Wandfarben zum Streichen von Holz-Zierleisten, weil die sich m.E. schöner streichen und ein gleichmäßigeres Streichergebnis haben. Nach dem Trocken streiche ich die dann doch mit transparentem, seidenmattem Parkett- und Treppenlack über. Zum einem aus optischen Gründen und zum anderen, um die Farbe u.a. beim Abputzen mit einem feuchten Tuch o.ä. nicht abgerieben werden kann.

3 3

Tapete und Zierleisten anbringen

Materialien

  • Vliestapete
  • Tapetenkleister
  • Zierleisten
  • Kraftkleber

Arbeitsschritte Step-by-Step

  1. die Spanplatte mit Kleister einstreichen und einziehen lassen (dadurch wird verhindert, dass das Holz den Kleister von der Tapete aufsaugt und die somit sich lösen und abfallen könnte)
  2. die Spanplatte erneut mit Kleister einstreichen und die Vliestapete aufkleben
  3. dabei oben und unten die Tapete jeweils 10mm länger abschneiden, als die Platte lang ist. Diese Ende werden dann oben und unten um die Kanten geknickt und verleimt
  4. mit einer Tapetenbürste und Tapetenrolle fest über die Vliestapete streichen bzw. rollen, um sämtliche Luftblase unter der Tapete herauszustreichen
  5. überschüssige, austretende Kleisterigste dabei mit einem Lappen abputzen
  6. die Zierleisten auf die richtigen Längen zuschneiden
  7. den Klebstoff mit einer Silikonspritze auf die Kanten der Sperrholzplatten auftragen > ACHTUNG: nicht zu dick, damit möglichst kein Klebstoff austritt beim Andrücken der Leisten
  8. auf die untere Seite der Leisten ebenfalls Klebstoff auftragen und die Zierleisten bündig an die Kante der Spanplatte und an die Wand anlegen und fest andrücken
Müssen wegen der Länge mehrere Zierleisten verwendet werden, darauf achten, das die Zierleisten ziemlich stramm und möglichst lückenlos aneinandergelegt und verleimt werden. Evtl. sichtbare Übergänge ggf. mit etwas Farbe nachstreichen.

Fertig ist das Projekt :-)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.