Klappbare Wäscheablage für den Waschkeller

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Klappbare Wäscheablage für den Waschkeller
Das Wäschebrett im Einsatz
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Meine Frau hat sich für den Waschkeller ein Ablage gewünscht, auf die sie Wäsche zusammenlegen oder zwischenlagern kann. Aus Platzgründen sollte diese Ablage aber nicht dauerhaft aufgebaut sein.

Mir kam die Idee, ein Brett an den Heizkörper zu hängen und das faltbar zu gestalten.

Als Aufhänger verwendete ich Balkonkastenaufhänger, die ich noch rumliegen hatte. Die Bretter stammen von den Regalen aus unserer früheren Vorratskammer.
Zugekauft habe ich nur die drei Scharniere und noch etwas Kantenumleimer in weiß.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Mobiler Bohrständer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • beschichtete Spanplatte | 19mm
  • Umleimer
  • Scharniere
  • Balkonkastenhalter
  • Schrauben

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Material

Bügel testen
Brett passt auch von der Größe

Dass ich die alten Regalbretter für das Projekt verwenden könnte, war mir schnell klar. Wegen der Aufhängung habe ich etwas länger gegrübelt und bin dann im Gartenschuppen auf die Balkonkastenaufhänger gestoßen, die ich verwenden konnte. Ein kleiner Umbau bei der Anordnung der Einzelteile und schon konnte ich die Bügel verwenden

Die Regalbretter hatten zufälligerweise genau die richtige Größe, so dass ich die gar nicht mehr zuschneiden musste.

2 9

Kantenumleimer

Umleimer
Stück von der passenden Länge abschneiden
Brett aufrecht stellen
aufbügeln - erst mit Tuch
... dann ohne
Kanten beschneiden
schleifen

Zuschneiden musste ich die großen Bretter nicht, aber die waren teilweise noch ohne Umleimer. Ich hatte mir die Bretter damals im Baumarkt zuschneiden lassen und da wo sie jahrelang an der Wand montiert waren, brauchte ich das ja nicht zur Optik.
Den weißen Kantenumleimer hatte ich mir schon besorgt und so konnte ich den an den fehlenden Kanten einfach noch aufbügeln.

Damit das Brett nicht umfällt, habe ich am unteren Ende eine Einhandzwinge angebracht, so hatte das Brett einen Fuß und stand stabil genug für diese Arbeit.

Auf der Anleitung für den Umleimer stand, man solle ein Tuch zum Aufbügeln zwischenlegen. Damit bin ich aber gar nicht klar gekommen. Das Bügeleisen steht auf der kleinsten Stufe und wenn man zügig arbeitet, kann man auch ohne Tuch den Umleimer aufbügeln.

3 9

Hängebügel anbringen

Balkonkastenhänger demontieren
und zu passenden Bügel verschrauben
anzeichnen
anzeichnen
anzeichnen
vorbohren
anschrauben
anschrauben

Diese Balkonkastenaufhänger haben mehrere Metallbügel, die gegeneinander verschraubt werden, und sind somit sehr flexibel verwendbar. Ich brauchte jeweils nur zwei der Bügel, um mein Brett an den Heizkörper zu hängen.

Die Position der Bügel zeichnete ich mir auf dem Brett an, bohrte die Löcher vor und mit Spanplattenschrauben und Unterlegscheiben (der Schraubenkopf war etwas klein) habe ich die Bügel an die Rückwand geschraubt.

4 9

Höhe bestimmen

probeweise aufhängen
Bügel einstellen
Höhe ermitteln
Höhe anzeichnen

An dem Wäschebrett sollte man ja auch vernünftig arbeiten können. Meine Frau und ich haben uns dafür auf einen Kompromisshöhe geeinigt.

Das Trägerbrett habe ich mit den Bügeln dafür probeweise an den Heizkörper gehängt, habe die vorher ausdiskutierte Höhe markiert und angezeichnet.

5 9

Scharnierleiste

das vorbereitete Rückenbrett
aus dem zweiten Brett sollte die Leiste für die Scharniere geschnitten werden
Position anzeichnen
Leiste zuschneiden
Schraubenpositionen markieren
Schraubenpositionen markieren
Löcher bohren mit mobilem Bohrständer
Umleimer aufbringen
Umleimer aufbringen
Kanten schneiden
schleifen
Mitte anzeichnen
Leiste positionieren und fixieren
Leiste positionieren und fixieren
umdrehen
noch einmal die Löcher durchbohren, um die Leiste vorzubohren
senken
schrauben
auch am Rand noch verschrauben, nachdem die Zwingen weg sind
Leiste fix

Das abklappbare Brett konnte ich nicht direkt mit den Scharnieren am Rückenbrett befestigen, da ich für die Verriegelung ja einen gewissen Abstand brauchte.
Also musste ich erst eine schmale Leiste an das Rückenbrett montieren, an das das Klappbrett mit den Scharnieren befestigt wurde.

Diese Leiste schnitt ich aus einem Stück von dem alten Regal. Das Ausgangsstück nahm ich erst einmal zum Anzeichnen der Linie, auf der die Leiste montiert werden sollte. Die Position selbst hatte ich ja vorher schon angezeichnet.

Für die Leiste selbst schnitt ich einfach auf der Tischkreissäge einen Streifen ab, das genaue Maß ist hier nicht ganz so wichtig. Es mussten nur die Scharniere drauf montierbar sein. Für die Verriegelung war dann sowieso genug Platz.


Auf der vorher angezeichneten Linie markierte ich ein paar Positionen für Schrauben, die ich dann mit einem mobilen Bohrständer vorbohrte.

Bei der Leiste musste ich dann auch erst noch Umleimer ergänzen. Ebenso markierte ich die Mitte Kante auf der Leiste, damit ich die Leiste genau mittig auf der Linie auf dem Rückenbrett platzieren konnte. Die Position fixierte ich mit Zwingen und drehte dann da Brett um.

Von der Rückseite bohrte ich dann durch die vorher gebohrten Löcher noch einmal durch in die Leiste. Ich wollte nicht, dass mir die Spanplatte beim Schrauben reißt.
Die Löcher habe ich noch gesenkt und dann Spanplattenschrauben in passender Länger eingedreht.

Nachdem die Zwingen wieder ab wahren, konnte ich das auch bei den äußeren Lochpositionen tun.

6 9

Klappbrett anbringen

Klappbrett anlegen
Scharniere positionieren
Scharniere positionieren
Scharniere anschrauben
Scharniere anschrauben
Brett klappt
Brett klappt

Das Rückenbrett mit der Leiste fixierte ich dann aufrecht an meinem Werktisch und legte das Klappbrett passen an.

Die Scharniere positionierte ich gleichmäßig rechts und links, bohrte die Löcher vor und schraubte sie fest.

Und schon konnte ich auch das Brett schon klappen.

7 9

Verriegelung/Stütze

Riegel zuschneiden
position festlegen
Abstandhalter: Bohrer
Scharnier anbringen
Scharnier am Rückenbrett anbringen
Scharnier am Rückenbrett anbringen
Scharnier am Rückenbrett anbringen
Abstandsklötzchen schneiden
Abstandsklötzchen
Abstandsklötzchen anleimen
Abstandsklötzchen
Unterlage zum verpressen

Die Form der Verriegelungsstütze zeichnete ich freihand auf ein weiteres Reststück des alten Regals.
Mit der Stichsäge in der Unterflurmontage sägte ich die Form aus.

Nun konnte ich diese Stütze mit einem weiteren Scharnier an die Rückenplatte schrauben.
Bei der maximalen Länge der Stütze waren mir aber zum hin- und wegschwenken der Stütze die anderen Scharniere vom Klappbrett im Weg.

Ich nahm zwei 10mm-Bohrer als Abstandshalter und so konnte die Stütze über die Scharniere hinweg schwenken.

Allerdings wäre nun das Klappbrett nicht mehr waagerecht gewesen, wenn es auf der Stütze aufliegt.
Um dem Abhilfe zu schaffen schnitt ich ein kleines Stück in der passenden Stärke zu, dass das Klappbrett wieder gerade aufliegt. Die Länge des Stückes wählte ich so, dass nicht mit dem Scharnier vom Klappbrett kollidiert.

Dieses Klötzchen leimte ich an der Stütze fest. Da hier Spanplatte Kante auf Kante geleimt ist, war ich mit dem Leim nicht sparsam.

Um die Verleimung zu verpressen legte ich noch etwas unter und überstreckte die Konstruktion leicht, das gab genügend Druck auf die Klebestelle.

8 9

Hängebügel und Rückwand polstern

Filzplatte zuschneiden
Filzplatte zuschneiden
Filzplatte zuschneiden
Filzpads aufkleben
Filzpads aufkleben
Filzpads aufkleben
Filzpads aufkleben
Filzpads aufkleben
Filzpads aufkleben
Filzpads aufkleben

Das Wäschebrett war jetzt eigentlich schon fertig.
Damit der Heizkörper nicht verkratzt habe ich aus selbstklebenden Filzplatten noch Polster ausgeschnitten, die ich auf die Innenseite der Bügel klebte.

An die Rückseite der Rückenplatte klebte ich auch solche Filzpads. Die hatten hier mehrfache Funktion. Zum einen auch wieder Polsterung, dass der Heizkörper nicht zerkratzt wird.
Zum anderen aber auch Abstandsausgleich zu den Polstern in den Bügeln, damit das Brett auch senkrecht hängt.
Zum dritten dient dieser Abstand auch dazu, dass die Luft zwischen Brett und Heizkörper zirkulieren kann, wenn der Heizkörper mal eingeschaltet wird, was eh kaum passiert.

9 9

Endmontage und Funktionstest

Wäschebrett einhängen
Wäschebrett einhängen
Hängebügel justieren
aufklappen
einsatzbereit
einsatzbereit

Nun konnte die Wäscheablage an den Heizkörper gehängt werden. Die Bügel wurden dazu noch etwas feinjustiert.
Im „passiven“ Zustand nimmt das Brett so gut wie keinen Platz weg. Und im ausgeklappten Zustand ist es ausreichend groß, um auch meine XXL T-Shirt zusammenlegen zu können.

Die Konstruktion ist uns nun im Waschkeller eine große Hilfe.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung