Kreisschneidevorrichtung für Bandsäge

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Kreisschneidevorrichtung
Diverse ausgesägte Kreise
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Vorgeschichte zur Kreisschneidevorrichtung:
Nachdem ich von Rainerle die Vakuumplatte gesehen hatte, wollte ich so eine Vakuumplatte gerne auch haben/ nachbauen. Da Rainerele mir geraten hat eine runde Platte zu nehmen, weil dann die Dichtung nur einmal getrennt ist, brauchte ich nun endlich eine Kreisschneidevorrichtung für meine Bandsäge (Hurra endlich ein Grund das Teil zu bauen). O.K. ich gebe zu ich hätte auch eine eckige Platte nehmen können und die Dichtung kreisförmig in die Mitte kleben können. Aber das hätte schei... ausgesehen. Die Vorrichtung hatte ich bei YouTube bei einem bekannten Kanal gesehen und mir das Prinzip abgekuckt. Die Größe der Vorrichtung (Maximale Kreisgröße) kann beliebig mit Verlängerung der Nut für den Schiebeschlitten verändert werden. Die Kosten sind geschätzt da ich alle Materialien liegen hatte.


Material:

Siebdruckplatte
Hartholzleiste
M8 Knauf
M5 Flachkopfschraube
Flaches Metallstück
Maßband zum kleben
Spax
Holzleim

Werkzeug:

TKS
Oberfräse
Nutfräser 8mm
Nutfräser 20 mm
Eisensäge
Gewindeschneider M5 u M8
Zollstock
Bleistift
Klemmzwingen



Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Material zusammen suchen und mal messen

Das Material
Die Säge
Führung vom Auflagetisch
" Ich messe" Na aus welchem Film stammt das Zitat?
Und übertrage die Position vom Sägeband.

In meinem Fundus hatte ich noch eine Siebdruckplatte, welche etwas tiefer war als der Auflagetisch und ca. 55 cm breit war. Auf der Platte zeichnete ich die Höhe vom Sägeband an wo es in Etwa sitzen würde.
In meiner Schrottkiste hatte ich noch ein Stück flaches Alu gefunden, was sich später als suboptimal herausstellte und noch gegen ein Stück Flachstahl getauscht werden musste. Einen Knauf mit einem 8 mm Gewindebolzen hatte ich auch noch, so ersparte ich mit dem Bau eines Knaufes.

2 8

Schiebeschlitten

Loch für Bohrung mittig anzeichen
Loch bohren
M5 Gewinde schneiden
Senkung für Schraubenkopf herstellen
M5 Flachkopfschraube einschrauben und mit Kleber sichern.
Schraubenkopf flach schleifen.
Loch für M8 Gewinde Bohren und schneiden.
Altes Türband muss herhalten
Mit der Flex auf Länge gebracht

Beim ersten Versuch habe ich ein Stück Alu mit einer Stärke von 4mm genommen, es stellte sich aber heraus das es zu dünn war und die Gewindegänge dadurch nicht lang genug waren bzw. das Material auch zu weich ist. Beim zweiten Versuch habe ich ein Stück Flachstahl von 5 mm genommen was ich aus einem alten Gartentorband geschnitten habe. An einem Ende habe ich mittig ein Loch gebohrt und eine M5 Gewinde geschnitten und eine Senkung gemacht damit der Kopf der Schraube, soweit es geht versenkt ist.
Die schraube wurde mit Kleber gesichert und der Rest des Kopfes abgeschliffen. Danach am anderen Ende ein Loch für ein M8 Gewinde gebohrt und ein Gewinde geschnitten.

3 8

Nuten fräsen

Nut angezeichnet
Fräse auf die richtige Tiefe eingestellt
Die Nut für den Schiebeschlitten in zwei Durchgängen gefräst.
Durch das M8 Gewinde die mittlere Nut angezeichnet.
Durch gebohrt
Und mit Oberfräse durch gefräst
Fertige Fräsung
Eingesetzter Schiebeschlitten
Von unten mit Feststellschraube

Die Nut für den Schiebeschlitten und für die M8 Feststellschraube wurden mit der Oberfräse und Seitenanschlag gefräst. Die Nut geht von der angezeichneten Position des Sägebandes bis kurz zum Schluss des Bretts. Die Nut für den Schiebeschlitten habe ich mit zwei Durchgängen auf die Breit und Stärke des Schlittens plus etwas Zugabe mit einem 20 mm Nuträser gefräst. Die Nut für die Befestigungsschraube des Schlittens wurde mit einem 8 mm Nutfräser gefräst. Damit es leichter geht, habe ich mit einem 8mm Bohrer ein Loch vorgebohrt. Da der zweite Schlitten aus Flachstahl etwas breiter und höher war musste die Nut für den Schlitten nachgearbeitet werden.

4 8

Führungsschiene

Breite von Führungsnut am Auflagetisch gemessen.
Tiefe von Führungsnut am Auflagentisch gemessen.
Mit TKS Leiste aus Hartholz gesägt.
Position der Führungsnut vom Rand aus gemesssen.
Unterseite der Leiste mit Leim bestrichen.
Mit Hilfe von Leim und Gewichten auf die Unterseite der Platte fest geleimt.
überschüssigen Leim mit Stechbeitel entfernt.

Damit die Vorrichtung auch präzise nach vorne zu schieben geht, ist eine Führung nötig. Dafür habe ich die Breite und Höhe der Führungsnut gemessen und eine Leiste aus Hartholz mit der TKS in den Maßen geschnitten. Diese wurde dann auf der Unterseite der Vorrichtung auf die Position der Führungsnut des Auflagentisches geleimt.

5 8

Anschlag und Kippschutz

Schiebeschnitt
Endposition Schiebeschnitt
Platz für Anschlag
Angeschraubter Anschlag
Kippschutz am Anschlag
Mit Hobel vorher leicht angephast, damit er besser an der Kannte vorbei geht.
Seitlicher Kippschutz angefertigt
Seitlicher Kippschutz montiert.
Oben Anschlag, links Kippschutz unten/mitte Schiebeschnitt
Dreiecksfeile am Anfang vom Schiebeschnitt ansetzten.
Zum besseren Einführen des Sägebandes mit Feile eine Kehle feilen

Nach dem die Führungsleiste an der Platte unterhalb fest geleimt ist, kann der Schiebeschnitt gesägt werden, dafür legt man die Platte auf dem Auflagetisch mit der Führungsschiene in die Nut und sägt in die Platte rein in dem man die Platte nach vorne schiebt. Ganz wichtig ist! Das der Schnitt ein paar Millimeter vor dem Mittelpunkt (Dorn des Schlittens) endet. (Siehe Foto). Nachdem der schnitt gesägt ist, schiebt man die Vorrichtung bis zum Ende des Schnittes und schraubt vorne den Anschlag unterhalb an, so dass man später nicht weiter Sägen kann. An den Anschlag habe ich eine weitere Leiste als Kippschutz geschraubt. Ein weiterer Kippschutz wurde Links bis zur Hälfte der Platte angeschraubt. Zum Schluss feilt man mit einer Dreiecksfeile eine kleine Kehle am Anfang des Schiebeschnittes ein, damit sich das Sägeband besser einführen lässt.

6 8

Einstellskala und Kreisdurchmesser einstellen.

Nut für das Maßband vor dem Schiebeschlitten
Mit Dremel und klei. Trennscheibe Strich auf Höhe des Dorns gefräst.
Mit Edding Strich schwarz gemalt.
So geschliffen das nur noch das Schwarz im Strich zu sehen ist.
Kreis ausgeschnitten
Durchmesser des Kreises durch zwei geteilt u. Maßband dem entsprechend aufgeklebt.

Damit man schnell die Größe des Kreises einstellen kann die man sägen möchte, wird für ein Klebemaßband neben der Nut für den Schiebeschlitten auf der Oberseite eine 1 mm tiefe und 10 mm breite Nut gefräst. In die das Klebemaßband bündig reinpasst. Danach wird auf der Höhe des Dornes mit dem Dremel ein Strich in den Schiebeschlitten gefräst und dieser mit einem schwarzen Edding markiert und so geschliffen das nur die Farbe im Strich drinbleibt. Um einen Durchmesser für einen Kreisausschnitt einzustellen, löst man nun rechts unterhalb der Platte mit der Knaufschraube den Schlitten schiebt diesen mit den schwarzen Strich auf die Hälfte des Durchmessers vom Kreis den man sägen möchte und zieht dann den Schlitten mit der Knaufschraube wieder fest.

7 8

Zur Funktion

Man nimmt eine rechteckige Platte
Bohrt ein 6 mm Loch mititg rein
Schiebt die Vorrichtung bis zum Anschlag und dreht dann das Werkstück
Funktion Kreisschneidevorrichtung

Man nimmt ein rechteckiges Brett, zeichnet die Mitte über Kreuz an. Bohrt dann ein 6 mm Loch in die Mitte. Dann legt man die Vorrichtung auf den Auflagetisch in die Führung und schiebt den Tisch soweit auf das der linke Kippschutz fasst. Danach stellt man wie in Arbeitsschritt 6. den Radius ein. Nun wird das vorgebohrte Brett auf den Dorn vom Schiebeschlitten mit dem gebohrten Loch aufgesteckt. Die Säge eingeschaltet und das Brett mit der Vorrichtung nach vorne geschoben, wenn die Vorrichtung mit dem Anschlag am Auflagetisch anliegt wird das Werkstück im Uhrzeigerichtung gedreht, bis man einmal herum gesägt hat. Fertig ist der Kreis.

Meine Erfahrung ist umso größer der Kreis ist, umso besser/ schneller kann gesägt werden, da das Sägeband weniger verschränkt ist. Ab 8 cm Durchmesser geht es recht gut, alles was kleiner ist muss man mit wenig Vorschub drehen und kommt auch zum Ziel. Aber für kleinere Kreis kann man ja auch ein Kreisschneider nehmen.




8 8

Kreise schneiden bis der Artz kommt ;o)

Bringt echt spaß

Mit dieser Vorrichtung lassen sich schöne perfekte Kreise ausschneiden, Ihr werdet sehen man kann gar nicht mehr aufhören.
Ich hoffe ich konnte den Bau und die Funktionsweise verständlich beschreiben. Sollten trotzdem Fragen aufkommen könnt Ihr mich gerne per PN anschreiben.

Wie immer freue ich mich auf Eure positiven Kommentare und konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge.

Grüße aus dem Norden Euer Krusse


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung