Katzenfutterplatz (Hundesicher)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Katzenfutterplatz (Hundesicher)
Anwendungsbeispiel
Wir müssen draussen bleiben
Holzrahmen mit transparenten Kunststoffplatten
mit Deckel zum aufmachen
Verleimt und verschraubt
4Kant und Schrauben als Scharnier
geschlossen
Griffmulde zum Öffnen
Eingangsportal für die Optik
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    25 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Damit die Stubentieger in Ruhe ihr Futter genießen können und auch noch genügend da ist, wenn der Hund in der Nähe war, ist dieser Futterplatz entstanden.
Material: Kuststoffplatten, 4Kantholz, Rundholz, Sperrholzplatten, Press-Spanplatte, Schrauben, Leim

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Stichsäge
  • Bandschleifer
  • Akku-Bohrschrauber
  • 4 mm Holzbohrer
  • 2,5 mm Holzbohrer
  • 1,5 mm Bohrer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Kunststoffplatte | Kuststoff transparent (4x660x400 mm)
  • 1 x Kunststoffplatte | Kunststoff transparent (2x660x330mm)
  • 1 x Press-Spanbrett | PressSpan furniert (16x290x628mm)
  • 2 x Press-Spanbrett | PressSpan furniert (16x400x400mm)
  • 2 x Leiste für Portal | Sperrholz (13x50x190mm)
  • 1 x Leiste für Portal | Sperrholz (13x50x340)
  • 1 x Leiste Front | Sperrholz (13x70x660)
  • 1 x Scharnier | 4Kant-Leiste (20x20x625mm)
  • 2 x Säulen | Rundholz Ø25 (Ø25x235mm)
  • 2 x Holzschrauben | Metall (3,5x60mm)
  • 10 x Senkkopfschrauben | Metall (2,5x10mm)
  • 1 x Holzleim

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Zuschneiden der Kunststoffplatten

Kunststoff zuschneiden

Die Kunststoffplatten sind mit einer Schutzfolie beklebt.
Mit einem wasserfesten Stift die Sägelinien direkt auf die Platten aufzeichnen.
Mit der Pendelhubsäge oder dem Dremel (Fräswerkzeug/Trennscheibe) kann das Material gut bearbeitet werden.
Das Sägeblatt sollte kleine Zähne haben (Metall) und die Drehzahl kann etwas höher sein.
Das Material ist spröde, daher ist es hier ganz gut wenn durch Reibungsenergie Wärme erzeugt und das Matereial weicher wird. Entstandener Grat kann meist leicht abgeknibbelt werden. Abschließend kurz mit dem Bandschleifer oder einem mit Schmirgelpapier umwickelten Holzklotz die Sägelinie glätten.
Einkerbungen und Griffmulde in der 4mm Platte nicht vergessen.
Ist die Schutzfolie schon ab, hilft etwas Paketklebeband über der Sägelinie vor Querrissen.

2 7

Press-Spanplatten zuschneiden.

Press-Spanplatte zuschneiden

Optimalerweise können Baumärkte solche Bretter auf Maß schneiden. Dann sind sie im Winkel und passen meistens.
Das Tor wird wieder mit der Pendelhubsäge (Stichsäge) ausgeschnitten.
Für den Radius hilft eine Reißzwecke, ein Faden und wieder der wasserfeste Stift.
Reißzwecke in den Mittelpunkt des Kreises einstechen und Faden daran befestigen. Am anderen Ende den Stift (Knoten/Tesafilm) befestigen und - den Faden unter Spannung - einen Radius zeichnen (Stift gerade halten).
Die Kanten sollten nach dem Sägen noch abgefast werden, damit potentielle Verletzungsquellen ausgeschlossen werden, sowie keine Katzenhaare hier hängen bleiben.
In meiner Variante hat es noch eine Fußleiste gegben, für die es eine Aussparung geben musste. Ohne Fußleiste einfach die Maße der Bretter nach unten verlängern.

3 7

Anpassen der restlichen Holzteile

restliche Holzteile

Sperrholzplatten ablängen (ggf. beim freundlichen Baumarkt nachfragen).
Die kurzen 190er Leisten anschleifen, sodaß ein Dach entsteht.
Das 4Kantholz und die Rundhölzer sollten gerade abgeschnitten sein.
Bei den Rundhölzern mit maschineller Bearbeitung für sicheren Halt sorgen (im Schraubstock sichern - Rollneigung).

4 7

Schraubenlöcher für Scharnier bohren

Schraubenlöcher vorbohren

Rechts oben in den Seitenplatten wird jewiels ein 4mm Loch (hängt von Schrauben Ø ab) gebohrt. Das Loch muss größer sein als die Schraube. Bei der Schrauben sollte auf dem letzten Stück zum Kopf hin optimalerweise kein Gewinde mehr sein (20mm).

In das 4Kantholz wird ein kleineres Ø2,5mm Loch jeweils mittig in die Enden eingebracht. Hier muß die Schraube später hineingedreht werden und halten.

5 7

Rahmen kleben

Rahmen aufbauen

Das Seitenteil ohne Loch wird mit der Rückwand 90° verklebt.
Hier auf den 35mm Abstand von oben achten.
Das Seitenteil kann auf den Boden gelegt und das Rückenteil an eine Zimmerwand zur Stabilisierung angelehnt werden. Mit Leim in der Kebestelle drückt so die Schwerkraft die Bretter zusammen. Alternativ kann auch eine Winkelschraubzwinge genutzt werden.
Ebenso wird das Seitenteil mit Loch mit der Sperholzleiste verklebt. Die Leiste kommt vor die Seitenteile, die Rückwand dazwischen.
Sind beide Winkel verklebt könne sie wieder hochkant zum Rahmen zusammengeklebt werden. Die Querkraft für die Leiste kann durch einen angekippten schweren Gegenstand erzielt werden.

6 7

Scheiben einsetzten

Kunststoffplatten verkleben

Das 4Kantholz wird nach Trocknung des Leims mit den beiden Holzschrauben zwischen die Seitenteile geschraubt.
Es muss sich drehen lassen.
Die Schutzfolien von der 2mm Kuststoffplatte abziehen.
Die zur frontgerichteten Flächen der Seitenteile und die Oberkante der Frontleiste mit Leim bestreichen. Danach die Frontscheibe (2mm) aufsetzen. Hier möglichst gerade aufsetzen (über die Frontleiste kippen) und Querbewegungen vermeiden. Es wird so vermieden, daß Leim ausserhalb der vorgesehenen Stellen auf die transparente Kunststoffplatte gelangt, was später unschön aussehen kann.
Schutzfolie von der 4mm Scheibe abziehen und Leim auf eine Fläche des 4Kantholzes streichen und ggf. etwas auf die Kunststoffplatte an vorgesehener Stelle. Die Scheibe mit den Aussparungen nach hinten von oben auf das leimbestrichene Kantholz legen und mit einem Gewicht beschweren.
Den Leim etwas antrocknenlassen und überprüfen, ob die Aussparungen in der Deckel-Kunststoffplatte genügent Freiraum haben, dass sich der Deckel öffnen lässt.
Gegebenenfalls den Deckel vorsichtig wieder ablösen und erneut verkleben.
Der Deckel solle auch auf der Frontscheibe aufliegen.
Überschüssigen Leim entfernen.

7 7

Portal anbringen und Kunststoffplatten verschrauben

Portal und Scheiben

Die beiden Säulen an die Querleiste des Portals symetrisch ankleben (Torbreite beachten). Zur Unterstützung können je Säule auch noch eine Schraube eingebracht werden (vorbohren nicht vergessen).
Die 190er Sperrholzleisten weden so zusammengeklebt, dass ein Dach entsteht.
Hierzu die Teile mit der Fläche auf einen geraden Untergrund legen mit der sie später an das Torseitenteil angeklebt werden sollen.
Die Querleiste hinten mit Leim bestreichen und die Säulen auf den Boden vor dem Rahmen aufsetzen und zum Rahmen drücken (mittig über dem Tor). Anschließend das angetrocknete Dach hinten mit Leim bestreichen und ebenfalls an seinen Bestimmungsort ankleben.
Zur Stabilisierung der Scheiben werden diese mit Schrauben befestigt.
Hierzu mit einem kleinen 1,5mm Bohrer vorsichtig 6 Löcher in die Frontplatte über dem jeweiligen Seitenteil bringen und auch in den Deckel 4 Löcher über dem 4Kantholz bohren.
Die Schrauben hier vorsichtig eindrehen. Zuviel Kraft lässt hier den Kunststoff splittern.
Durchtrocknen lassen und benutzen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung