Korpuszwingen selber bauen - einfach weil es Spaß macht

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Beim stöbern auf You-Tube habe ich ähnliche Zwingen gesehen und mir gedacht: probier´s mal. Hier das Ergebnis.
Weil ich wissen wollte wie sie funktionieren.
Weil lange Zwingen wirklich Geld kosten.
Weil ich so wie so nie genügend Zwingen habe und
weil es einfach Spaß macht etwas selber zu bauen.

Hier die Links für verwendete Materialien:
Schraubensicherungslack:
https://www.amazon.de/gp/product/B00295K0MC/
M10 Hutmuttern:
https://www.amazon.de/gp/product/B07Q71X8TZ/
Unterlegscheiben:
https://www.amazon.de/gp/product/B07Y3VJWX6/
M10 Gewindestangen:
https://www.amazon.de/gp/product/B07RMGSRTQ/
20mm Moosgummischlauch:
https://www.amazon.de/gp/product/B001MHY6ZU/
Epoxitharzkleber:
https://www.amazon.de/UHU-Endfest-Plus-Zwei-Komponenten-Kleber-lösungsmittelfrei/dp/B0774J8L9J/

Hier noch der Link zum YouTube Video:
https://www.youtube.com/watch?v=w9W85nZwGtI&feature=emb_logo

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Oberfräse
  • Akku-Schrauber
  • Multischleifer
  • Schraubenschlüssel
  • Diverse Bohrer
  • Ständerbohrmaschine
  • Schleifpapier
  • M10 Gewindeschneider
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Gewindestange | 27cm (M10)
  • 3 x Unterlegscheiben | 10,5mm Loch (M10 x30)
  • 1 x Moosgummichlauch | 10cm lang (20mm Innenduchmesser)
  • Leim
  • Epoxithartzkleber
  • Fixierlack | Superfest-Grün
  • 1 x Stahlrohr | gewünschte Länge (20mm)
  • 3 x Muttern (M10)
  • 1 x Sperrholz | 22x10 (10mm)
  • 2 x Hartholz | Block Faser in Längsrichtung (4x4x16cm)
  • 1 x Hartholz | Block Faser in Längsrichtung (3x4x16cm)
  • 2 x Hartholz | Block Faser in Längsrichtung (4x4x6)
  • 1 x Fichtenrundstab (10cm)
  • 1 x Hutmutter (M10)
  • 1 x Stahlblech | 2mm (4,5x3cm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 19

Hartholzblöcke zuschneiden

Arbeitsplattenreststück 4 cm stark
16 cm lange Streifen
Blöcke mit 4x4cm und 4x3cm
6cm Streifen
Blöcke mit 6x4cm

Aus einem Reststück Buchen Arbeitsplatte mit 4 cm Stärke habe ich einige Streifen mit 16 cm Länge und einige Streifen mit 6 cm Länge abgeschnitten.
Daraus Blöcke mit 4x4x16cm/2Stk. und 4x3x16cm/2Stk. sowie Blöcke mit 4x4x6cm/1Stk. geschnitten.
Diese Angaben sind je Zwinge.
(Ich habe gleich mehrere gemacht weil ich ja so wie so schon dabei bin und ich auch mehrere haben wollte)

2 19

Falz sägen

erster und zweiter Schnitt 2 cm tief
dritter und vierter Schnitt 1cm tief
Das Ergebnis bei einem kleinen Block 4x4x6cm
Das Ergebnis bei einem großen Block 4x4x16cm
Ausgesägte große Teile und Rest der großen Teile (brauchen wir später)
Ausgesägte kleine Teile und Rest der kleinen Teile (brauchen wir später)
Mittelteile 4x3x16cm (brauchen wir später)

auf jeweils einem kleinen Block 4x4x6cm und einem großen Block 4x4x16cm habe ich auf beiden Längsseiten eine 2cm tiefen Schnitt mit 1cm Abstand zum Parallelanschlag gemacht (Sägeblatt Außenseite so das die gesamte Ausschnittweite 1cm ergibt).

Danach die Blöcke gewendet, die Tischkreissäge auf 1 cm Schnitttiefe und den Parallelanschlag auf 2cm (Sägeblatt Außenseite) eingestellt und die Ecken ausgesägt.

Das Ergebnis siehst du in den Fotos im Detail.

3 19

Anzeichnen und bohren der Löcher

Als erstes habe ich alle nötigen 20mm Löcher angezeichnet und gebohrt.
In alle großen Blöcken 4x4x16cm und
auf allen kleinen Blöcken 4x4x6cm (mit und ohne Eckausschnitt)
4 cm von der Stirnseite und mittig auf dem Block also 2cm von rechts und links.

Auf den großen Blöcken 4x4x16cm bei denen der Eckausschnitt vorgenommen wurde, habe ich zusätzlich
5 cm von der anderen Stirnseite und mittig auf dem Block also 2cm von rechts und links. eine Markierung gesetzt.
Achtung!! bei dieser Markierung wird nur ca. 1-1,5cm tief gebohrt. Keinesfalls ganz durchbohren!

Auf den kleinen Blöcken ohne Eckausschnitt nicht ganz durchbohren (maximal 3cm tief bohren)

Auf den Mittelblöcken 3x4x16cm ebenfalls
4 cm von der Stirnseite und mittig auf dem Block also 1,5cm von rechts und links.


Danach mit der Ständerbohrmaschine und einem 20mm Forstnerbohrer die angezeichneten Löcher ganz durchbohren.

Achtung!
Bei den Mittelblöcken nur auf der 4cm Seite ganz durchbohren, auf der 5cm Seite nur 1-1,5cm tief bohren!

Genauere Details in den Fotos ersichtlich.

4 19

Loch für Gewindestange bohren

9mm Loch bohren
M10 Gewinde einschneiden
Gewindestange probieren

Auf den Mittelgroßen Blöcken 4x3x16cm habe ich auf der
dem 20mm loch gegenüber liegenden Stirnseite 5cm herein gemessen
und mittig also 1,5cm von links und rechts eine Markierung gesetzt.
Danach ein 9mm Loch durchgebohrt und
ein M10 Gewinde eingeschraubt.

Noch kurz probiert ob alle passt! und weiter geht's.

5 19

Löcher für Sicherungsschrauben

Auf en kleinen Blöcken ohne Eckausschnitt und mit der maximal 3cm tiefen 20mm Bohrung sowie
auf den großen Blöcken ohne Eckausschnitt
habe ich auf beiden Seiten der 20 mm Bohrung ein 3mm Loch gebohrt um später das Stahlrohr fixieren zu können.

6 19

Die Schräge sägen

Schräge anzeiichnen
Hilfsvorrichtung zum sägen gebaut. So werden alle gleich.
Block eingelegt
Schräge anbesägt
Fertig

An den großen Blöcken 4x4x16cm an denen KEIN Eckausschnitt gemacht wurde, habe ich auf der dem 20mm Loch gegenüberliegenden Stirnseite die Schräge angezeichnet.
Stirnseitig 2cm Längsseitig 6cm

Um diese Schräge wiederholgenau schneiden zu können habe ich mir ein kleines Helferchen zusammengeschraubt (siehe Foto)

Danach die Blöcke auf der Tischkreissäge schräg gesägt.

7 19

Die Schräge sägen Teil 2

Angezeichnet

An den Mittelblöcken 3x4x16cm habe ich auf der Seite mit dem 20mm Loch Schräge angezeichnet.
Stirnseitig 1,5cm Längsseitig 6cm

Um diese Schräge wiederholgenau schneiden zu können habe ich das kleines Helferchen kurzerhand umgeschraubt und mir die Foto-Doumentation erspart.(Pure Faulheit)

Danach die Blöcke auf der Tischkreissäge schräg gesägt.

8 19

Seitenteile

Rechteck aussägen
Naturmaß nehmen
Kurfen anzeichnen
Sägen
Paare sortieren
Schleifen

Die Seitenteile habe ich aus einem 10mm Sperrholzplatte ausgesägt.
Rechtecke mit 22x10cm (oder nach Belieben)

Danach habe ich rechts oben und links unten jeweils einen kleinen Block mit Eckausschnitt genommen und mir die Ausschnittkanten im Naturmaß angezeichnet. Die beiden entstandenen kurzen Linien mit einer (halbwegs akzeptablen) Biegung versehen und mit der Bandsäge ausgesägt.
TIP:
Zwei Rechtecke übereinander legen, mit Papierklebeband fixieren und gemeinsam schneiden. Dadurch entstehen jedenfalls immer zwei halbwegs gleiche Teile, was beim Schleifen viel Arbeit spart.
Nach dem ersten Sägevorgang hast du ja schon eine Vorlage mit welcher du alle übrigen anzeichnen kannst.

Danach die ganzen Teile schleifen.

9 19

Ein kurzer Überblick

Hier ein kurzer Überblick über die bisher entstandenen Teile.

10 19

Weil ich so gerne fräse

Alle bisherigen Teile einer Zwinge vor dem fräsen
Alle bisherigen Teile einer Zwinge nach dem fräsen
Von der ersten Seite
Von der zweiten Seite
Von der dritten Seite
Von der vierten Seite

Ja, kein Scherz, die Fräse ist eines meiner Lieblingswerkzeuge.
Nicht nur darum, sondern auch weil´s einfach schöner ist habe ich bei allen bisherigen Teilen fast alle Seiten mit der Fräse bearbeitet.

Nicht abgefräst wurden die Seiten in welche später die Sperrholz Seitenteile eingepasst werden.

Um die Teile von allen Seiten sehen zu können habe ich nicht mit Fotos gespart.
Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als 1000.... Worte

11 19

Probe ob alles passt

Versuchsaufbau ohne Seitenteile
Versuchsaufbau mit Seitenteile

Kontrolle schadet nicht.
Aus diesem Grund habe ich die bisherigen Teile Versuchsweise auf ein halbwegs passendes Rohr (18mm) gesteckt um zu schauen ob alles passt.

12 19

Klemmunterstützung

Ein kurzer Ausflug in die Metallbearbeitung. Leider nicht meine Leidenschaft aber trotzdem nötig.

Ich habe mir einige Reststücke 2mm Langblech mit 3cm Breite gesucht und wurde fündig.

ein 20mm Loch reingebohrt und noch zwei kleine 3mm Löcher zum fixieren. Diese noch kurz angesenkt und auf den Mittelblock geschraubt.

13 19

Der Griff

Vom 20mm Rundstab 10 cm lange Stücke abschneiden
Stabmitte anzeichnen
Mit dem 10mm Bohrer Loch duch den Griff bohern
Epositharzkleber anrühren
Kleber auf den Griff auftragen
Moosgummiröhre überziehen

Für den Griff habe ich einen 20mm Fichtenrundstab in 10 cm lange Teile geschnitten und stirnseitig auf beiden Seiten die Mitte angezeichnet.
Mit einem 10mm Holzbohrer und der Ständerbohrmaschine von beiden Seiten ein Loch hineingebohrt, so dass später die 10mm Gewindestange darin Platz finden kann.

Auch für diese Bohrung habe ich mir eine kleine Führung oder Besser Halterung gebaut. (Siehe Foto)

Von den Moosgummiröhren ein 10cm Stück abschneiden.
Danach Epoxitharzkleber anrühren und auf den Griff auftragen.
Die Moosgummiröhre über den Griff mit dem Kleber schieben und trocknen lassen.

14 19

Gewindestange

M10 Muttern und Unterlegscheiben
Schraubensicherungslack
Detail
Epoxiharzkleber
Eingeklebt

Die M10 Gewindestange habe ich in 27cm lange Stücke geschnitten und an einem Ende eine M10 Mutter aufgeschraubt. Diese mit Superfestem Schraubensicherungslack fixiert.

Eine Unterlegscheibe aufgesteckt und diese nur am Rand mit Epoxitharzkleber bestrichen. (Siehe Foto)
Danach in einen großen Block 4x4x16cm mit Eckausschnitt auf das nicht ganz durchgebohrte 20mm Loch aufgeklebt.
Mit Papierklebeband fixiert bis der Kleber ausgetrocknet ist.

Achtung:
Die Gewindestange mit der Mutter muss sich frei und leicht im 20mm Loch unter der Unterlegscheibe drehen und bewegen können.

15 19

Die ersten beiten Teile zusammenbauen

Unterer Backenteil (Mittelgroßer Block)
Mit der schrägen Seite zum anderen Teil schauend
Auf die Gewindestange schrauben

Es ist soweit, die ersten beiden Teile werden zusammengebaut.

Der große Eckausschnittblock mit der ("eingeklebten") Gewindestange
und der Mittelgroße Block mit der Klemmunterstützung aus Metall werden zusammengeschraubt.

16 19

Griff montieren

Die benötigten Teile
Leim in das Griffloch einbringen

Die benötigten Teile sind:
Die ersten beiden montierten Teile
Der Griff mit Loch und Moosgummi
1 M10 Mutter
1 M10 Hutmutter
2 M10 Unterlegsscheiben
Leim

In das Loch im Griff etwas Leim einbringen.

In der Reihenfolge wie am Bild dargestellt:
Mutter, Unterlegscheibe
Griff
Unterlegscheibe
Hutmutter

auf die Gewindestange aufschrauben und stramm gegeneinander verschrauben.

17 19

Zwingen zusammen bauen

Teile Ansicht
Erste Seitenwand angeleimt und angeschraubt
Zweiter Seitenteil angeleimt und angeschraubt. (Mit Logo eingebrannt weil es netter aussieht)
Zwingenkopfteil aufgesteckt und am Rohr angeschraubt
Zwingenfußteil aufgesteckt und am Rohr angeschraubt

Auf dem soeben zusammengebauten Mittelteil sowie auf den kleinen Block mit Eckausschnitt etwas Leim auftragen.
Jeweils in den Eckausschnitten
Die Seitenteile aus 9mm Sperrholz einstecken und den kleinen Block einstecken.
Die Seitenteile mit Schrauben fixieren.
Das Kopf und das Fußteil aufstecken, das Rohr durch die Teile anbohren und mit Schrauben sichern.

18 19

16 Stück, weil ich schon dabei war

Weil ich ja so wie so schon am Bauen war und weil ich immer zu wenige Korpuszwingen hatte, habe ich gleich
8 Stk. mit 100cm und
8 Stk. mit 120cm gebaut.

Ja jetzt fehlt nur noch die Halterung (Aufhängung) dafür
aber das ist eine andere Geschichte.

19 19

Nachtrag zu den Stahlrohren

Bestelldetails

Ich habe diese Stahlrohre verwendet


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung