Klappbock, Sägetisch

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    40 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung


Meine Werkstatt ist zu klein, um große Werkstücke zu bearbeiten, weshalb ich, auch auf Grund der Staubbelastung, größere Arbeiten im Freien durchführe. Bisher habe ich mir dabei einfach mit ein paar auf dem Boden gelegten Balken beholfen, was aber keine dauerhaft praktikable Lösung ist. Im Baumarkt werden einem Klappböcke für kleines Geld hinterhergeworfen. Allerdings sind diese so windig, dass ich Bedenken hätte, darauf mit der Handkreissäge zu hantieren.


Für die Projektkosten von etwa 40 € hätte ich zwar vermutlich auch schon brauchbare Metallböcke bekommen, aber Heimwerken ist unser Hobby und der Weg ist das Ziel.


Die Idee mit den optionalen Auflagen habe ich von Lippi1976 kopiert, dessen Klappböcke natürlich viel besser und schöner als meine sind. Gerne könnt Ihr Eure Daumen, sofern Ihr welche vergeben wollt, bei ihm platzieren.


Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Handkreissäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Tischbohrmaschine
  • Exzenterschleifer
  • Deltaschleifer
  • Dübellehre
  • Dübellehre und Tiefenstopp
  • Bohrer 8 mm
  • Bohrer 10 mm
  • Bohrer 20 mm
  • Zwingen und Spanngurte
  • Winkel
  • Handsäge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • ~ 15 m x Rahmenholz | Fichte / Kiefer (58 x 38 mm)
  • ~ 2 m x Baudiele | Fichte / Kiefer (40 x 200 mm)
  • 4 x Tischbänder | Stahl verzinkt (160 x 40 mm)
  • 32 x Schrauben | Stahl verzinkt (4,5 x 50 mm)
  • 32 x Riffeldübel | Buche (8 x 40 mm)
  • 8 x Riffeldübel | Buche (10 x 40 mm)
  • 1 x Rundstab | Buche (20 mm)
  • ~ 1 m x Gurtmaterial
  • 1 x Holzleim

Los geht's - Schritt für Schritt

1 10

Materialeinkauf

Um die Kosten niedrig zu halten habe ich sägeraues Holz im Baumarkt besorgt. Für das Gestell Rahmenholz Fichte 58 x 38 mm, welches ich mir gleich auf die entsprechenden Längen zuschneiden lassen habe. Die Auflagefläche habe ich aus einer Baudiele mit 40 mm Materialstärke zurechtgesägt.


Als Scharniere verwende ich Tischbänder 160 x 40 mm.


Gestrichen wurde mit Wilckens Boots und Yachtlack. Danke an kjs für den Tipp.

2 10

Schleifen

Auch wenn es "nur" Böcke sind, ein wenig schön sollten sie doch werden. Deshalb wurde das sägeraue Holz zuerst mit 60er Körnung und in einem zweiten Durchgang mit 120er Körnung geschliffen.

3 10

Sägen

Die Baudiele mit 4cm Stärke habe ich mit der Handkreissäge auf 13 cm Breite geschnitten und auf zweimal 80 cm abgelängt. Hier sieht man auch gut, warum ich endlich vernünftige Arbeitsböcke benötige.

Die Latten wurden ja bereits im Baumarkt auf Länge geschnitten. Die Füße benötigten jedoch oben und unten noch einen parallelen Schnitt im Winkel 18°. Die Schnitte habe ich auf der Kappsäge eines Freundes erledigt, dabei aber vergessen Fotos zu machen.


4 10

Dübel setzen

Die Verbindungen wurden gedübelt. Hierfür habe ich zuerst am Hirnholz der Querstreben die Bohrpunkte angezeichnet und mit Hilfe einer Dübellehre (Wolcraft Meisterdübler) und eines Tiefenanschlags gebohrt.

Die Position der Querstreben habe ich mit einem Winkel angezeichnet und dann die Bohrpunkte mit Dübelspitzen (Wolcraft Dübelfix) auf die Längsstreben übertragen.

Um bei der Montage keine Querstreben zu verwechseln wurden die Verbindungen mit Tischlerdreiecken markiert und nummeriert.  

Die Bohrungen in den Längsstreben habe ich dann mit dem Bohrständer realisiert.

5 10

Verleimen I

Die Dübelverbindungen wurden verleimt und mangels entsprechend langer Klemmen mit Spanngurten zusammengepresst.

6 10

Scharniere

Die Scharniere wurden mit Schrauben 4,5 x 50 mm verschraubt.

Wichtig war hierbei, dass die Scharniere exakt mittig aufgebracht werden. Damit die Scharniere beim festschrauben mit den Senkkopfschrauben nicht verutschen, habe ich diese mit Klemmen fixiert.

Da das Gelenk etwas überschaut, habe ich mit dem Stemmeisen Vertiefungen in die Kopfplatte eingebracht.

7 10

Verleimen II

Die Kopfplatten wurden einseitig mit Dübeln versehen und verleimt.

8 10

Lackieren

Nach dem Entfernen der Bleistiftmarkierungen und einer kurzen Nacharbeit mit dem Winkelschleifer wurden Böcke und Auflagen 2 mal mit Bootslack gestrichen.

Gemäß Herstellerangabe erst mit 50% Verdünnung mit Terpentinersatz, dann unverdünnt.

9 10

Auflagen

Die Auflagen wurden mit jeweils 4 Bohrungen 20 mm versehen.

Von einem Rundstab 20 mm wurden 6 cm Lange Stücke abgesägt und eingeleimt. Diese stehen nun 3 cm über.

In die Kopfplatten wurden jeweils 4 Bohrungen 22 mm eingebracht. 


10 10

Fertig

Damit dürfte sich künftig deutlich angenehmer arbeiten lassen. 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung