Kleine Box (für Füllfeder, USB-Stick, Kugelschreiber...)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Originalverpackung
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    2 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Zwei Bekannte bekommen als Weihnachtgeschenk je einen Kugelschreiber mit integriertem USB-Stick. Da diese nur in unansehnlichen Kartons stecken, war eine ansprechende Verpackung angesagt.

Ich baute daher zwei kleine Boxen für die Kugelschreiber - und das ging so:

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Bandsäge
  • Dekupiersäge
  • Forstnerbohrer, 20 mm
  • Schleifmittel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Massivholz | hell (18,5 x 3,4 x 0,5 cm)
  • 2 x Massivholz | dunkel (19 x 4 x 3 cm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Vorbereitungen

passendes Holzstück
Boden abtrennen

Aus einem geeigneten Stück Holz (Bild 1) - gut geeignet sind Nuss, Mahagoni oder sonstiges dunkles Holz - werden zwei Blöcke geschnitten. Passend zu den Sticks in den Maßen 19 x 4 x 3 (L x B x H) cm.

Auf der Bandsäge wurde erst der Boden (5-6 mm) abgetrennt (Bild 2).
Ursprünglich wollte ich die Box so machen wie es Steve Ramsey hier zeigt (daher kommt auch die Grundidee zu den Boxen). Mangels eines geeigneten Frästisches musste ich allerdings etwas improvisieren und umplanen. Ich löste das Problem wie folgt.

2 3

Meine Varianten

Verleimen
Verleimen
Bohransatz markieren
Löcher forstnern
Schlitz sägen
Inlay anleimen
Fehlerkorrektur
Box schleifen

Vom Reststück werden oben und unten und danach(!) links und rechts 5 mm breite Streifen abgesägt (ein Arbeitsschritt, den man sich nach Steves Methode sparen kann).

In die beiden Seitenteile wird eine 5 mm breite Nut gefräst (Bild 1). Ich machte das mit dem Dremel. Danach werden die Teile nach und nach verleimt (Bilder 2+3).

Eine Box wird nur einfach gestaltet. Die zweite habe ich etwas variiert und ihr ein passendes "Inlay" gemacht. Dazu wird in das übriggebliebene Mittelstück eine passende Aussparung gesägt. Mittels Forstnerbohrer in der passenden Größe werden zwei Löcher gebohrt und diese mit der Dekupiersäge zu einem langen Schlitz verbunden (Bilder 4-6). Das Inlay wird danach auf die Bodenplatte geleimt (Bild 7).

Sollten nach dem Zusammenleimen der Seiten- und Kopfteile kleine Lücken vorhanden sein können diese einfach mittels etwas Leim und Sägemehl unsichtbar gemacht werden (Bild 8).

Zum Schluss wird die Box rundherum fein geschliffen und alle Kanten leicht gerundet (Bild 9).

3 3

Schiebedeckel

Deckelteil sägen
passend zuschleifen
Ausschnitt
Deckel ablängen
ölen
geschafft

Der Deckel wird aus einem kontrastierendem hellen Holz gesägt. Zum Zuschneiden der groben Form verwendete ich wieder die Bandsäge (Bild 1).

Langsam tastete ich mich schleifend an die richtige Stärke heran. Dazu verwendete ich den Schwingschleifer (Bild 2) das dieser etwas weniger Materialabtrag hat als der Oszi-Schleifer und besser dosiert werden kann.

Ist die passende Dicke erreicht (der Deckel soll mühelos in der Nut gleiten, aber nicht so locker sitzen dasss er gleich herausrutscht) wird ein kleiner Ausschnitt zum leichteren Öffnen gesägt (Bild 3) ehe die passende Länge abgelängt wird (Bild 4).

Alle Teile werden abschließend geölt und poliert (Bild 5). Nach dem Trocknen kommt ein Stück Luftpolsterfolie rein und es ist geschafft.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung