Koreanische / Asiatische Lampe aus Akazie

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Komplettes Video: Korea-Style Lampe
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Dies ist ein Projekt, das ich mit einem Kumpel gebaut habe. Eines Tages hat er sich ein paar Lampen im Internet angesehen, da sagte ich zu ihm "Du, so a Funzl bauma selba."
Die Idee war geboren.
Eine Freundin hat Ihm dann echtes koreanisches Hanji-Papier direkt aus Korea geschickt.
Wir hatten eine grobe Vorstellung von der Lampe, aber keinen genauen Plan. Also ließen wir die Lampe während des Bauens entstehen, aber seht selbst...

Das Material hatte ich aus der Restekiste des Holzhändlers meines Vertrauens, deshalb war alles gratis, aber der tatsächliche Materialwert beträgt ca. 50€.

Sämtliche Bilder sind Screenshots aus dem Video. Wer sich also das Lesen sparen möchte, kann auch gleich das Video ansehen...
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Stichsäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Oberfräse
  • Optional: Bandsäge
  • Optional: Tisch- oder Ständerbohrmaschine
  • Schleifwerkzeug
  • Aderendhülsen
  • Aderendhülsenzange
  • Schraubenzieher
  • Zange / Abisolierzange
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 3 x Holz nach Wahl in verschiedenen Stärken | Akazie (je nach Wunsch)
  • 1 x Lampenfassung | Keramik
  • 1 x Kabel mit Stecker und Schalter
  • 1 x Glühbirne / Energiesparlampe

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Zuschneiden der einzelnen Teile

Bodenplatten schneiden. Quadratisch, praktisch, gut.
Deckelplatten schneiden. Obere Deckelplatte pro seite ca. 2cm kleiner als die untere Deckelplatte schneiden.
Pfosten aus einer Leimholzplatte schneiden.
Pfeiler kürzen, da die ursprüngliche Länge die Lampe zu klobig wirken lies.

Die beiden Bodenplatten, die 4 Pfosten und die beiden Deckel-Teile an der TKS schneiden. Macht euch vorher Gedanken, wie die Lampe aussehen soll, und schneidet entsprechend.
Wir mussten die 4 Pfosten kürzen, weil sie bei einem Probe-Zusammenbau viel zu lang ausgesehen haben.

2 11

Deckel und Boden mit der Oberfräse schick machen

Römisch-klassisch.
Rundungen und Fasen wie es Euch gefällt
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn man die passenden Fräser hat... :)

Jetzt werden die Kanten und Ecken der bisher langweiligen Boden- und Deckelplatten an der Oberfräse optisch stark aufgehübscht.

3 11

Sämtliche Teile schleifen

Der Bandschleifer kann ein guter Helfer sein, kann aber auch ziemlich schnell Frust auslösen, denn er schleift sehr effektiv...

Alle gefrästen und gesägten Teile glatt schleifen. Da gibts nicht viel zu sagen.

4 11

Ausschnitte für die Eck-Pfosten in den zweiten Boden schneiden und fräsen.

Obere Bodenplatte neu auf Maß schneiden
Ausschnitte für die Pfosten in obere Bodenplatte schneiden.
Die entstandenen scharfen Ecken und Kanten mit der Fräse abrunden.

Die Pfosten sollen auf dem unteren Boden stehen und von dem zweiten (oberen) Boden eingefasst werden. Dazu muss die zweite Bodenplatte erst mal neu auf Maß geschnitten werden, da nach der Fräsung der untere Boden ja kleiner geworden ist.
Dann werden die Ausschnitte an der Bandsäge hergestellt und die scharfen Kanten mit der Fräse bearbeitet.

5 11

Rahmen für das Papier herstellen

Einzelne Rahmen schneiden
Die mit doppelseitigem Klebeband zusammen geklebten Rahmen für die Stichsäge vorbohren
und mit der Stichsäge ausschneiden.
Papier zuschneiden
Sprühkleber auf den Rahmen sprühen
Rahmen auf Papier kleben
Papier umleimen

Nun werden wir die Rahmen für das Papier herstellen. Diese werden aus Sperrholzresten gemacht. Alle vier ausgesägten Teile mit doppelseitigem Klebeband aufeinander kleben und auf einmal sägen erspart viel Arbeit.
Im Nachhinein hätten wir das Papier auch auf angerauhte Plexiglas-Scheiben kleben können. Aber das ist uns erst hinterher eingefallen...

6 11

Nuten in die Pfosten fräsen zur Aufnahme der Rahmen

Nuten fräsen mit der Oberfräse
Das besagte Ankündigungsvideo

Jetzt weden die Nuten mit der Oberfräse in die Pfosten gefräst. So lassen sich die Rahmen einfach einschieben und bei Bedarf auswechseln.
Dieses Design entstand dadurch, dass wir diese Lampe auf youtube angekündigt hatten und vier verschiedene Papiersorten zur Auswahl gestellt haben.
Hier der Link zu dem Ankündigungsvideo, lohnt sich an zu sehen, ist ganz witzig geworden! :)
http://www.youtube.com/watch?v=jEj07IRjlpA
Nachdem aber das Papier gewonnen hat, das uns selbst am wenigsten zugesagt hatte, bauten wir die Lampe eben so, dass man die Papiere auswechseln kann... ;-)

7 11

Lampenfassung und Anschlussleitung montieren

Positionieren der Fassung
Kabeldurchführung bohren, diese musste in unserem Fall neben der Fassung sein, da sonst kein Platz mehr für die Zugentlastung war.
Kabel durch die Durchführung stecken
Aderendhülsen auf die Leitung quetschen
Zugentlastung herstellen (Simpler Knoten in der Leitung)
Leitung an Fassung anschließen
Fassung montieren
Montierte Fassung mit Zugentlastung (Zugentlastung ist bei beweglichen Geräten wie einer Lampe Vorschrift!!!)

Jetzt kommen wir zum Herzstück der Lampe, nämlich der Lampenfassung mit Anschlussleitung.

8 11

Pfosten am Boden befestigen

Pfosen vorbohren, Akazie splittert sehr leicht, also aufpassen!
Leim auftragen
Bodenplatte positionieren
...und verschrauben. Am besten mit der Hand, da das Holz sehr leicht splittert, wie bereits erwähnt...

Langsam wird ein Schuh draus. Äääh, eine Lampe mein ich... :)

9 11

Deckel und Pfosten verbinden

Die Lampe verspannen, damit die Pfosten in der Richtigen Position sind.
Die Position der Pfosten am Deckel markieren.
Jetzt die Löcher in den Pfosten anzeichnen
ebenso die Löcher im Deckel anzeichnen
Löcher im Deckel bohren
Minimal größere Löcher in den Pfosten bohren, damit die Dübel später noch rein und auch wieder raus gehen.
Holzdübel in den Deckel einkleben und trocknen lassen. Leim-Überschuss sauber entfernen!
Deckel gefühlvoll montieren

Nun muss der Deckel auf die Pfosten. Da die Lampe noch nicht viel Stabilität hat, weil die Papierrahmen nur gesteckt sind, musste eine Lösung her, die dem Ganzen mehr Stabilität gibt.
Also haben wir Löcher in die Pfosten und den Deckel gebohrt, im Deckel Holzdübel eingeklebt, die dann in die Pfosten gesteckt werden. In den Pfosten werden die Dübel nicht verleimt, da wir die Lampe ja wieder öffnen können wollen...

10 11

Füße zuschnieden und verleimen.

Zusatz-Abstandshalter
zwischen Stopper und Werkstück legen
Werkstück positionieren
Stopper entfernen
Sicher sägen.
Nun die Füße am Boden verleimen
und verspannen zum trocknen.
Die fertige Lampe

Jetzt werden die Füße zugeschnitten und am Boden verleimt.
Hierzu habe ich von den Pfosten die abgeschnittenen Reste genommen und vier Füße zurecht geschnitten.
Um immer die gleichen Maße zu bekommen ohne die Gefahr eines Kickbacks (Das geschnittene Teil verfängt sich im Sägeblatt und fliegt einem direkt ins Gesicht) verwende ich einen Stopper und ein zusätzliches Abstandsstück, das zwischen den Stopper und das Werkstück gelegt wird und vor dem Schnitt entfernt werden kann.

11 11

Die fertige Lampe

Zweiter Boden mit Rundungen auf erstem Boden mit gefrästen Kanten
Lampe im Profil
Deckel
Deckel Fräsungen
Lampe im Abendlicht
Das ganze Projekt in Video-Form für Leute wie mich, die lieber Videos sehen, als Anleitungen zu lesen... :)

So sieht die Lampe im Detail aus...

Hier könnt Ihr auch das Video ansehen...


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung