Krippenbild für den 4. Advent

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    8 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Als ich erfuhr, dass ich das Türchen für den 4. Advent bekommen habe, wusste ich sofort dass ich das  Krippenbild von S.Mey sägen wollte und startete gleich.

Das Motiv ist ziemlich schwierig zu sägen, da es sehr viele kleine Details enthält. Ich habe das Original noch um einige Prozent verkleinert, da mich einfach die Herausforderung des Verkleinerns und das diffizielere Sägen reizte.
Die gekaufte Vorlage enthält das reine Motivbild und schlägt nur vor ein kleines Brettchen mit Teelichtern dahinter zu stellen.
Es ist mir trotz des hohen Schwierigkeitsgrades sehr gut gelungen und ich hoffe, Euch gefällt dieses Begleitprojekt zum 4. Adventstürchen ebenfalls.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • Dekupiersäge,  Multicut S2
  • Schleifpapier, Öl, Kleber
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Nußbaumplatte | Holz (4mm)
  • 1 x Multiplexplatte (18mm)
  • Bastelfolie/Glas | farbig
  • 1 x Teelichtglas

Los geht's - Schritt für Schritt

1 14

Motiv aussuchen

Das Motiv hatte ich schon letztes Jahr bei S.Mey ausgesucht, auch schon das Holz dafür parat gelegt, dann aber wegen Krankheit nicht sägen können. Da war klar, für dieses Weihnachten soll es das Krippenbild werden.

Als ich dann das 4. Türchen zugeteilt bekam, war klar, bis dahin muss es fertig sein.

2 14

Skizze und Holz vorbereiten

Das Motiv habe ich mir von dem Vorlagenbogen abkopiert und dann mit dem Kopierer etwas verkleinert. Natürlich ist es dadurch schwieriger geworden, aber genau das hatte mich gereizt. Ausserdem wusste ich schon, auf welchem Fensterbankerl das Krippenbild stehen sollte und da war nicht sehr viel Platz.

Den Ausdruck habe ich dann auf das mit Tesa abgeklebte Holz geklebt (Sprühkleber, Pattex oder Pritt - egal).
Zusätzlich habe ich mir vorgestellt eine Grundplatte für den Kerzenständer zu machen, in der sich der Bogen es Motivs wiederholt, da im Original hier nur einfach hingestellte Kerzen vorgesehen waren.

3 14

Löcher für Innenschnitte bohren

Anschießend habe ich die Löcher für die Innenschnitte gebohrt. Hier war es gut, dass ich so extrem schlanke Bohrer habe. Bohrer  1,5 mm war der dickste, den ich verwendet konnte, dann 1,1mm und 1mm.

Wichtig ist hierbei genau senkrecht zu bohren, da die Holzstege teils so schmal sind, dass nur geringfügige Abweichungen vom Lot den Bohrer auf der Unterseite schon im Freien herauskommen lässt.

4 14

Innenschnitte sägen

Für die Innenschnitte habe ich fast alles mit einem 1er oder 2.0 Sägeblatt gesägt, stärkere Blätter waren auch nicht mehr durch meine Bohrlöcher gegangen.

5 14

Aussenkontur aussägen

Nach dem alle Innenschnitte gesägt waren , habe ich die äußere Kontur gesägt. 

6 14

Rahmen sägen

Um den Rahmen aus der Platte zu sägen, habe ich die Originalvorlage hergenommen als Schnittmuster. Da diese ja größer ist als mein gesägtes Motiv, konnte ich sie gut nochmals verwenden.

7 14

Platte für Teelicht

Damit die Platte von der Form her zum Motiv passt, habe ich einfach das obere Teil des Rahmens genommen und so einen ovalen Kreis bekommen für die Platte, wo das Teelicht darauf soll. So wiederholt sich die Form wieder und dadurch wird das sehr harmonisch von der Form.

8 14

Loch für Teelicht

Das Teelichtglas  soll nur leicht versenkt werden. Dafür habe ich mit dem Forstnerbohrer eine leichte Mulde gebohrt, nicht sehr tief, damit das Licht später schön leuchten kann und nicht zu tief im Holz sitzt.

9 14

Schleifen - säubern

Mein ausgesägtes Motiv wird nun noch mit ganz feinem Schleifpapier etwas gesäubert, vorallem in den feinen Konturschnitte saß der Sägestaub. Hier habe ich  mit Zahnseide gearbeitet.

10 14

Beizen und ölen

Das Motiv habe ich mit Mohnöl eingelassen. Alle Rahmenteile habe ich mit Teakbeize bearbeitet.

11 14

Rückseite anbringen

Um ein farbiges Fensterbild zu bekommen, habe ich auf der Rückseite meines Bildes farbige Bastelfolie aufgebracht. Hierfür habe ich wieder mein verkleinerte Vorlage genommen, danach auf der Innenseite des Anzeichenstriches ausgeschnitten und dann auf die Rückseite meines Motivs geklebt. Dadurch waren die Ränder wieder passend. Bevor ich fest klebte hatte ich rot, aber dann nach dem Ölen gefiel mir gelb doch besser, also habe ich auch noch gelb ausgeschnitten, da das Holz durch das Ölen kräftiger in der Farbe geworden ist.

12 14

Rahmen befestigen

Meine beklebte Motivplatte habe ich nun auf die Vorderseite des Rahmens aufgeklebt.

13 14

Platte für Teelicht

Die vorher zugeschnittene Platte für das Teelicht oder ein kleines Kerzenglas habe ich an die untere Kante meiner Rahmenkonstruktion angeleimt. Ich mag gerne diese kleinen Stumpenkerzen, sie brennen etwas länger als Teelichter. Dafür habe ich auch so kleine Gläser und die passen bei diesem Scherenschnittbild auch sehr gut.

14 14

Fertig

Mein Krippenbild ist fertig und kann nun mit einem Teelicht oder einen kleiner Kerze leuchten.

Ich hoffe, Euch gefällt dieses Bild zum 4. Adventstürchen.
Das Adventstürchen findet Ihr HIER.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.